Tipps für Blog-Anfänger!

4. August 2015 | 38 Kommentare

Hallo Leute!
Da mein Blog mittlerweile auch schon drei Jahre auf dem Buckel hat, ist es, denke ich, nicht allzu dreist zu behaupten, dass ich ein bisschen mitgerissen habe, wie der Hase rennt. Immer wieder sehe ich beispielsweise oft frische Blogs, die als Postschriftart "Indie Flower" verwenden und denke mir einfach jedes Mal: Das kann doch kein Mensch lesen, ohne Kopfschmerzen zu bekommen.
Dieser Post soll natürlich niemandem auf den Schlips treten. Aber meinem komplett ahnungslosen Ich hätte so ein kleiner Guide schon sehr geholfen.


Aufmachung

  • Im Blocksatz schreiben (anstatt linksbündig) verhindert unansehliche, "zackige" rechte Ränder eurer Texte. Geschmackssache: Manche stören sich an linksbündig, andere am Blocksatz.
  • Eine simple Schrift ohne viele Schnörkel (Arial, Helvetica, Trebuchet, Verdana) ist im Fließtext so viel angenehmer zu lesen als Indie Flower, Comic Sans oder Courier. Aufregende Schriftarten verwendet ihr besser in Überschriften!
  • Selbiges gilt für helle Hintergründe ohne zu wirre Muster, die nicht vom Geschriebenen ablenken und auch nicht mit schrillen Farben in den Augen wehtun.
  • Bindet eine Suchleiste und ein Post-Archiv in eure Sidebar ein (beides bereitgestellte Gadgets von Blogger) - die nehmen nicht viel Platz weg und machen es einigen Lesern viel einfacher, bestimme Posts wiederzufinden!
  • Keine Ahnung von Design und HTML? Das ist völlig normal und verständlich am Beginn. Schaut doch mal auf meiner Tutorialseite vorbei, dort findet ihr nicht nur einige Tutorials von mir, sondern auch andere Tutorialblogs verlinkt.
  • Immer noch keinen Plan? CopyPasteLove bietet einige fertige Designs zum kostenlosen Download an, einen uralten Post von mir zu dem Thema müsste es auch noch geben. Manche Blogger bieten auch Designhilfe an, zum Beispiel Leslie, Lisa oder Ines.
Verbreitung

  • Treibt euch auf anderen Blogs herum und macht euch durch sinnvolle und ernsthafte (!) Kommentare bemerkbar. Denn wer nicht sät, der erntet auch nicht, meiner Meinung nach. So kommen ganz ohne "Ich würde mich freuen, wenn du auf meinem Blog vorbeischaust" Leute auf deinen Blog, weil die meisten Blogautoren gucken, wo ihre Kommentatoren herkommen!
  • Nicht zu unterschätzen: Antwortet auch auf die (v.a. ausführlichen) Kommentare, die ihr selbst bekommt. Ich spreche jetzt einfach mal aus, wie ich das empfinde; denn wenn ich jemanden einen langen Kommentar hinterlasse, der einige Zeit in Anspruch genommen hat und vielleicht sogar einige Fragen enthält - und ich auch nach Wochen keine Antwort erhalte - dann finde ich das zum Teil wirklich unsympathisch. Dementsprechend überlege ich es mir in Zukunft dann, ob ich dort noch kommentieren soll ... Weil ich das Gefühl habe, dass dem Blogger Feedback bzw. Austausch nicht am Herzen liegt.
  • Gebt nicht sofort auf, wenn nicht von jetzt auf gleich Scharen von Lesern und Kommentaren ankommen. Gut Ding braucht Zeit. 
  • Auch wenn ich selbst Social Media nicht so gerne mag, kommt man so ebenfalls in Kontakt mit vielen Leuten und kann seinen Inhalt verbreiten. Verlage sind beispielsweise freilich daran interessiert, dass Postings zu ihren REs auf möglichst vielen Netzwerken verbreitet werden.
  • Ladet Fotos nicht direkt im Post via Blogger hoch - diese Bilder werden nämlich alle in euren automatisch vorhandenen Picasa-Alben gespeichert (die, wie Blogger, auch zu Google gehören) und es kann u.U. passieren (viele Bilder, hohe Auflösung, große Dateigröße), dass deren Speicher irgendwann voll ist. Googlet einfach mal "Fotos hochladen ohne Anmeldung". Ich benutze dafür einen geheimen Ordner bei Pinterest.
  • Wartet lieber ab, bis ihr eine gewisse Reichweite erlangt habt, bevor ihr euch an Rezensionsexemplare wagt. Danach stehen euch Portale wie Bloggdeinbuch oder das Bloggerportal offen. Anfragen direkt an den Verlag gehen am besten in die Presseabteilung, sofern kein eigenes Formular oder Abteilung vorhanden ist. 


Inhalt

  • Richtet euch nicht zu zwanghaft auf andere aus ("Welche Rezension möchtet ihr als nächstes lesen? Welches Buch soll ich kaufen? Welche Posts wünscht ihr euch?") Es ist schön, dass ihr euren Lesern alles recht machen wollt, aber glaubt mir: Sie freuen sich über das, was sie bekommen.
  • Es ist dein Blog. Mach, was du willst. Poste, was dich beschäftigt - auch wenn es nicht zu deinem eigentlichen Blogthema passt. Viele Leser mögen Abwechslung!
  • Frag dich immer, ob dich die Posts, die du schreibst, auch selbst interessieren würden. 
  • Gern gelesen sind für gewöhnlich Monatsstatistiken oder Neuzugänge-Posts, sowie Persönliches und "Off topic"-Posts.
  • Versuche, besonders am Anfang regelmäßig und oft zu posten, um dir eine Stammleserschaft anzueignen. Sei aber vorsichtig, nicht täglich mehrere Posts online zu stellen - die werden dann nämlich weniger Aufmerksamkeit bekommen weil überlesen/übersättigt.
  • Auf Rechtschreibung, Grammatik und Formulierungen zu achten ist nie falsch. So wirkt ihr um einiges seriöser und der Leser stolpert nicht durch eure Texte. 
  • Obwohl die Gesetzeslage sehr schwammig ist, vergesst nicht, dass jeder Blog ein Impressum haben muss (hier ein Generator). Achtung: Verdient ihr mit eurem Blog Geld (egal in welcher Form), müsst ihr dort euren vollen Namen sowie Adresse angeben! 


Und jetzt raus damit: Welcher Tipp ist totaler Mist? ;) Ich muss sagen, hinter dem mit Social Media stehe ich nicht sehr dahinter, nutzen aber eben viele anderen Menschen. Habt ihr noch weitere Tipps oder Anmerkungen? Lasst es mich wissen!

38 Kommentare

  1. Hallo Sandra,
    ein insbesondere für Neueinsteiger sehr nützlicher Post. :) Auf einige Dinge hast du mich aufmerksam gemacht, die ich in Zukunft versuche, zu befolgen. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra!

    Ich finden deinen Beitrag für Bloganfänger wirklich super hilfreich. Gerade die einfachsten Dinge wie Grammatik oder Rechtschreibung verliert man doch ganz schnell aus den Augen.
    Es ist toll, dass du Tutorials zur Verfügung stellst. Da schaue ich mich doch gleich mal um.
    Also, eine sehr schöne Idee.

    Liebste Grüße,
    Franzi
    himmlischerfedertraum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,

    vielen leiben Dank für deine Tipps!
    Ich selber stehe auch noch recht am Anfang, doch vielen deiner Tipps kann ich bereits jetzt absolut zustimmen :D

    Ich werde so macnhen Tipp gerne zu Herzen nehmen und umsetzen, wie es in meinen Blog passt. Hierbei war für mich der "Off-Topic"-Tipp der beste :-)

    Liebe Grüße und vielen Dank
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    Deine Tipps waren wirklich super.
    Da ich gerade dabei bin meinen Blog aufzubauen kam mir der Post natürlich wirklich nützlich.
    Ich wollte schon länger anfangen zu bloggen und hab vor Kurzem erst begonnen am Design zu arbeiten. Deine Tutorials kommen mir da natürlich wirklich gelegen und ich denke, dass auch viele andere froh sein werden gewisse Anhaltspunkte/Anweisungen/Tipps von dir zu bekommen.

    Also vielen lieben Dank dafür,
    Judith ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar! Ich wünsch dir viel Spaß & Erfolg beim Gestalten und Führen deines Blogs.

      Löschen
  5. Hallo Sandra,

    ich bins schon eine ganze Weile bei deinem Blog als stille Leserin dabei und von alle Blogs, denen ich folge, gefällt mir deines am besten. Du schreibst sehr angenehm und deine Rezensionen sind ebenfalls schön zu lesen. Das erstmal generell.

    Ich bin auch noch nicht so lange als Bloggerin dabei (mir hat dein Blog schon damals geholfen, als och gerade am "Basteln" war). Deine Tipps sind auf jeden Fall sehr hilfreich und ein paar werde ich gleich mal direkt umsetzen.

    Vielen lieben Dank und wenn ich in Zukunft auch nicht so oft schreibe, die meisten deiner Posts lese ich ;)

    Viele Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,

      Mit einem Abo unterschreibt man ja keinen Vertrag, dass man nun soundso oft einen Kommentar verfassen muss. Ich bin selbst bei vielen Blogs stiller Leser: manchmal fällt es mir gar nicht auf, manchmal gibt es gar nichts zu sagen, manchmal fehlt die Zeit.
      Da freue ich mich ja umso mehr, wenn sich ein "stiller Leser" mal bei mir meldet, und noch dazu mit so einem enormen Lob. Ganz herzliches Danke! :)

      Löschen
  6. Hallo Sandra,

    da hast du einen sehr anrgenden Post geschrieben. Ich habe gleich mal wieder eine Stunde an meinem Blog rumgewerkelt.

    Vor allem die Suchleiste habe ich direkt eingebaut, nur irgendwie kommt bei meinem Firefox immer nur "wird geladen..." anstelle der Leiste. Im Internet Explorer funktioniert alles. Auf anderen Blogs kann ich die Suchleiste immer direkt sehen. Gibt es da vielleicht noch ein alternatives Gadget, dass man statt dem standardmäßigen einbauen kann?

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit deiner Suchleiste hatte ich keine "Wird geladen"-Schwierigkeiten (Google Chrome). Wenn du trotzdem etwas anderes probieren möchtest, sind hier zwei Tutorials (sind ziemlich das selbe), mit denen ich auch selbst meine Suchleiste gestaltet habe: http://www.copypastelove.de/2013/08/simple-suchfunktion.html
      http://wonderful-ne-books.blogspot.co.at/2014/06/tutorial-schicke-suchleiste.html

      Wenn allerdings die Suche von Blogger das Problem ist, gibt es noch eine benutzerdefinierte Suche von Google. Die kannst du ganz normal in einer Suchleiste auf deinem Blog einbinden, und statt ganz Google wird eben nur dein Blog auf die Suchanfragen untersucht. Die Idee hat mir supergut gefallen, hat bei mir aber leider nie geklappt :/ Hier: http://www.5202.de/2012/02/benutzerdefinierte-suche-in-blogger.html

      Ich wünsch dir viel Erfolg!

      Löschen
    2. Liebe Sandra,

      vielen Dank für deine Hilfe! Das mit der Suchleiste probiere ich direkt aus. Sehr lieb, dass du mir gleich so ausführlich antwortest.

      Den Post auf 5202.de über die Cookiemeldung habe ich auch gelesen. :D Sehr schön erklärt. Mal schauen, ob ich meine Meldung auf Dauer so lasse, aber so lange der Spaß noch nicht verpflichtend ist, kann man die Meldung ja auf jeden Fall ein bisschen humorvoll gestalten. ;)

      Auf deinem Blog werden mir nur Tracker von der Google + Plattform und DoubleClick angezeigt, was soweit ich weiß auch mit Google zu tun hat. Wenn das stimmt, müsste die Standardnachricht ja sogar genügen.

      Alles Liebe
      Ciri

      Löschen
  7. Hallo liebe Sandra,

    das ist doch mal ein netter und hilfreicher Post - gerade für Anfänger. Ich bin jetzt 2 Jahre "dabei" und habe mein Design gefühlte 1000x geändert, weil ich doch den Eindruck hatte, dass es eventuell unsympathisch wirkt.

    Das mit den Bildern wusste ich noch gar nicht! Ich habe mich schon seit längerem gefragt, wie man alte Bilder aus diesem Ordner löschen kann. Aber vermutlich würden sie dann vom Blog verschwinden. o_O Doch, wenn der Speicher irgendwann voll wäre, wäre das ein Graus!
    Wie lädst du die Bilder dann hoch? Über eine externe Seite und dann gehst du beim Bild einfügen in Blogger auf "aus URL"?

    Du hast Recht, Off-Topic-Posts sind wirklich ganz nett. Ich habe leider nur immer keine Zeit, sodass die bei mir eher spärlich ausfallen. Ich muss außerdem zugeben, dass mich hiesige Monatsstatistik- und Neuzugang-Posts sowas von GAR NICHT interessieren. *g* Ich scroll in meiner Liste immer munter weiter, wenn die Blogs, denen ich folge, so etwas gepostet haben. Aber wer weiß... Vielleicht bin ich da eine Ausnahme?...

    GLG
    Steffi
    (https://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Steffi du bist keine Ausnahme! Ich lese solche Posts auch nie :D

      Löschen
    2. Dann bin ich ja beruhigt. :'-D

      Ich überlege gerade auch, woran das liegen könnte. Eventuell daran, dass man sich mit diesen Posts nicht wirklich Anregungen holen kann. Ich mag es z.B. sehr, mich für neue Bücher inspirieren zu lassen. Aber bei diesen Monatsstatistiken bleibt das aus. Das ist eher ein "persönliches Ding" des jeweiligen Bloggers.

      Löschen
    3. Stefanie, ich wollte auch schon einige Versuche unternommen, den Picasa-Ordner aufzuräumen, um Platz zu schaffen und Unnötiges einfach zu löschen. Bin aber auf dasselbe gekommen wie du: Um Gottes Willen, egal wie alt und hässlich das Bild ist, was ist, wenn ich das mal verwendet habe? Ich weiß ja nicht auswendig, was ich in 300 Posts alles eingebaut habe, und durchschauen will ich das auch sehr ungern. Deshalb hab ichs dann gelassen :/ Denn ja: Wenn man ein Bild im Picasa-Ordner löscht, hat man an der Stelle im Blog dann ein hässliche Schild. Siehe hier:http://www.copypastelove.de/2011/11/was-tun-wenn-die-bilder-plotzlich-nicht.html

      Eine Zeit lang bin ich dann auf tinypic.com ausgewichen, so eine Einmal-hochlade-Plattform ohne Anmeldung. Wäre allerdings suboptimal, wenn die Website irgendwann geschlossen werden würde o.ä., denn dann wäre ich wieder bei dem, was ich vermeiden wollte. Schließlich habe ich mich bei pinterest.com angemeldet (ja, eigens dafür ^^), weil man dort geheime Ordner erstellen kann, wo nur ich die Bilder sehe. Dort kann man die Bilder dann hochladen, die URL holen damit man sie im Post einbinden kann, und wenn es irgendwelche Schwierigkeiten gäbe, hätte ich immer noch Zugriff darauf. Ich bin soweit zufrieden damit, weil die Handhabung einfach ist!

      Soll ich euch was sagen: Mich interessieren solche Posts auch NICHT DIE BOHNE :D Wieso soll ich mir auch 30mal durchlesen, wie viele Seiten irgendjemand durchschnittlich im Monat gelesen hat? Was gibt mir das? Genauso Neuzugänge - huch, jetzt lasse ich aber alle Hüllen fallen.

      Vielleicht, weil man als Leser dann nichts weiter dazu zu sagen hat als "Dieses Buch möchte ich auch noch lesen!" Und ich dachte, ich bin die einzige, die solche Posts nicht mag, weil ich bei anderen oft große Resonanz darunter sehe; deshalb hab ich es auch in die Tipps reingenommen. Wo landen wir denn, wenn jeder einen Monatsrückblick schreibt und keiner welche liest? :'D

      Löschen
    4. Huhu Sandra,

      ich habe mich jetzt mal bei Pinterest angemeldet. Nur wo kann ich dort meine eigenen Bilder hochladen? Ich habe jetzt einfach mal eine geheime Pinnwand angelegt (das zumindest habe ich geschafft), aber finde nirgends die Funktion, eigene Bilder hinzuzuladen. Ich kann nur Pins aus der hiesigen Datenbank hinzufügen. Also: Hilfe!!! :D

      Danke schonmal für deine Hilfe!
      LG Steffi

      Löschen
    5. Klick dort einfach auf dein Profil und in den Ordner rein. Dann ist da bei mir links eigentlich schon ein riesiges "Pin hinzufügen". So sieht's aus - mit exklusiven Fotos aus dem nächsten Post :D Anklicken und "Gerät" auswählen, Bild hochladen.

      Löschen
    6. Danke Sandra, du bist meine Rettung! :-* Bei mir war dieses Fenster "Pin hinzufügen" erst nicht sichtbar, aber nachdem ich einfach einen beliebigen Pin aus dem großen Sortiment hinzugefügt habe, war das Fenster plötzlich da. Komisch..., aber es hat letztendlich funktioniert! :D Und mein erstes Bild aus einer URL ist nun schon in meinem aktuellen Post eingebaut und bereit zur Veröffentlichung. *g*

      Löschen
  8. Hey Sandra :)
    Finde das total süß, lieb und aufmerksam, dass du so einen Guide erstellt hast. Das mit dem Blocksatz muss ich mir selber immer in Erinnerung rufen - zu oft vergesse ich es einfach so einzustellen, weil der Unterschied nicht erheblich ist. Das mit dem Pinterest-Ordner mach ich glaube ich auch ab jetzt so, überlege schon lange mir da eine Alternative zu suchen.

    Oh doch, das mit dem Social Media stimmt! Ich schaffe es ja auch nicht ständig dort aktiv zu sein, aber gebe wirklich mein Bestes. Was das kommentieren angeht, bin ich echt ein Fail! Ich lese zwar gerne auf Blogs, allerdings schon lange nicht mehr die typischen Buchbloggerposts (wie tausend Rezensionen die mich nicht interessieren) und hinterlasse nur dann einen Kommentar, wenn ich auch was zu sagen habe. Aber das ist dann halt eine Schwäche, die ich zur Stärke machen werde.

    Ach und ich finde nicht, dass Monatsstatistiken so gut ankommen - meine wurden zumindest nicht auffällig oft angeklickt. :)

    Liebe Grüße, Ana :-***

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den tollen Post, Sandra!

    Für mich als Anfängerin war das sehr hilfreich und gerade die HTML-Tutorials werde ich mir mal genauer anschauen. :)
    Das mit den Bildern hat mich ja dann rechtzeitig vorgewarnt! Dafür werde ich auf jeden Fall eine Lösung suchen, bevor der Speicherplatz voll ist... Dass es schwierig wird, Klicks oder Leser zu bekommen, dachte ich mir schon vorher, aber ich habe da auch nicht vor aufzugeben, sondern werde mit meiner Mitbloggerin fleißig am Ball bleiben. Und da ich früher schon öfter anonyme Kommentare geschrieben habe (so wie bei dir), werde ich das jetzt auch weiterhin machen - nur halt mit Account. Diese Kommentare nach dem Motto "Wie wärs mit gegenseitigem Folgen?" konnte ich aber noch nie ab... X( Da gibt es ja nun wirklich andere Wege!
    Dein Post hat mir zumindest schon mal etwas mehr Sicherheit gegeben, dass wir offensichtlich schon vieles richtig machen. :D Mich stört es auch immer total beim Lesen, wenn Blogger keinen Blocksatz verwenden, da hast du recht. Deshalb mache ich das auch nicht. Jetzt werde ich erst einmal eine Suchleiste einbauen. :D

    Danke nochmal und einen schönen Tag! :)
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bezüglich des Bildspeichers: Schau dir den Kommentar von Julia an. Wenn man nicht viele Bilder verwendet (zB wie bei einem Fashionblog), vor allem nicht welche mit großer Dateigröße, dann wird man kein Problem mit dem Speicher haben. Aber ich fand es angemessen, darauf hinzuweisen, weil wenn der Fall dann eintritt, dann ist es richtig kacke. ;)
      Manchen fällt es schwerer und manchen leichter, Klicks zu "sammeln". Wenn man aber nicht gerade uninteressiert in einer Ecke des Internets dahindümpelt, sondern Interesse an anderen Blogs zeigt, wird man auf kurz oder lang auf alle Fälle gefunden werden. "Gegenseitiges Folgen" ist dabei wohl die unlogischste, verzweifeltste, unehrlichste und ineffezienteste Methode.

      Löschen
  10. Hi!
    Also ich finde deine Tipps sehr umfangreich und es sind wirklich viele gute Sachen dabei.
    Ich musste nur Grinsen bei deinem "Blocksatz Tipp" - da würde meine Typografie Lehrerin gleich einen Anfall bekommen. ;-)

    Eine schöne Woche noch,
    Twineety

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, das war ein Fehler meinerseits. Mir ist nie der Gedanke gekommen, dass jemand Blocksatz unansehnlicher finden könnte als linksbündig, weil ich so eine Allergie dagegen habe :D Ich hab es jetzt ausgebessert.

      Löschen
  11. Neuzugänge oder Statistiken sind genau das, was ich immer schnell wegklicke... Zudem fehlt beim Impressum der Verweis auf eine ebenso nötige (inzwischen zwingend separate) Datenschutzseite, sobald G+, fb oder ähnliches eingebunden ist. Und der Speicherplatz hält übrigens ewig, wenn man keine grossen Bilder hochlädt, da nur grössere Bilder überhaupt angerechnet werden. Ich schrumpfe fast alle auf 72 dpi/weniger als 300 KB und habe nach drei Jahren noch nicht mal die Hälfte Speicherplatz verbraucht. Aber zumindest sollte man wissen, dass der Speicher limitiert ist, egal wie man das Problem dann löst, sonst gibt's irgendwann eine unschöne Überraschung...
    Sonst finde ich die Tipps klasse!

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Anregungen. Ich hab jetzt noch ein paar Notizen einfließen lassen!
      Den Tipp mit dem Datenschutz habe ich gelassen, weil im Generator von eRecht ein dicker, rot umrandeter Hinweis dazu auftaucht. Mit den separaten Seiten werde ich mich selbst noch auseinandersetzen müssen - ich bin neulich auch darauf gestoßen, dass Impressum & Datenschutz nun getrennt werden müssen, hab allerdings noch keine Zeit dafür gefunden. Zudem knabbere ich derzeit an Gedanken zum Impressum bzw. Bloggen generell, bezüglich Anschrift und kommerzielle Nutzung ...
      Die Mühe, die Bilder zu schrumpfen, mache ich mir persönlich nicht. Ich nutze gern Fotos in meinen Postings und ehrlich gesagt sind mir da hochauflösende immer lieber. Ich hab mich mit meiner Methode angefreundet, weil ich Pinterest auch übersichtlicher finde als Picasa :)

      Alles Liebe,
      Sandra

      Löschen
  12. Liebe Sandra,
    danke für deinen Post. Ich werde nun mal versuchen, mir ein Suchfeld zu basteln. Der Hinweis auf den begrenzten Speicher für Bilder ist für mich auch neu. Blocksatz oder Flattersatz? Das ist wohl Geschmackssache. Ich bin nicht so ein Blocksatzfan. Aber das sind Kleinigkeiten. Ich hätte meinen Blog gerne viel schöner. Ich werde gleich mal auf dein links zu den Designhelferlein klicken.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, das ist Geschmackssache - ich hab es ausgebessert, weil ich jetzt schon einige Male darauf hingewiesen wurde :) Einen Blog so gestalten wie man möchte, ist kein Ding der Unmöglichkeit. Man muss nur wissen, wo man suchen muss.

      Löschen
  13. Mir hat dieser Post super weitergeholfen. Danke dafür.
    Blogsatz finde ich persönlich auch viel schöner und schreibe schon immer darin. Aber das ist jedem selbst überlassen. Deine HTML Tutorials werde ich mir mal angucken und vielleicht das ein oder andere ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Johanna

    www.neahsbuecherstube.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Aaahhh, warum ist das mit dem Blocksatz 2,5 Jahre an mir vorbei gegangen?! oO Mir ist das nie aufgefallen und so habe ich auch immer linksbündig geschrieben, was ich jetzt allerdings geändert habe. :) Danke für den Hinweis! Ich finde auch, dass es so besser ausschaut. :)
    Wie stelle ich denn ein, dass Blogger gleich auf Blocksatz umspringt und ich das nicht erst einstellen muss?

    Bezüglich Impressum:
    Für alle die, wie ich, nicht wollen, dass man mit Google, etc. gefunden wird, kann man die Seite, auf der sich das Impressum befindet auch "unsichtbar" machen. Ich habe da jetzt ein bisschen rumprobiert und es letztendlich geschafft, dass ich unsichtbar bleibe. :)
    Bei Interesse: Klick.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kenne ich keine Möglichkeit, das irgendwie schon vorzuprogrammieren. Ich formatiere selbst meine Posts immer händisch im Blocksatz, sind ja nur zwei Klicks - aber ich weiß, was du meinst, es wäre einfach praktisch, sich darüber keine Gedanken machen zu müssen.

      Dazu hab ich auch schon mal ein Tutorial gesehen, aber das hat das erste Mal bei mir leider nicht geklappt. Ich möcht nämlich auch auf keinen Fall über Google gefunden werden (mit diesem Blog) :/ Dann werde ich dieses Tutorial beizeiten einmal ausprobieren. Danke!

      Löschen
  15. Liebe Sandra!

    Ich lese deinen Blog seit ungefähr zwei Jahren. Meist als stille Leserin, seit 8 Monaten auch mit Account und spärlichen Kommentaren.

    Allgemein muss ich sagen, dass mir gefällt, was und wie du schreibst. Das Layout deines Blogs ist sehr passend, es wirkt professionell und schlicht, lenkt nicht ab und hebt Wichtiges hervor.
    Ein weiterer Punkt ist die angenehme Länge deiner Beiträge. Sie geraten nicht zu kurz und haben auch keine erschreckende Überlänge.


    Zu diesem Beitrag im Speziellen muss ich sagen, dass er wirklich gut gelungen ist. In die drei Hauptkategorien unterteilt, sind die Unterpunkte gut gegliedert und das Hervorheben macht es noch übersichtlicher. Auch das Verweisen auf andere Blogs macht den Beitrag noch wertvoller, da so der Leser noch mehr davon hat. Er muss sich nicht erst die Mühe machen und suchen, sondern hat mehr oder weniger schon gefunden.

    Man könnte als Blogfrischling (keine Ahnung wieso ich jetzt an junge Wildschweine denken musste:D) diese Liste richtig abarbeiten und würde schon mal vieles richtig machen. Aber auch für jemanden wie mich, der schon einige Zeit bloggt, sind ein paar gute Tipps dabei. HTML war für mich bisher eine große Unbekannte in meinem Leben, aber vielleicht ändert sich das ja jetzt.

    Ein gelungener Beitrag, dem man seine Nachfrage an der Anzahl an Kommentaren ansieht. Es sind immerhin schon dreißig.

    Eine Frage hätte ich da aber noch an dich:
    http://pusteblumeasdf.blogspot.co.at/2015/01/untypischer-wochenruckblick-und.html
    In dem Beitrag schreibst du unter anderem auch von der VWA... hast du dich schon entschieden welches Thema du nimmst?
    Ich habe absichtlich nicht Harry Potter oder etwas genommen, was mich zu sehr interessiert, damit ich das schön emotionslos präsentieren kann und zu dem es auch schon einiges an Material gibt. (Ich hätte es nicht überlebt wenn mir bei der Diskussion bei Harry Potter ein ahnungsloser Professor eine dumme Frage gestellt hätte.) Auch ich hatte die meisten Probleme mit dem Zitieren und telweise auch der Motivation, aber insgesamt ist es sehr gut gelaufen. Mann wird es aber auch gewöhnt nach einiger Zeit. Da taucht die Frage auf: Wo wird die VWA überal nochmal hinterlegt? Ich weiß das gar nicht mehr. Naja, das ist ein anderes Thema...

    Auf weitere spannende Beiträge

    MeerderWörter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe "MeerderWörter",

      Vielen Dank erstmal für deinen so ausführlichen und so lieben Kommentar! Bei so viel Lob werd ich ganz rot ;) Es macht mir überhaupt nichts aus, "stille Leser" zu haben, im Gegenteil - ich freue mich dann fast umso mehr, wenn ich einen Kommentar von einer solchen Person bekomme!

      Ich denke, ich werde bei Harry Potter bleiben, auch wenn es mit der Literatur teilweise nicht so super ausschaut. Aber meine alte Betreuungslehrerin meinte dass ihr das Thema so gut gefällt und dass ich es unbedingt behalten soll - ausschlaggebend war dann, dass ihre kleine Schwester als VWA-Thema die Motive und Leitfiguren der Tintenwelt-Trilogie. Wenn man über SOWAS eine VWA schreiben kann, dann kann ich das auch :D
      Ich hab ein bisschen Magenweh wenn ich daran denke (bin mir nicht sicher ob es am Thema liegt), aber ich glaube, das wird schon werden. Wechseln möchte ich jedenfalls nur mehr ungern, weil ich ja durch die Probe-VWA doch schon einige Seiten erarbeitet habe - und mich v.a. mit dem Thema auseinandergesetzt und in die Literatur eingelesen habe!
      Vor Fragen habe ich keine Angst. Ich wollte absichtlich ein Thema, das mich auch persönlich interessiert und bei dem ich im besten Fall auch wirklich Auskunft geben kann, wenn ich gefragt werde. Die Lehrerin, die meine Probe-Präsentation bewertet hat, war total begeistert und fasziniert und hat tolle Fragen gestellt - das hat mir ein sehr gutes Gefühl gegeben :) Aber das Zitieren ist wirklich ein Sch***dreck. Man macht ja quasi nichts selber (gut oder schlecht?).
      Das weiß ich leider gar nicht. Ich werde bestimmt noch einen Beitrag dazu schreiben, wenn es so weit ist ^^

      Alles Liebe und danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  16. Ich habe mir das grade einfach mal durchgelesen, und merke eine Sache:
    Woran erkennt man, das man kein Anfänger mehr ist sondern zur 3-Jahre-Erfahrung-Blogger-Sparte gehört? Ganz einfach, man weiß schon alles von dieser Liste :D Kann mir aber vorstellen das es ür vieeeeele Leute sehr hilfreich ist. Habe auch schon seit Wochen drüber nachgedacht mal auf Little Talk ein Tutorial darüber zu posten aber hatte dann nie Lust es auch wirklich zu machen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast jetzt nicht echt gedacht, dass die Tipps was für dich wären, wenn im Titel "Blog-Anfänger" steht, oder? Oder?? ^^
      Vielen Dank, Ines :) Dann mach das doch. Meinetwegen kannst du die Liste oder den Post auch so übernehmen. Ich liebe Tipps und hätte wer weiß was getan, wenn ich so eine Liste vor drei Jahren gehabt hätte.

      Löschen
    2. Nein, aber du kennst mich doch - verplant wie eh und je. Und da dachte ich, ich hätte vielleicht irgendwas in meiner "Blogger-Jugend" vergessen oder verpasst :D
      Ja also so ähnlich wollte ich den halt machen. Ich kopiere schon nicht, sage dir dann aber definitiv nochmal bescheid :D

      Löschen
  17. Hallo liebe Sandra,
    ein wirklich toller Post von dir! Man merkt dabei wirklich, dass du schon einiges an Erfahrung gesammelt hast. ;)
    Ich werde mir zu Herzen nehmen, was du geschrieben hast. :)
    Mein Blog existiert erst seit 2 Tagen und ich bin echt dankbar, dass es solche Beiträge wie deine gibt!
    In deinen Blog hineingelesen habe ich mich leider noch nicht, aber glaub mir, das werde ich noch tun! :)
    Vielen lieben Dank für deine Mühe!
    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
  18. Hallo! Vielen Dank für die Tipps! Bloggen wird immer beliebter, deshalb habe ich mich auch für einen Blog entschieden. Ich habe ihn selbst mit Wordpress erstellt. Als Design habe ich Themen verwendet. http://www.templatemonster.com/de/type/wordpress-themen/ Ich möchte über Mode schreiben. Deine Anleitung ist deshalb nützlich für mich.

    AntwortenLöschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum