Ein Kapitel geht zu Ende

17. Mai 2017 | 4 Kommentare

Viele von euch haben es wahrscheinlich schon lange kommen sehen: Dieser Blog wird seit Jahren nur mehr sporadisch versorgt. Ich wollte mir immer unbedingt ein Hintertürchen offen halten, falls ich doch noch "zurückkommen" wollte. Vielleicht kommt die Lust zum Bloggen ja wieder?
Wie ironisch, dass ich in meinem letzten Post noch davon geredet habe, Pusteblume? wieder aufleben zu lassen. Aber ihr kennt das sicher: Manchmal nimmt man sich Sachen vor, die man nicht einhalten kann. So war's bei mir ganz oft; ich habe mir Postideen oder Rezensionen überlegt, die ich unbedingt genau so umsetzen wollte und habe sie ständig aufgeschoben, bis mich der Gedanke daran nur noch genervt hat. Muss man nicht verstehen. 

Als ich aus verschiedenen Gründen vor einigen Monaten immer inaktiver wurde, herrschte gerade ein regelrechtes "Blogsterben". Sehr viele Blogs, die damals etwa mit meinem begonnen haben oder die mich eine lange Zeit begleitet haben, wurden ohne ein Abschiedswort "zurückgelassen" oder gelöscht. Das fand ich alles furchtbar doof. Viele meiner Lieblingsblogs waren betroffen, und ich bin ehrlich, ich fühlte mich ein bisschen auf den Schlips getreten. Viele tolle Texte und Posts, die ich sonst immer so gerne gelesen habe, wurden mir einfach entrissen ;) Deswegen möchte ich mit diesem Abschiedspost einen schönen, runden Abschluss bilden.

In wenigen Wochen halte ich meinen Schulabschluss in den Händen und das erscheint mir ein passender Zeitpunkt, auch hier einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Als ich diesen Blog im Sommer 2012 gegründet habe, war ich süße 13 Jahre alt. Jetzt bin ich bald 19 und, man kann es nicht anders sagen, ein völlig anderer Mensch. Pusteblume? war so lange ein Teil von meinem Leben, hier konnte ich immer alles loswerden, was ich loswerden wollte, und konnte mich mit meinen Lesern austauschen. Ihr habt mir immer so liebe Kommentare geschrieben, gesagt, dass ihr meine Texte gerne lest und mich unbewusst für weitere Posts motiviert. 

Es tut ein bisschen weh, fast 700 Leser zurückzulassen, aber es wird einfach Zeit. :) Ich habe oft überlegt, den Blog einfach ganz umzukrempeln, aber es hätte nichts gebracht - ich fühl mich hier nicht mehr so ganz wohl, wie in einem alten Kinderzimmer, aus dem man endlich raus will. "Sandra Pusteblume", das bin ich einfach ganz und gar nicht mehr. 
Auf vieles hier bin ich aber sehr stolz: Auf die Zeit, die ich investiert habe, Fähigkeiten, die ich mir selbst angeeignet habe und eine kleine Reichweite, die ich mir aufbauen durfte. 320 Posts, 8.000 Kommentare, 630.000 Seitenaufrufe und unzählige liebe Bekanntschaften und Freunde, die mir auch noch lange erhalten bleiben werden. Wenn ich dran denke, dass mein beliebtester Post über 14.000 Mal gelesen wurde, wird mir eigentlich fast schon ein bisschen schlecht. 

Ich denke nicht, dass ich mir so etwas ein zweites Mal aufbauen kann - aber ich schreibe immer noch gerne, hin und wieder einfach so für mich. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ich irgendwann, wenn sich alles in meinem Leben etwas beruhigt hat, wieder einen Blog eröffne, auf andere Weise eben. Pusteblume? werde ich jedenfalls nicht löschen, weil man viele Rezensionen, Tutorials und andere Posts immer noch "gebrauchen" kann und angeklickt werden. Außerdem ist dieser Blog für mich wie ein vollgeschriebenes Tagebuch oder Fotoalbum. Sowas schmeißt man ja nicht weg, sondern schaut sichs hin und wieder an und blickt auf alte Zeiten zurück :)

Heute verstehe ich die Blogger, die sich von ihrem "Baby" verabschiedet haben. Manchmal muss man einfach loslassen können, wenn es nicht mehr passt. Vielen vielen Dank an euch alle, die ihr mich mit euren positiven Worten und Lob immer unterstützt und aufgemuntert habt. Ich werde mich hin und wieder mit einem breiten Lächeln an diese Zeit zurückerinnern; und vielleicht kommt ihr ja einmal im Jahr hier vorbei und staubt die alten Posts ab :)




Wichtig: Ich werde meine Email-Adresse aus der Sidebar nehmen, da ich unglaublicherweise immer noch viele Anfragen bekomme. Auch für meine HTML-Tutorials werde ich keine Hilfestellungen mehr geben. Ihr könnt mich aber theoretisch jederzeit hier über die Kommentarfunktion erreichen, wenn ihr Lust auf ein Pläuschen habt.

4 Kommentare

  1. Hallo Sandra,

    zufälligerweise stehe ich momentan an dem Punkt, an dem du vor einiger Zeit warst. Du hast dich etwas zurück gezogen und gehofft, dass irgendwann wieder bessere Zeiten kommen. So ergeht es mir momentan. Damit meine Leser nicht verwundert sind, habe ich diesbezüglich einen Post geschaltet. Von daher finde ich es gut, dass du es auch tust - auch, wenn es bei dir nun, leider, der Abschiedspost ist. :( Aber so wissen deine Leser woran sie sind und wo du abgeblieben bist. Das finde ich gut.

    Ich kann es im Übrigen sehr gut verstehen, was du im 1. Absatz schreibst. Dass du dir Posts und Dinge vorgenommen, sie irgendwann nur noch vor dir hergeschoben und sie letztendlich genervt wieder fallen lassen hast. So ergeht/erging es mir auch. Und auch wenn du schreibst "muss man nicht verstehen" - ich verstehe es voll und ganz. ;)

    Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit und vor allem ein tolles Berufsleben. Vielleicht liest man sich ja irgendwann wieder. :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sandra,

    manchmal muss man auch geliebte Dinge einfach für sich abschließen und sich anderen Dingen zuwenden. Ich kann das gut verstehen, gerade weil man sich ja im Alter von 13 aufwärts sehr stark entwickelt und verändert!

    Ich wünsche die jedenfalls viel Glück mit allen zukünftigen Projekten, und lass es uns wissen, wenn du doch mal wieder einen Blog machst. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Sandra,

    ich finde es schade, dass du endgültig aufhörst, zumal dein Blog zu den ersten gehört, die mir auf meinem Weg in die Bloggerwelt begegnet sind, andererseits verstehe ich aber auch, dass einem irgendwann der Zugang fehlt. Und wenn es nicht mehr geht, dann sollte man sich auch nicht zwingen, sondern aufhören, egal, wie sehr es schmerzt.
    Von daher für die immer unterhaltsamen, oft sehr interessanten und manchmal nachdenklich stimmenden Posts und für die vielen Tipps! Ich habe mich eigentlich immer über einen Beitrag von dir gefreut und wünsche dir alles Gute!
    Vor allem aber finde ich es bewundernswert, dass du den Mut nimmst, mit einem Abschiedspost wirklich einen Strich darunter zu ziehen und somit nicht die vielleicht einfachere, weil weniger finale Methode nimmst, bei der du deine Leser einfach im Ungewissen lässt.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  4. Hi Sandra, ich habe es leider erst heute gelesen und sage Schade, dass du uns verlässt. Aber ich kann dich verstehen, das Leben ändern sich und nicht immer passen solche Hobbies dann noch dazu. Ich selbst habe mit 24 Jahren angefangen und bin jetzt Anfang dreißig, in so vielen Jahren verändert man sich doch sehr.
    Ich wünsche dir alles alles Gute für deinen weiteren Weg!

    AntwortenLöschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Mühe machst, mir dein Feedback zu hinterlassen! Der Blog wird nicht mehr weitergeführt, ich bin aber noch über die Kommentar-Funktion erreichbar.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum