"Eleanor & Park" von Rainbow Rowell [Rezension]

21. August 2015 | 4 Kommentare

Eleanor & Park



Preis: € 16,90
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 360 Seiten
Genre: Jugendbuch, Contemporary
Meine Wertung: 4,5 Pusteblumen
Originaltitel: Eleanor & Park
Reihe: Einzelband
Verlag: Hanser



Sie sind beide Außenseiter, aber völlig verschieden: Die pummelige Eleanor mit ihrer roten Lockenmähne und den viel zu weiten Herren-T-Shirts, und der gutaussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus notgedrungen den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig bis nichts voneinander. Park liest demonstrativ oder hört Musik, Eleanor ist froh, nur ignoriert statt gemobbt zu werden. Zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater genug Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics stumm mitzulesen, entwickelt sich ein ganz eigener Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Lieblingsmusik, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben und eine Chance kriegen, scheint beinahe unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die Liebe lesen kann.


Kennt ihr solche Bücher, in denen auf wenige Tage gequetscht so viel passiert, so viele Sachen untergebracht werden, dass man gar nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht? Eleanor & Park dagegen ist eine sehr stille, ruhig plätschernde Geschichte mit eher wenigen Geschehnissen. Im Nachhinein würde ich sagen, die Story fühlt sich an wie ein sanft schaukelndes Boot, das einen so angenehm hin und her wiegt, dass man gar nicht mehr aussteigen möchte. In diesem Buch geht es nämlich auch nicht um möglichst viel Action, sondern intensiv vor allem um Eleanors und auch Parks (Innen-)Leben.

Sicher ist euch schon mal aufgefallen, wie Autoren versuchen einen möglichst starken, einzigartigen Protagonisten zu erschaffen - was darin endet, dass sich Charaktere oft sogar ähnlich und in einer Einheitssuppe nicht mehr auseinanderzuhalten sind.
Eleanor dagegen ist nicht nur in dieser Hinsicht eine ganz schöne Außenseiterin. Sie hört komische Musik, hat in der Schule keine Freunde, sieht anders aus und kleidet sich seltsam. Ihr Leben zuhause hat etwas von einem Autounfall: Tragisch, aber man glotzt trotzdem. Park wächst in fast schon gegenteiligen Verhältnissen auf, will aber genauso wenig zu Gleichaltrigen passen wie Eleanor.

Dieser blöde kleine Asiate wusste genau, dass sie seine Comics mitlas. Manchmal schaute er sie sogar an, bevor er die Seite umblätterte, als wäre er furchtbar höflich. Seite 45

Dass die Wörter "küssen" und "Kopfstoß geben" in einem Satz stehen, spricht genauso für die erstaunliche Andersartigkeit des Buches, als dass ich mich Wochen nach dem Lesen so gut daran erinnere als wäre es nur ein paar Tage her!
Was Eleanor & Park für mich aber am meisten zu einem Leseerlebnis gemacht hat, war der Erzählstil von Rainbow Rowell. Es war mein erstes Buch von ihr und wird garantiert nicht das letzte sein, weil die Autorin einen ganz eigenen, ruhigen Schreibstil hat, der sich so liest, wie sich eine warme Kuscheldecke an einem Regentag anfühlt. Mit diesem Buch in der Hand hat mich einfach eine Rundum-Wohlfühl-Atmosphäre eingehüllt - dabei ist die Story meistens alles andere als "schön" und kuschelig.

Und solche Autoren sollte es öfter geben: Deren Bücher man nicht weglegen möchte und man sich nach ein paar Stunden denkt "Oh, schon vorbei?"

Ich kann euch nichts anderes sagen, als dass ich mich den Lobeshymnen auf Eleanor & Park anschließen kann! Wer Action oder eine prunkvolle Storyline sucht, ist hier falsch. Dafür wird man beim Kauf dieses Buches mit zwei ganz außergewöhnlichen Charakteren, einem butterweichen Schreibstil und einer leisen und doch lauten Liebesgeschichte belohnt. Eleanor & Park wird für mich garantiert nicht das letzte Buch von Rainbow Rowell gewesen sein!

4 Kommentare

  1. Ich habe das Buch auch erst vor kurzem gelesen - allerdings auf Englisch - und kann dir nur zustimmen. Lebendige, außergewöhnliche Charaktere und eine sanfte Liebesgeschichte. *-* Deiner Sidebar entnehme ich, dass du "Fangirl" liest bzw. planst zu lesen, und ich hoffe, dass dich dieses Buch ebenfalls überzeugen kann, ich fands damals ganz süß. :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wollte ich es auch auf englisch lesen, aber dann hab ich es beim Welttag des Buches auf deutsch gewonnen. Und da beschwer ich mich nicht ;), da zum Glück auch noch das Cover beibehalten wurde. Ja, Fangirl liegt schon bei mir rum und ich bin schon gespannt, was mich bei diesem Riesen-Hype erwartet! :)

      Löschen
  2. Mich konnte das Buch damals auch sehr begeistern und kann mich deiner Lobeyhymne nur anschließen!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Cover schon mehrmals durchs Internet geistern sehen, doch deine positive Reaktion macht mir jetzt auch Lust darauf, es beizeiten mal zu lesen.

    AntwortenLöschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum