200 Leser - Eine etwas andere Art, sich zu bedanken ...

30. März 2013 | 64 Kommentare

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche euch,

Vielleicht ist es euch ja schon aufgefallen, wahrscheinlich eher nicht, aber die 200-Leser-Marke wurde geknackt! Unglaublich, dass so ein Schussel wie ich mal sowas erreicht :D Danke Amelie, durch dich sind wirklich viele viele Menschen auf meinen Blog aufmerksam geworden. 
Ich weiß, dass viele diese "XY Leser, omg danke, ich kann es nicht glauben, dankedankedanke"-Posts nerven. Mich nerven sie zwar nicht direkt, aber meine Lieblingsposts sind sie auch nicht gerade. Deshalb will ich euch gar nicht mit irgendwelchen Reden langweilen (Reden halten ist mir sowieso immer unangenehm) und gleich zum kreativen Teil des Posts kommen ;) 

Ich weiß, dass manche Blogs schon bei 30 Lesern Verlosungen machen, aber das ist aus verschiedenen Gründen nicht so mein Ding ... Ich habe zwar auch schon ein paar Mal etwas gewonnen, aber aus einer großen Teilnehmerzahl gehen dann eben immer nur ein oder eine Handvoll Gewinner hervor.
Deshalb (und weil es bei dem Wetter eine schöne Beschäftigung war, höhö) habe ich mir was Kleines überlegt, wovon alle was haben. Nichts Großartiges, ABER es hat mit Büchern zu tun und es kann bestimmt jeder mit einigen wenigen Materialien nachbasteln.
Sehr schwer, zu erraten, um was es heute geht ... Lesezeichen! :D

Ein Blog öffnet seine Pforten. Plus Premiere. Plus Einblicke ins Pusteblum'sche Bücherregal. Plus ... Vergessen wir das.

29. März 2013 | 43 Kommentare


Denkt euch nichts bei der Überschrift. Anderes ist man von meinem Blog eh nicht gewohnt ^^

Ich mache heute einen TAG (obwohl ich nicht getaggt wurde, shhht das bleibt unter uns!) (bitte kein Gestöhne! Da kommen ganz viele Bilder, versprochen!), der einen sehr bescheuerten Namen hat (den ich deshalb hier nicht anführen werde) und den ich schon auf mehreren Blogs gesehen habe (Hallo Kaugummiqueen! Hallo Tata! Hallo Nico!), den ich aber wirklich wirklich süß und sinnvoll finde, besonders weil man Einblicke in anderer Leute Regale bekommt! Yay! Ich mag es, andere Bücherregale zu bespannern!

Ich finde TAGs grundsätzlich ganz nett, aber ich finde es blöd, wenn man zB Fragen beantworten muss, von denen man die Antworten zig anderer Blogger schon kennt. ("Was ist dein Lieblingsessen?" Das interessiert doch keinen.) Ich mag es aber, wenn man wie gesagt Einblicke in andere Bücherregale bekommt oder wenn man zu einem bestimmten Thema rund ums Buch seinen Standpunkt vertreten soll - das kommt unten auch noch. Ich rede zu viel.


Die drei dicksten Bücher in meinem Regal
Der Übergang - 1019 Seiten  |  Eragon 4 - 958 Seiten  |  Seelen - 912 Seiten


Skulduggery Pleasant 2 - Das Groteskerium kehrt zurück - Derek Landy [HBRezension]

27. März 2013 | 17 Kommentare





Preis: € 16.90
Einband: gebunden/Taschenbuch
Seitenanzahl: 334
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 5 Pusteblumen
Originaltitel: Skulduggery Pleasant - Playing with Fire
Reihe: 2. Band einer Reihe
Verlag: Loewe Verlag
Will ich kaufen!


Diese Erfahrung war einerseits was ganz Neues für mich, andererseits aber auch wieder nicht. Noch nie zuvor habe ich ein Hörbuch ausprobiert, Skulduggery Pleasant 2 jedoch war ein Re-Read (Re-Hör? Re-Reör?). Eins, das ich sehr genossen habe! Ich wusste ja schon, dass mir die Geschichte gefallen würde, aber von einem Vorleser gelesen ist die Stimmung doch ein bisschen anders. 
(Und endlich weiß ich mit Gewissheit, wie "Skulduggery Pleasant" ausgesprochen wird :D)

Die besten Alternativen zu GFC

26. März 2013 | 38 Kommentare

Ja, ich weiß, dass es zu dem Thema wahrscheinlich schon sehr viele Posts gab. Ich möchte trotzdem irgendwie meinen Standpunkt erläutern. Ich weiß auch, dass es ein Thema ist, das nach ständigem Durchgekaue schon nervt. Aber weil neuerdings Panikschübe zu kommen scheinen, will ich jetzt mal alles zusammenfassen, was das Internet im Bezug auf GFC zurzeit zu bieten hat.
Ich zwinge ja niemanden, den Post zu lesen :)




Escape - Jennifer Rush [Rezension]

24. März 2013 | 30 Kommentare






Preis: 13,40€ [A, Klappbroschur]
Einband: Taschenbuch (Klappbroschur)
Seitenanzahl: 320
Altersempfehlung: ab 13
Meine Wertung: 5 Pusteblumen
Originaltitel: Altered
Reihe: Auftakt einer Reihe
Verlag: Loewe Verlag
Will ich kaufen!








Pusteblume goes Facebook...

22. März 2013 | 30 Kommentare

... "Ja, endlich!" oder "Och nö, nicht noch eine!"?

Mir ist neulich erst aufgefallen, dass ich auf sehr wenigen sozialen Netzwerken vertreten bin ... Da dachte ich an Twitter, weil Twitter ja alle so cool finden, aber ich find das total blöd und unübersichtlich. Ich bin an Facebook gewöhnt, obwohl ich da auch nicht soo gerne bin. Mein Argument war ja immer, dass ich mein Privatleben und mein Blogleben nicht vermischen möchte - und das will ich auch jetzt noch immer nicht ^^ Also hab ich mir ein anderes FB-Profil erstellt, mit dem ich jetzt eine Seite erstellt habe. Sauerei sowas. Ist ja viel zu einfach, einfach so eine Seite erstellen zu können. Na, wie auch immer :D, ihr findet mich jetzt auf Facebook! Und so! Sieht noch ziemlich karg aus ... In Zukunft werde ich dort posten, wenn ein neuer Post auf meinem Blog erschienen ist, oder auch einfach mal so. Überwiegend wohl einfach mal so. Ich halte mich ja nicht so gerne an die "Regeln", haha :D
Argh, lange Rede, kurzer Sinn, ich würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut!

Habt ihr selbst auch eine Facebookpage für euren Blog? Und wenn nicht, warum nicht?
P.S.: Ferieeeen! Ich weiß dass mein Blog in letzter Zeit ein bisschen liegengeblieben ist, aber ... FERIEEEN!
P.P.S.: YES! Kurzer Post! Dachte nicht, dass ich sowas noch erlebe ...


Re-Read-Challenge: Zwischenstände!

20. März 2013 | 47 Kommentare

Guten Tag alle miteinander,

Heute gibt es mal einen Post zu der Challenge, die von Charlie und mir veranstaltet wird - damit nicht alles sooo ruhig abläuft :D Rechts in der Sidebar ist der Link zur Challengeseite (die übrigens nicht immer so up to date war - ein riesiges Entschuldige für alle Unannehmlichkeiten! Aber ihr wisst ja ... kleine Chaotin^^) , wo man jederzeit die Zwischenstände einsehen kann - aber jetzt ist grade Halbzeit ... oder so ... oder war die schon? Oder kommt die noch? Vom 10.11. bis zum 10.08. ... Ja, äh. Lassen wir die Rechnerei. Könnte auf jeden Fall so hinkommen. Muss ja nicht alles immer perfekt sein, ne? :D



So, hier die zu verzeichnenden Erfolge! Oder auch die fehlenden Erfolge! Allein der Wille zählt! xD
(Die Teilnehmer, die bis jetzt noch kein Re-Read gelesen haben, werde ich noch anschreiben. Ob sie uns wohl vergessen haben? Keine Sorge, wir nehmen keinem was übel ;)


Rezensionsexemplare? Sehr gerne, aber bitte in überschaubaren Ausmassen! [Gedanken]

13. März 2013 | 78 Kommentare


Wer kennst sie nicht - die Sache mit den Rezensionsexemplaren? So ziemlich jeder Buchblogger kennt dieses Thema, oder hat vielleicht auch schon ein RE empfangen, aber so einen richtigen Post dazu habe ich noch nicht gelesen.
Und, meine Güte, das soll keine Bedienungsanleitung werden oder sowas, ich will eigentlich nur meine Gedanken aufschreiben und loswerden.
Rezensionsexemplare (auch Leseexemplare; Abkürzungen RE oder LE)  im Bezug auf Bücher, wahlweise auch auf Hörbücher, werden, meist auf Anfrage, von Verlagen Bloggern zur Verfügung gestellt, mit der Bedingung, dass der Blogger (meist innerhalb einer Frist) eine Rezension, in der der Verlag verlinkt ist, dazu schreiben und auf seiner Homepage veröffentlichen muss. Für den Blogger fallen keine Kosten an.

Ich will ehrlich sein, als ich mit dem Bloggen begonnen habe, konnte ich genau null mit dem Begriff anfangen. Besser gesagt, ich hab ihn so ziemlich nie zuvor gehört. Da könnt ihr euch sicher vorstellen, dass ich aus allen Wolken gefallen bin, als ich erfahren habe, dass Verlage Bloggern Bücher zur Verfügung stellen. Die die Blogger dann behalten dürfen. GRATIS.

Okay. Kurze Bestandsaufnahme: Ich kann es verstehen, wenn ein Verlag einem "großen" Blog (ihr wisst schon, was ich meine) REs zukommen lässt, wo doch eine ziemlich große Leserschaft erreicht wird. Aber es kann doch nicht sein, dass ich die Einzige bin, die immer wieder diese 20-Follower-Blogs antrifft, wo in der Sidebar zig Verlage zum Dank verlinkt sind? In diesem Post soll keiner angegriffen werden und es soll sich auch bitte niemand persönlich angesprochen fühlen, aber das ist übertrieben, finde ich ... Im Grunde genommen muss das jeder für sich selbst entscheiden bzw. mit seinem Gewissen vereinbaren. Aber was für einen Nutzen hat der Verlag, wenn er ein RE einem so kleinen Blog zur Verfügung stellt? Außer dass er ein Exemplar weniger zu vergeben hat?


Faszination Dystopie - immer noch originell oder schon abgedroschen? [Gedanken]

9. März 2013 | 43 Kommentare



Auf diesen Gedanken kam ich als ich neulich im Bett lag und über verschiedene Bücher sinnierte. Danke, Schlaflosigkeit.

Wie sicher viele andere von euch bin ich einfach fasziniert von Dystopien. Eine Weile lang habe ich nur noch Bücher in der Richtung gelesen. Doch was genau ist eigentlich eine Dystopie?
Wir sind da mal nicht so streng und lassen die Definition von Tante Wiki ein bisschen links liegen:

Eine Dystopie ist für mich einfach ein (Jugend-)Buch, bei dem die Welt durch ein gewisses Ereignis zerstört wurde (wahlweise auch gerade zerstört wird) und nun von einem System, meist angesiedelt in einer erhabenen Stadt, beherrscht wird. Ziemlich oft ... eigentlich immer ... gibt es dann noch die ärmere Schicht, die nicht in dieser Stadt lebt. Letztendlich wird das eigentlich hinterhältige System auf irgendeine Weise entlarvt und es endet in einer Rebellion.


Nunja, die "Defintion" kann variieren :D Ich gebe zu, es gibt auch Bücher, die völlig von diesem Schema abweichen, aber die meisten Punkte treffen ziemlich oft zu. Wie würdet ihr den Begriff Dystopie definieren? In eigenen Worten?

Ich weiß natürlich, dass es Leser gibt, die diese Richtung von Buch gar nicht leiden können. Obwohl ich schon mitgekriegt habe, dass die meisten Buchblogs auch einige Dystopien im Rezensionsindex haben. Aber ich will hier keinen verurteilen - ich als eingeschworene Thriller-Gegnerin ^^ Es gibt immer Sachen, für die man sich selbst einfach nicht begeistern kann.
Aber ehrlich jetzt - mit Dystopien hat der Büchermarkt wahnsinnig viel Geld verdient. Oder bin ich die einzige, die diesen Dystopien-Boom, wie ich es gerne nenne, in den letzten 1-2 Jahren bemerkt habe? Die sind ja schneller in die Buchläden geschossen als ich rennen kann, wenn es irgendwo kostenlos Essen gibt.
Ich will ja nicht sagen, dass es vor diesen 1-2 Jahren keine Dystopien auf dem Markt gab, aber da hat sich irgendwie so ein Trend herum entwickelt, der jetzt schon langsam aber sicher abflaut.

Was fasziniert einen an Dystopien so? Die Leute, die sich dafür begeistern können, meine ich? Ich persönlich finde es einfach großartig, wie sich Autoren eine eigene Welt zusammenreimen können. Nicht nur das, meistens haut mich die "Entstehungsgeschichte" dieser Welt einfach nur total um (spontan fällt mir da jetzt zB "Memento - Die Überlebenden" ein) Und nicht nur das - die Geschichten sind einfach so toll ausgearbeitet. Es steckt immer sehr viel Arbeit drin, und man merkt richtig, wie viel Gedanken sich die Autoren darum machen. Um die Entstehungsgeschichte. Die Charaktere. Das System. Das System oder Kapitol oder wie man es auch nennen will ist für mich auch immer wieder faszinierend. Kann schon sein, dass ich leicht zu begeistern bin, aber das haut mich einfach immer wieder um ... ^^

Ist es schade, dass sich die Dystopien so stark ähneln? Hm. Ein bisschen natürlich schon. Ich bin jetzt inzwischen mit so vielen Dystopien durch, dass ich glaube, kein Buch dieser Richtung kann mich mehr so richtig vom Hocker hauen. Beeindrucken schon, aber das ist nicht zu vergleichen mit diesem WOOOW-Gefühl, das ich bei manchen Büchern erlebt habe.

Und bei diesen Büchern sind wir jetzt angekommen^^ Ich habe einfach ein paar aufgelistet, die mir spontan eingefallen sind und/oder zu denen ich was loswerden wollte. Natürlich sind das nicht alle, aber das dürfte eh klar sein ...

Ashes - Brennendes Herz von Ilsa J. Bick


Dieses Buch ist einfach nur unglaublich toll. Die Autorin ist echt eine ... eine Göttin. Ich habe Ashes einfach nur unglaublich grandios-episch in Erinnerung, so, wie ein gutes Buch in Erinnerung bleiben soll. Für mich eines der besten Bücher überhaupt. Allerdings muss ich schon sagen, dass das Buch echt gewalttätig und grausam ist, und deshalb ist es vielleicht für manche Leser nicht so geeignet. Aber genau das, dieses Grausame, das in anderen Genres richtig widerwärtig und unangebracht wäre, fand ich so toll an Ashes. Vielleicht ist das so ein Psycho-Tick von mir, aber ich finde, eine Dystopie muss einfach gewalttätig sein.


Dystopie-Liebling!
Für Informationen zur Amazonseite















Die Enklave von Ann Aguirre


Dieses Buch ist da schon eher unbekannter. Ein bisschen zu Recht, finde ich. Die Geschichte wirkt ziemlich austauschbar und auch ein wenig flach aber hey - schlecht fand ich das Buch nicht. Man hat eben das Gefühl, dass man das alles schon ein bisschen kennt und weißt, wo das alles hinführen wird aber alles in allem hatte ich nichts gegen Die Enklave. Definitiv nicht die beste Dystopie, aber ganz sicher keine Katastrophe. Doof fand ich, dass das Ende ziemlich offen bleibt, aber ich glaube, es ist noch nicht sicher, ob es ein Einzelband bleibt oder ein zweiter Band folgt.


Für Informationen zur Amazonseite
Memento - Die Überlebenden von Julianna von Julianna Baggott


Ah, jedes Mal, wenn ich den Buchtitel höre, ist meine Reaktion ähnlich wie bei Oreokeksen mit warmer Milch ... Mein Herz macht echt jedes Mal einen kleinen Hüpfer weil das Buch einfach so graaaaandioooos ist. Auf gleicher Genialitäts-Ebene wie Ashes, wobei Ashes aber glaube ich nicht so ... speziell wie Memento ist. Ich fand den Prolog allerdings grottenschlecht! So schlecht, dass ich das Buch ganz enttäuscht weggelegt und erst mal ein paar Wochen nicht angefasst habe. Der Schreibstil war einfach so ... wah. Aber es wurde besser oder ich habe mich daran gewöhnt oder beides. Auf jeden Fall ist das besondere an dem Buch, dass einfach alles so ... unglaublich faszinierend verstrickt und verwoben ist ...  Gewalt kommt auch nicht zu kurz. Aber wisst ihr, was über Memento gesagt wird? Manche hassen es und manche lieben es einfach. Und ich glaube, das trifft irgendwie auch.


Dystopie-Liebling!
Für Informationen zur Amazonseite
Die Auswahl von Allie Condie


Kennt jeder, oder? Ist ja neulich erst der 3. Band erschienen. Klar ist, dass ich den Abschluss der Trilogie definitiv nicht lesen werde. Der zweite Teil hat mir alles versaut und ich bin traurig, dass ich nach dem 1. Band nicht aufgehört habe zu lesen, denn Die Auswahl fand ich echt sehr sehr gut. Das kann aber auch daran liegen, dass das so ziemlich meine erste Dystopie war, da war die Idee natürlich noch sehr frisch und alles. Jetzt ist die Geschichte wahrscheinlich eher fast "gewöhnlich", aber "damals" war die Story einfach was richtig besonderes für mich.

Ich finde generell, dass bei Dystopien vor allem die ersten gelesenen Bücher zählen, weil man da einfach den Aufbau noch nicht kennt. Nach einer gewissen Zahl kommt einem einfach schon alles sehr bekannt vor ...

Für Informationen zur Amazonseite
Legend von Marie Lu


Zu meiner Schande muss ich sagen, dass das Buch noch auf meinem SuB gammelt. Nein, ich bin nicht wie alle anderen gleich an oder kurz nach dem Erscheinungstermin in die Bücherläden gerannt^^ Ich weiß nicht, ist das jetzt ein Vor- oder Nachteil für mich? Auf jeden Fall kann ich zu einem Buch, das ich noch nicht gelesen habe, einfach keine Meinung schreiben, das ist doch mies xD Aber ich habe schon Bewertungen von 1-5 gesehen.


Für Informationen zur Amazonseite
Dark Canopy von Jennifer Benkau


Dark Canopy ... Ja ... Ich hab's ja vor gar nicht allzu langer Zeit gelesen. Und zur Verteidigung des Buches muss man sagen, dass ich da auch schon einen Haufen Dystopien vorher gelesen habe und es auf mich einfach nicht mehr so frisch wirkte. Aber ich fand es einfach nicht so dolle. Die Idee an sich ist schon toll, und die Grausamkeit lässt jetzt auch nicht so zu wünschen übrig, deshalb bin ich auch ziemlich planlos, warum mir das Buch nicht so gut gefallen hat. Zu hohe Erwartungen? Einfach so? Blöde Charaktere? Ungewöhnlicher Schreibstil? Ich tendiere ja eher zu ersterem ... Wie fandet ihr das Buch bzw. wann habt ihr es gelesen?


Für Informationen zur Amazonseite
Die Tribute von Panem von Suzanne Collins


Ouh yeah, The Hunger Games! Das darf echt nicht fehlen! Die Mama aller Dystopien und so. Ehrlich jetzt, extrem gutes Buch. Meine Freunde daran wird auch nicht dadurch abgeschwächt, dass es mittlerweile die ganze Welt kennt. Na okay, ein bisschen vielleicht doch, aber toll bleibt toll und wird toll bleiben. Zu der Reihe muss ich eh nichts sagen :D Wer es noch nicht gelesen hat, sollte sich in die Ecke stellen und über sein Buchbloggerdasein nachdenken! So geht das nicht ^^ Die Verfilmung des 2. Teiles kommt ja im November und ich bin so traurig, dass ich davor wahrscheinlich nicht nochmal den 2. Teil re-readen kann :( Ich erinnere mich an so gut wie gaaarnichts. Hoffentlich kommt die Taschenbuchausgabe so schnell wie möglich raus.


Dystopie-Liebling!
Für Informationen zur Amazonseite
Die Verratenen von Ursula Poznanski


Neulich erst gelesen und rezensiert, und obwohl ich wie gesagt wirklich schon sehr viele Dystopien gelesen habe, hat mich die Dystopie sehr beeindruckt. Hätte ich das Buch ein wenig früher gelesen, wäre es sicher ein Dystopie-Liebling geworden ^^ Kann Die Verratenen wirklich nur empfehlen, die Geschichte ist super und die Charaktere erst. Die sind einfach mega ausgearbeitet und detailliert. Der Schreibstil ist natürlich göttlich wie immer - Team Poznanski!


Für Informationen zur Amazonseite
Dark Inside von Jeyn Roberts


Vergleichbar mit Ashes und Memento und auch wieder nicht ... Aber auch auf ziemlich ähnlichen Geliebtheits-Grad. Ich kann einfach nicht anders. Die drei genannten Bücher sind einfach die GÖTTER unter den Dystopien, ehrlich. Aus meiner Sicht natürlich! Alles was ich hier schreibe, ist aus meiner Sicht, und ihr könnt mir dann in den Kommentaren erzählen, was ihr von den Büchern haltet oder generell vom ganzen Thema.

Das Buch kann man einfach nicht in Worte fassen, deshalb lass ich es jetzt einfach mal. Dark Inside und ich ... Lieeebe.

Dystopie-Liebling!
Für Informationen zur Amazonseite
Delirium von Lauren Oliver


Ach ja, Delirium. Wer hat es nicht gelesen? Ich habe das Gefühl, das Buch hat jeder hier gelesen, und ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir nicht so besonders gut gefallen hat. Deshalb habe ich mir auch gar nicht den Folgeband geholt. Die Geschichte mit der Liebe als Krankheit und so ist an sich ja ganz nett, aber ist mir an sich einfach zu seicht und ungewalttätig! Verurteilt mich bitte nicht, aber ich finde, in einer ordentlichen Dystopie muss auch eine gewisse Menge an Blut fließen :D

Das Ende der Geschichte war auch extrem klischeehaft und ich glaube ich spoilere hier niemanden, wenn ich sage, eine Rebellion folgt ... Wie kann es anders sein ...

Für Informationen zur Amazonseite

Also, wer sich das alles nicht durchlesen wollte, was ich durchaus verstehen kann (wirklich :D), meine absoluten Lieblinge unter den Dystopien sind Memento - Die Überlebenden, Ashes - Brennendes Herz und Dark Inside. Diese Bücher haben mich einfach wirklich vom Hocker geschmissen und ich ... ach, die sind einfach fabulos, ja?


Was sagt ihr zum Thema? Mögt ihr die Art von Büchern überhaupt? Findet ihr, dass man nach einer gewissen Anzahl einen gewissen Handlungsablauf erkennen kann?






Die Verratenen - Ursula Poznanski [Rezension]

7. März 2013 | 10 Kommentare

Die Verratenen



Preis: € 18,95 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 460
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Pusteblumen
Originaltitel: -
Reihe: Auftakt einer Reihe
Verlag: Loewe
Will ich kaufen!







Irgendwas.

2. März 2013 | 24 Kommentare

Hallo ihr!

Ist heute nicht ein schöner Tag? Bei uns scheint so richtig schön die Sonne, traumhaft. Dabei habe ich heute nicht mal irgendwas Spezielles geplant, allein das Wetter macht mich schon fröhlich :) Heute ist es mir mal egal, dass ich noch Hausaufgaben machen muss, dass ich gern 3 Kilo weniger hätte, dass mich meine letzte Zeichnung total aufregt, dass die da und die dort mich "hassen", wen ich nicht leiden kann, was für eine Note ich bekomme, dass ich meinen Blog nicht mehr so aktiv betreibe wie früher (womit ich aber eigentlich kein so großes Problem habe - ich hoffe, ihr auch nicht? ;)). Diese äußerst "schlimmen" Teenieprobleme sind mir heute mal herzlich egal, und ich will einfach nur den Tag genießen :) Und mit guter Laune schreiben sich Posts doch am besten!
Auch ich wurde mit Awards/Tags nicht "verschont" und werde diese hier und jetzt erledigen ^^


... oder auch am Ende des Posts. Sind die Rosen nicht schön? Man muss das Sonnenlicht doch auch nutzen xD Frühling, komm in meine Arme! Schnell, bevor die blöde Kuh von Winter nochmal zurückkommt!
(Schon scheiße, wenn man Bilder nicht bearbeiten kann, oder? Ist das bei euch auch so? Ich hab's jetzt am Laptop und am PC probiert, beides geht nicht, weil der Adobe Flash Player veraltet ist. (Youtube geht auch nicht mehr -.-) Dabei hab ich nochmal nachgesehen, angeblich ist mein Google Chrome auf dem neuesten Stand.)

Mein Leseverhalten ist wie immer so lala, aber wie gesagt, heute ist mir alles Wurstbrot. Ich hab mich damit abgefunden und bin ganz zufrieden damit :P 4-5 Bücher pro Monat passen schon ;-) Neulich erst habe ich Die Verratenen beendet und es war toooll! Gestört hat mich nur, dass praktisch vorn und hinten Fragen offen bleiben. Jetzt werde ich ein (hoffentlich) genauso tolles Re-Read lesen: den ersten Teil der Laura-Reihe :)) Phu, das ist schon lange her, seit ich die Reihe gelesen habe, aber damals war Peter Freund mein Heeeeld.


*random // der rechte gehört meiner Freundin! :)*
Habt ihr schon mal von der Do What The Fuck You Want To Public License gehört, kurz WTFPL? Wahrscheinlich schon, wenn ihr Olivers Blog kennt. Nicht, dass ihr mich für anstößig haltet, die Lizenz heißt wirklich so :P Fragt Tante Wiki. Ich war auch völlig baff. Wenn du dir diese Lizenz anschaffst, heißt das quasi, dass dir piepegal ist, was mit deinen Texten passiert. Jeder kann sie kopieren und veröffentlichen und muss dabei nicht mal deinen Namen angeben. Oliver meint dazu, dass er das Tamtam um das Copyright zunehmend lächerlich, was ich ehrlich gesagt auch finde. Klar ist es nicht schön, wenn jemand etwas von dir kopiert, aber die Maßnahmen sind ja teilweise schon härter als so manche Alarmanlage.

Kennt ihr Buecherleidenschaft, einen Buchkanal auf Youtube? Ich war ja schon immer eher dem Lesen von Blogs zugeneigt als dem Schauen von Videos, wobei ich aber hin und wieder doch ein Video gucke ;) Jedenfalls haben mich eine Handvoll neue Leser neulich drauf aufmerksam gemacht (danke übrigens! Lieb von euch!), dass sie mich über Buecherleidenschaft entdeckt haben. Und ich dachte schon, ohweh, was hab ich denn jetzt schon wieder angestellt :D Aber in ihrem neuesten Video hat die Bloggerin doch tatsächlich mich und meinen Blog erwähnt! Und mich gelobt! IST HEUTE NICHT EIN SCHÖNER TAG? Hahaha, Späßchen. Nein ehrlich, das war so zuckersüß, ich dachte, ich würde nie mehr aufhören können zu grinsen.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum