Ein paar Gedanken zum Award-Teufelskreis

14. August 2013 | 53 Kommentare

So Leudis, ich will jetzt mal ein Thema ansprechen, das mich schon eine ganze Weile lang beschäftigt. Also stellt euch mich mit einem ernsten Gesicht vor oder so, Plüschhasenohren tun's auch.
Wie die Überschrift noch gaaar nicht verrät, geht es diesmal um Awards und das ganze Gedöns das sie mit sich ziehen. Ich kann mich noch super erinnern wie aufrichtig ich mich gefreut habe bei den ersten 1-3 Awards, die ich von netten Menschen bekommen habe. Ich gebs zu, es gehört ja irgendwie zur Laufbahn eines Blogs - erster Post, erster Follower, erster Award ...

Aber das Problem an diesen Dingern ist, dass sie immer plötzlich wellenweise und deshalb ZU VIELE AUF EINMAL kommen. Man denkt sich meistens einfach nichts dabei, gibt ihn an 5 weitere Blogger weiter wie es die Regeln verlangen, die sich wieder nichts denken und ihn wieder an 5 Blogger weitergeben und es werden immer MEHR. Wie die Karnickel. Der Sinn und Wert geht verloren bzw. ist schon lange Zeit verloren gegangen und obwohl ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin, die so denkt (meine mal den Ausdruck 'affig' aufgeschnappt zu haben :D), hat es mich einiges an Überwindung gekostet diesen Post zu schreiben und erst recht ihn zu veröffentlichen.



Es bricht mir ja auch immer ein bisschen das Herz wenn sich jemand wirklich so total über einen Award freut und ihn guten Willens weitergibt, aber hey, man kann einem Blog nicht einfach den Liebster-Blog-Award (und wie sie alle noch heißen) verleihen, obwohl besagter Blog nicht mal der liebste ist, und das nur, weil in den Regeln steht dass man das Teil 20mal verleihen muss. Das find ich richtig blöd, wenn ich das mal so sagen darf. Ich geb auch zu dass ich solche Posts kaum lese, aber wenn ich es tue, dann kann ich in 9 von 10 Fällen irgendwo Sätze a lá ich kürze die Anzahl der Blogs weil ich gar nicht so viele kenne lesen.

Die meisten Sachen machen nach 30 Malen keinen Spaß mehr. Was bleibt denn vom Lieblingsessen über, wenn man es jeden Tag serviert bekommt? Und versteht ihr, man kann ja auch nicht einfach ein Banner in die Sidebar hängen mit "ICH BRAUCHE KEINE AWARDS" oder so (wenn das überhaupt beachtet werden würde - auf die 200-Leser-Regel pfeift ja auch jeder ^^), und einfach ignorieren ist auch wirklich unhöflich. Deshalb trotzdem ein Danke an Bloody, Ebru, Ina, Livi, Buntes Pergament und Kitty, ich schätze es zwar dass an mich gedacht wurde aber ich verleihe schon seit einer ganzen Weile keine Awards mehr oder jetzt ist es offiziell.

Ich weiß dass ich immer so ernst wirke wenn ich ohne Smileys schreibe deshalb fühlt euch alle geknuddelt :D!


Ich kann nur für mich sprechen, aber bei mir braucht wirklich jeder Post stundenlange Arbeit, und in dem Fall ist einfach nur heiße Luft dahinter und das ist es mir nicht wert. Was für eine Ironie, dass ich neulich einen wirklich total lieben Award bekommen habe den ich euch sogar zeigen will - so ein Mist, dass ich ihn hier nicht mehr einbauen kann, das würde irgendwie komisch kommen :p Eeeigentlich wollte ich zu dem ganzen Thema nur ein paar Sätzchen schreiben aber jetzt ist ja doch irgendwie eine Predigt daraus geworden. Mich würde noch interessieren, wie ihr zu dem Thema steht? Egal ob ihr meine Meinung teilt oder nicht. Traut euch in die Kommentare. Peace! 

53 Kommentare

  1. Ich sehe das auch so. Es gibt immer Awards die heißen dann "Liebster Blog"-Award oder sowas, und den hat irgendwie wirklich JEDER. Ich meine, wenn man einen Award bekommt dann sollte es doch etwas besonderes sein und nichts alltägliches... das wird doch auf Dauer einfach nur langweilig und öde und irgendwann nervt es nur noch. Aber dann ist es irgendwie so traurig wenn du den ganzen lieben Leutis die an dich gedacht haben als sie den Ward verliehen haben, sagen, das du den nicht weitergeben willst ^^ Ich habe beispielsweise ja schon 2 Awards ins Leben gerufen. Einmal den "Blog des Monats"-Award und den "I'm in love with your Blog-Design"-Award. Und ich glaube 5 Leute haben den weitergegeben und insgesamt haben 15 Leute einen von denen Awards. Okay, irgendwie ja schade. Aber ich meine, hey, dafür ist er selten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das verbreitet sich einfach total schnell und dann hats eben ... jeder ... früher hatten ich und 2 Freundinnen Tamagotchis und wir sind und sooo cool damit vorgekommen, und nach einer Zeit hatte dann jeder so ein Ding und dann wurds uninteressant ._. Das ist ja auch nicht der Sinn von Awards, dass jeder den hat ... Am meisten geht mir (derzeit) dieser One lovely blog-Award auf die Nerven -.-

      Naja, als Awardschöpferin ist das sicher irgendwie ein bissl schade aber so verfluchen dich wenigstens nicht unzählige Blogger insgeheim wegen einer neuen Welle ;))

      Löschen
  2. Ich kann dir mal wieder nur zustimmen! Ich finde dasselbe gilt auch bei Tags, obwohl die meisten davon ja noch witzig sind xD Zu Beginn meiner Bloggerzeit, wusste ich auch jeden Award zu schätzen und habe ihn gehütet wie einen Schatz, aber inzwischen ist das alles abgenutzt und nichts Besonderes mehr - leider! -.- Also, unterschreib ich deine Meinung (mal wieder, wie immer, Sandra du Gott xD) gerne :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Post hab ich gefühlte hundertdreißig Mal umgeschrieben, und irgendwann hab ich auch mal die Tags erwähnt, dann aber wieder gestrichen :D Diese Fragen-Tags ätzen mich teilweise schon echt an, vor allem weil sich die Fragen so wiederholen, aber dann ist es wieder total toll, wenn sich jemand so eine Mühe macht. Aber die Youtube-Tags sind da halt um Welten besser, lustiger und kreativer ... Ich hab schon mal überlegt ob ich mir allein deswegen einen ask-Account anlegen soll haha aber den würde dann wahrscheinlich wieder niemand nutzen.
      Ein Lob von Tanja, ich kipp gleich um, ich bin so glücklich xD!

      Löschen
  3. Endlich mal ein Post dazu, der mir aus der Seele spricht! Ich finde es auch nur noch nervig und war erleichtert die 200 Follower zu ueberschreiten, einfach wegrn den Awards.
    Ich finde man sollte bei Awards keine Regeln haben. Hat man einen Lieblingsblog? Dann ehrt diesen. Wenn nicht dann nicht.
    Auch wenn ich das bei Tags lang nicht so schlimm finde, gibt es da doch die unnötigsten umd langweiligsten Tags. Der 11 Fragen Tag?! Bei den Youtubern gibt es wiklich Tags die Spaß machen, weil es um interessante Themen gibt.
    Ich habe gerne den 100 Bücher Tag oder den 20 Gründe zum Lesen Tag mitgemacht, aber diese ganzen "erfinde 20 Fragen und stelle sie jemand anderem" sind soo unnötig.
    Sorry dass ich das hier jetzt als Boxsack benutzt habe aber es musste mal sein :D
    Kisses an euxh alle ♥ Ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich die 200 Leser hatte hab ich mich erstmal wie irre gefreut und dann hab ich die positiven Nebenwirkungen erst bemerkt, die "eigentlich" eintreten sollten. Hat aber irgendwie nicht viel genutzt :D :D

      Ja, das find ich auch. Wenn man ein paar Blogs hat, die einem am Herzen liegen, dann wissen die Blogger doch eh Bescheid. Ich würde zu Weihnachten oder so auch gerne mal alle meinen Herzensbloggerin was Kleines zuschicken oder so :) Wenn ich mal ein paar Euro übrig habe haha.

      Tags find ich nicht ganz so schlimm wie Awards, obwohl beides natürlich nicht böse gemeint ist. Oh ja, ich schau zwar nicht wirklich regelmäßig englische Youtuber, und schon gar keine Booktuber, aber manche Blogger übernehmen das einfach und das find ich voll gut. Neulich erst den Sandwich-Tag oder so entdeckt, den fand ich wirklich so cool, dass ich den bestimmt noch irgendwann mal machen werde. Ich beantworte zwar auch gern Fragen, aber die wiederholen sich doch eh nur ...

      Hihi ist schon gut :) ♥

      Löschen
  4. Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich freue mich ja immer total, wenn ich einen Award verliehen bekomme, allerdings finde ich die Regeln auch nicht so berauschend. Ich verleihe den nur den Blogs, die ich auch wirklich *toll* finde. Und wenn das eben keine zwanzig, sondern nur zwei sind, dann ist es eben so.
    Dieses gegenseitige Verfolgen, was dabei noch angesprochen wird, mag ich auch nicht besonders. Entweder man mag einen Blog und möchte öfter vorbei schauen, dann folge ich dem, oder eben nicht.

    Fühl dich zurück geknuddelt. :)
    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab erst heute meinen gesamten Blog durchgescrollt weil ich die Rezensionen optisch überarbeitet habe. Und da ist mir aufgefallen wie krass oft ich Awardposts geschrieben habe, und ich hab mich selbst wirklich gefreut wie sonstwas ;) Aber mit der Zeit klingt das einfach ab, es schaut einen ja keiner böse an wenn man sich freut.

      :) *cat hug*

      Löschen
  5. Interessantes Thema! Man man man, ich weiß noch, am Anfang hab ich mich immer soo übertrieben doll über die Awards gefreut, also für "Blog-Anfänger" ist das bestimmt was ganz Wichtiges. Und eigentlich freu ich mich mmer noch darüber, ich mein, irgendwie heißt das ja, dass ein anderer Blogger deinen Blog zumindest echt nicht übel findet:) Und ich mach auch noch Posts dazu, weil ich die Fragen gern beantworte, aber ich geb die schon ewig nicht mehr weiter. Manchmal denk ich irgendwie, dass das gemein von mir ist, keine Ahnung. Also allgemein find ich Awards eigentlich gut, aber ich finde, die sollten wieder was besonderes werden, zum Beispiel so ein Award mit der Regel: Gib ihn an 1 anderen Blogger weiter, aber nur, wenn der es wirklich verdient hat:) Dann haben die auch wieder eine Bedeutung...
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist so :D Musste heut mein Rezensionslayout aktualisieren und musste da auch an ein paar von meinen alten Posts vorbei, ich hab mich echt unnormal gefreut ^^ Weitergegeben hab ich wirklich seit Ewigkeiten keinen mehr, und Posts schreibe ich auch eher 'ungern' dazu. Hab das Gefühl die Posts sind eher unbeliebt und wie gesagt bei mir nimmt ein einziger Post sooo viel Zeit weg ... klingt total wuschi, ist aber echt so :D

      Löschen
  6. Ich finde solche Awards auch richtig schlimm. Irgendwann hat sie jeder und dann ist es einfach nichts besonderes mehr - man reicht ihn einfach weiter. Ist ja auch kein Wunder, wenn man ihn 20 Blogs weitergeben soll... Ich finde auch diese 20 Fragen so sinnlos - die eine hälfte ist echt dämlich und die interessanten möchte man vlt einfach nicht an die Öffentlichkeit rausgeben. Außerdem haben sie eh meist nichts mit Büchern zu tun. Ich beantworte die Fragen (, die was mit Büchern zu tun haben), sonst habe ich ein schlechtes Gewissen dem Award-Verleiher gegenüber, weil das ja eigentlich eine liebe Geste ist.
    Du hast vollkommen Recht & ich finds toll, dass du einen Post dazu gemacht hast.
    Tags hingegen finde ich nicht schlimm (außer die, die nichts mit Büchern zu tun haben).

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist es ^^ Ich persönlich beantworte ja gerne mal Fragen aber die meisten wiederholen sich einfach. Und ich glaube nicht, dass das für sehr viele von meinen Lesern überhaupt von Interesse ist. Wenn man noch bedenkt, dass ich für einen Post immer ziemlich lang brauche, ist das für mich einfach ein Aufwand, der nicht nötig ist, deshalb hab ich ihn in den letzten Monaten einfach gelassen. Hab mir sogar überlegt vielleicht mal einen extra Account auf ask dafür anzulegen, aber den würde dann wahrscheinlich keiner nutzen oder so ...

      TAGs gibt es wirklich ein paar gute! :)

      Löschen
  7. Du kennst ja meine Meinung dazu! :) Ich hab auch schon seit Monaten keine weitervergeben! Ich find's nett, aber nachdem ich etwas zum 20. Mal bekommen habe, kann ich einfach nicht mehr. Ich mach nicht mal mehr Tags, weil ich meist immer die gleichen Fragen gestellt bekomme xD Sandra, wir sind stolz auf dich! *auf die Schulter klopf* Du wächst zu einem mutigem jungen Mann...äh Bloggerin heran :) Und, siehst du iwelche Haters? Nö, stattdessen nur Zustimmungen ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie könnte ich nicht, wir diskutieren ja oft in der Gruppe haha :D
      Es ist ja als liebe Geste gemeint, aber irgendwann nehme ich es dann gar nicht mehr ernst, was eigentlich ziemlich schade ist. Hab heute durch meinen ganzen Blog gescrollt und bei den alten Awardposts hab ich mich wirklich wie ein Lama gefreut :D
      Ohhh dieser Schulterklopfer tut gut! Hihi '-' Gott sei Dank ^^

      Löschen
  8. Kann ich so nur unterschreiben :)

    Liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  9. Hi,
    du hast Recht, das mit den Awards ist ein Teufelskreis.
    Ich wurde nach langer Zeit mal wieder getaggt (ist ja irgendwie auch das selbe....) und da hab ich mich gefreut und auch mal wieder mitgemacht.
    Aber dann gibt es auch Zeiten, da bekommt man innerhalb von einer Woche 3 Awards, das wird dann leider "nervig". Zumal man auch gar nicht weiß, an wen man den dannn noch vergeben soll.
    Ich kenn das ja von mir, es geht dann nur darum, irgendwie Blogs mit unter 200 Lesern zu finden, egal ob das nun der Lieblingsblog ist oder nicht.. Da geht der Sinn leider verloren, obwohl es ja nett gemeint ist.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den TAGs muss man schon sagen dass es da wirklich tolle, lustige und kreative Exemplare gibt (auch wenn ich sie trotzdem nicht soo gerne mache), aber durch diesen 11-Fragen-TAG oder was das auch immer war wurde das meiner Ansicht nach total verzogen ^^
      Ja, kann ich dir zustimmen, es meinen zwar alle immer gut aber einen rechten Sinn ... Na ja :D

      Löschen
  10. Salut, Sandra.
    Vermutlich darf ich mich priviligiert sehen, weil ich keinen Blog habe.
    Aber mir ist die Inflation hierbei früh bewußt geworden. Mit eines der Dinge, die ich bei meinen ersten Besuchen erfuhr: Awards werden nicht zur Notiz genommen!
    Definitiv verständlich, denn das Schneeballsystem (!) bricht der eigentlichen Idee das Genick. So besehen bleibt ein persönliches Lob die bessere Wahl.
    Ahnliches gilt wohl auch für die Tags - zumindest sollte man/frau bei jeder der Fragen im Hinterkopf behalten, ob die Antwort jeder wissen kann.

    Hübsche Knuddelattacke von Miss Kashmir übrigens. Ja, darin sind Katzen ziemlich gut. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich grad bis September 2012 durch Charlies Blog gewühlt weil ich mir eingebildet hab sie hat dir mal den Liebste Kommentatoren-Award verliehen :) Verdient hättest du ihn ja :p Dieses Schneeballsystem lässt sich leider nicht vermeiden, die meisten kürzen zwar die Anzahl aber am Ende bekommen doch 5 Blogs den Award ... Das nervt mich manchmal einfach nur noch.

      Oh ja, ich find das Bildchen so allerliebst! :)
      Alles Liebe!

      Löschen
  11. Awards sind ganz nett, aber nach den ersten Monaten reicht es irgendwann, gerade weil man die alle gar nicht sinnvoll weitergeben kann. Als ich in einer Woche 4 Awards bekommen habe, habe ich gemerkt, dass mich das Ganze nur stresst. Deshalb habe ich tatsächlich ein Schild "No more Awards please" in die Sidebar gestellt - und bisher funktioniert es ziemlich gut...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mich stresst es auch, vor allem weil mir Posts immer sehr viel Zeit rauben, und obwohl es ja nur nett gemeint ist ist das für mich halt nicht so sinnvoll und nur zeitraubend. Hihi, das find ich jetzt witzig ^^

      Löschen
  12. Ich kann dir da auch vollkommen zustimmen. Am Anfang sind die Awards wirklich toll - ich meine jeder Bloganfänger freut sich darüber, wenn er mit so einem Award bedacht wird. Ging mir damals nicht anders^^ Aber irgendwann wird einem klar, dass sie eigentlich nichts besonderes mehr sind. Wenn jeder Blog den Award hat, wo bleibt dann die Einzigartigkeit und das Besondere?! Ich kann jetzt nicht behaupten, dass ich Awards deshalb komplett schlecht finde, denn oft steckt ja schon ein lieber Gedanke dahinter, aber gerade solche Regeln à la "Verleihe den Award an 20 andere Blogger weiter" machen daraus eine Massenveranstaltung ohne jegliche Bedeutung - und das ist irgendwie auch schade. Viel sinnvoller und schöner ist es da doch, wenn man einfach mal bei einem Blog den man wirklich gerne mag, dem Blogger ein Kompliment macht ;) Darüber freue ich mich jedenfalls deutlich mehr als über Awards^^ Daher Sandy, toller Post - gut, dass du ihn doch noch veröffentlich hast ;)

    Alles Liebe,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste neulich erst wieder meinen ganzen Blog durchscrollen weil ich das Rezensionslayout ein bisschen überarbeitet habe und da bin ich leider Gottes nicht an den alten Posts vorbeigekommen -.- Und ich hatte da so viele Awardposts und was ich da für Kacke zusammengeschrieben habe, ich hab mich echt gefreut wie ein Alpaka aber mittlerweile ist das halt nimmer so. Und ja auch wenns irgendwie süß ist ... Und jaa, Komplimente sind toll, wer hört denn nicht gerne welche? ;) Mein Tag ist schon oft von einem Kommentar versüßt worden.

      Danke, das.bedeutet mir viel hihi ^^
      Alles Liebe!

      Löschen
  13. Hach ja, die Zeiten, in denen ich mich jedes Mal wie eine Wahnsinnige über einen Award gefreut habe, sind auch schon längst vorbei. Eigentlich wären sie schon etwas tolles, wenn es dabei nicht immer darum gehen würde, sie an möglichst viele weiter zugeben. Ich glaube ich hab da kein einziges Mal die Regeln eingehalten, einfach weil ich gar nicht so viele Blogs kannte, und später dann auch, weils mir einfach zu mühsam war. Es ging sogar schon soweit, dass mich jedesmal das Grauen erfasste, als ich sah, dass mir jemand einen Award verliehen hat :P Nun ja. Tags beantworte ich manchmal, wenn mir gerade langweilig ist ^^

    Toller Post, wie immer :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit dem Grauen kenne ich, haha. Echt schade /: Ich überlege dann immer gleich wie ich mich am besten davor drücken kann oder zumindest es so lange verdrängen kann, bis ich es sowieso vergessen habe. Und allein deswegen, weil ich mich deshalb so fühle, kann dabei nix Gutes rauskommen, deshalb werde ich das in Zukunft boykottieren ^^

      Löschen
  14. Das habe ich mir auch schon ganz oft gedacht. Ich weiß noch, dass ich mich wie ein Regenbogenkeks gefreut habe über meine ersten paar Awards. Ich konnte es gar nicht fassen, dass jemand an mich gedacht hat. Heute freue ich mich immer noch, aber das ist mehr so ein "Oh, wie schön, ich habe einen Award bekommen! Dann schreib ich mal eben schnell den Post." Ich mache immer noch mit, aber ich habe mir jetzt vorgenommen, Awards immer nur an eine Person weiter zu geben. (Bei Tags ist das ja nochmal was anderes.) Und zwar ganz einfach aus dem Grund, dass es ein Award ist. Ein AWARD. Schon mal gesehen, dass jemand den Oscar bekommen hat und gesagt hat: "Danke! Ich gebe diesen Award weiter an... Mh, mal überlegen... Leonardo DiCaprio... (*hust* versteckte ironie, wenn du verstehst) Wie wär's mit Selena Gomez? Oder Logan Lerman? Achja, und an Tom Hiddleston (*___*), das wär doch auch eine gute Idee. Möchte noch jemand? Also, wenn noch jemand den Oscar haben möchte, dann darf er ihn sich gerne nehmen, mir fällt grade niemand mehr ein. (:" Du verstehst? :D Man gibt doch einen Award nur an EINE Person, zumindest in einer Kategorie. Es hätte keine Bedeutung mehr, wenn 20 Leute ihn bekommen, und das immer und immer und immer wieder. Ich verstehe nicht, wieso das anders sein sollte in der Bloggerwelt. Award ist Award und der geht nur an eine Person. Okay, der Oscar wird vom Gewinner nicht einfach weitergegeben, aber wenn es so wäre, dann sicher nur an eine Person. :D Ich schiebe Awards auch immer vor mir her, weil ich genau weiß, dass es so viele davon gibt, dass es sicher nicht mehr so viele Leute interessiert wie noch am Anfang. Ich verstehe ja, wenn man sich einen neuen Award selbst ausdenkt und möchte, dass er sich in der Bloggerwelt verbreitet, dass man dann auch möglichst viele Leute darauf aufmerksam machen möchte. Aber inzwischen kennt jeder das alles und dann muss man es nicht mehr massenweise verbreiten, oder? Deswegen mag ich auch Awards lieber, hinter denen auch wirklich etwas steckt. Ich kann mich noch gut an den "Liebste Kommentatoren"-Award erinnern. Über den habe ich mich WIRKLICH gefreut, weil da tatsächlich jemand an MICH gedacht hat und nicht nur irgendjemanden aus der Leserliste rausgesucht hat. Schade, dass sich der nie so wirklich verbreitet hatte. Und den "Blog des Monats" fand ich auch schön, weil dort (zumindest bei den meisten) auch wirklich etwas über EINEN Blog erzählt wurde und wieso grade dieser Blog etwas Besonderes ist. Ich meine, "Best Blog Award", "Liebster Blog Award", "One Lovely Blog Award" (welch Ironie, ONE Lovely Blog, und er wird an 20 Leute weitergegeben. obwohl, das gilt eigentlich für alle. es heißt ja nicht "Best Blogs".), "I Love Your Blog Award" oder sogar nur "Award" - das ist doch alles das Gleiche. Es steckt nichts dahinter. Und, mal ganz ehrlich, was soll bitte der "Kinderschuh Award"?! Was für Kinderschuhe?? Hää? :D Aber zurück zum Thema. Ich stecke die meisten Awards jetzt auch einfach in einen Off-Topic-Sunday-Post und selbst das verschiebe ich immer so weit wie es geht, weil ich alles andere interessanter finde, weil es jeder nun kennt und jeder weiß, dass Millionen (okay, fast) Blogger diesen Award schon bekommen haben. Ich beantworte oft gerne die Fragen, die damit zusammenhängen und es macht mir auch Spaß, aber von Bedeutung ist da nicht die Rede. Tags mag ich auch viel lieber als Awards, weil es da immer um etwas Anderes geht. Die mache ich auch lieber mit als einen Post über einen Award zu schreiben. Du hast absolut recht, es sind einfach ZU VIELE. Ich scrolle oft einfach vorbei, wenn ich einen weiteren Best Blog Award sehe. Und selbst wenn nicht, klicke ich meistens trotzdem nicht drauf. Was ich auch nicht verstehe, ist dieses "Nominierte". Das klingt so, als würden alle Award-Posts am Ende des Jahres gesammelt werden, und einer bekommt den Award dann tatsächlich. Äääh?
    Fortsetzung folgt, Kommentar war zu lang. ._.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, weiter geht's. Eine Frechheit. :D
      Leider vergesse ich sogar manchmal, dass ich einen Award bekommen habe. "Leider", weil ich die Posts wie gesagt zwischendurch mal ganz gerne schreibe. Aber viele Kommentare bekommen diese Posts meistens nicht. Ich vergesse es, weil es so viele auf einmal sind, und das nervt mich dann noch mehr. Es ist ja immer lieb gemeint und wenn ich einen Award weitergebe, dann denk ich auch ein bisschen drüber nach, an wen, da ich wie gesagt ab jetzt nur noch einer Person den Award gebe. Und auch früher habe ich ihn selten mal an so viele Blogger verliehen, wie es in den "Regeln" steht. Allein schon dieses Wort. Regeln. Bei einem Award. Mhm. Ich check auch nicht, wieso Blogs mit über 200 Lesern keinen Award bekommen sollten (mal ganz abgesehen von dem ganzen anderen Kram). Ich wundere mich grade selbst ein bisschen, dass ich mich so über dieses ganze Thema aufregen kann, obwohl ich selbst im Vergleich zu anderen gar nicht mal so viele bekomme. Für mich sind es trotzdem zu viel.


      Oh. mein. Gott. Das ist definitiv mein längster Kommentar (besser gesagt, meine längsten Kommentare!), die ich je verfasst habe. Blogger musste das sogar trennen, eine Gemeinheit. Ich hab mal bei Word nachgeguckt, es sind insgesamt ca. 900 Wörter oder so. ._.
      Tut mir leid, ich hoffe, du hast es dir trotzdem alles durchgelesen, auch wenn ich nur Mist gelabert und während dem Schreiben nicht einen Absatz gemacht habe. >_<
      Bin mal gespannt auf deine Antwort. :D
      Abschließend: Du hast absolut recht. Es sind einfach zu viele.

      Fühl dich auch geknuddelt!! ♥♥♥

      Löschen
    2. Oh, und wenn einer deiner vielen Leser beim Durchscrollen der Kommentare meinen Monster-Test entdeckt und tatsächlich komplett gelesen hat, dann soll er hier auch mal was drunter schreiben, das würde mich echt mal interessieren, ob es tatsächlich jemand geschafft hat! :D
      Aber wer weiß, vielleicht toppt mich noch jemand mit einem noch mosntermäßigerem Monster-Kommentar. (8

      Das war's jetzt, ehrlich. ;D

      Löschen
    3. Anwesend! o/ *vorliebe für lange texte* Und ja, ein Oscar an Leonardo di Caprio =D Wobei ich die Idee irgendwie cool fände, wär doch mal witzig "Ja, ich geb meinen Oscar an... Öh... *hier schlechtesten Schauspieler aller Zeiten einfügen*" x)

      Löschen
    4. Nein dieser mega-fette-Monster-Kommentar ist nicht mehr zu toppen :)
      Und ja ich hab deinen Text ganz gelesen, was weiß ich was mich da geritten hat^^ Auf alle Fälle kann ich dir zustimmen und deine Gedankengänge waren nicht so verwirrend wie man das vielleicht an der Größe des Kommentares vermuten könnte :D
      Wünsch dir noch einen schönen Abend/Tag/Wochenende... :)
      Tessa

      Löschen
    5. Wie cool ist das denn, ich hatte nicht erwartet, dass hier wirklich jemand was schreibt! :D
      Ihr seid ja mal der Hammer, danke fürs Lesen. ;D
      Ui, dankeschön, ich wünsch euch beiden auch ein schönes Wochenende! ^-^
      ♥♥

      Löschen
    6. Gelesen. :) Das nenne ich mal einen Hammer Kommi ;)
      Aber ich kann das total unterschreiben, was du gesagt, bzw. geschrieben hast. :)

      Löschen
    7. Oh Mann, seit Tagen schon hab ich Angst vor dem Moment, in dem ich diesem Buch antworten muss! xD Das wird daaaauern! Ich stoppe mal die Zeit, es ist grad 19:02 bei mir :D

      Gleich erstmal du bist soooo eine Süße Sabrina, echt! <3 Ich fühl mich total geehrt weil du dir die Mühe gemacht hast mir so einen mega Kommentar zu hinterlassen! Auch wenn mich seine schiere Größe ein bisschen verängstigt, ich les ihn jetzt mal schrittweise und antworte einfach drauf ... und auf die Antworten auf die Antworten auch, wenns geht! :D

      Ich freu mich leider gar nimmer, wenn mir jemand einen Award verleiht. :( Das ist eher so, Mist, was mach ich denn jetzt? Dafür, dass es keinen Sinn hat, ist mir der Aufwand um den Post echt nicht wert, deshalb werde ich ihn jetzt so lange ignorieren und mich rausreden und mich schlecht fühlen bis ich ihn vergessen habe *in Ecke roll und wein* Und, du verstehst, sowas sollte in mir einfach nicht SOLCHE Gefühle auslösen xD Ich musste neulich erst wieder meinen ganzen Blog durchscrollen weil ich das Rezensionslayout ein klein wenig überarbeitet habe und da bin ich leider leider leider nicht an den Anfängen vorbeigekommen, Gott steh uns bei, das war so SCHLIMM!! Aber das tut jetzt nichts zur Sache, mir ist aufgefallen wie unnormal viele Awardposts ich geschrieben hab, viel mehr als Rezensionen. Und ich hab mich echt total darüber gefreut und so, das kann man rauslesen, aber irgendwann ist mir das halt abhandengekommen und jetzt ... freu ich mich nicht mehr. Über ein persönliches Lob zum Beispiel aber so sehr, dass ich manchmal fast weinen möchte!

      Du hast es ja selbst kurz angeschnitten, TAGs werden zwar manchmal auch an seeehr viele Leute verliehen, das finde ich aber lang nicht so schlimm wie Awards, weil die ja so was wie eine Daseinsberechtigung haben. Außerdeem sind die TAGs die von Youtube übernommen werden oft total kreativ und witzig. :)

      Und ja, ich verstehe, was du mit deinem filmreifen Oscar-Szenerio sagen willst :D Da hab ich auch gar nichts hinzuzufügen, das ist einfach so und aus. Wie du schon festgestellt hast gibt es halt für den besten Hauptdarsteller nur einen Oscar und nicht für die 10 anderen Nominierten auch. Das klingt jetzt irgendwie fies aber es ist halt so, mittlerweile hat das irgendwie was von 'ner Suppenküche: "Awards! Frische, warme Awards für ausgehungerte Blogs! Wer will, wer mag, wer hat noch nicht? Es ist genug für alle da!" Das ist doch bescheuert :D

      Zwischenstand: 19:13 Uhr. Ich geh mal aufs Klo und hol mir Essen :'D

      "Was für Kinderschuhe HÄÄ??" xD Ja den fand ich auch doof, aber immer noch sinnvoller als den Award-Award! Der war SO bescheuert! -.- *facepalm* Und jaaa, der Liebste Kommentatoren-Award *___* Der war wirklich, wirklich genialo, kann ich zustimmen.

      Ich beantworte Fragen auch echt gern, kann mir aber nicht vorstellen dass das meine Leser wirklich sonderlich interessiert, deshalb mach ichs nicht. Wollte/will fast mir einen Ask-Account deswegen erstellen, dann kann man mich dort alles fragen, aber den würde dann wieder niemand nutzen :D

      Kommentar für Kommentar, die Fortsetzung bekommt ihre eigene Antwort hihi

      Löschen
    8. Ich vergesse es auch viel zu oft, weiß gar nicht ob ich jetzt 'leider' sagen sollte, ich mach mir deswegen sogar schon Notizen auf dem Handy. Wenn man so viele Awards kriegt dass man sich Notizen machen muss kann da ja wohl was nicht stimmen, egal jetzt wie bekannt oder unbekannt der Blog ist.

      Das mit den 200 Lesern find ich auch voll dumm, manchmal steht ja in den Regeln (ja, auch dumm!) dass die Awards dazu gut sein sollen, kleine Blogs bekannter zu machen. Ja, neeee, wie soll das denn gehen? Da besteht für mich irgendwie kein rechter Zusammenhang genauso wie "ich hol mir jetzt Orangensaft damit meine Cousine eine Katze bekommt" oder so. Völlig Hirni :D

      Nochmal, es ehrt mich echt total dass du dir so viel Mühe gemacht hast mit dem ganzen Thema und so, find das so lieb! <3 <3 Und du siehst ja, wie viele zurückkommentiert haben ;)

      <3!

      Löschen
    9. Wie gut, dass ich hier öfter mal vorbeischaue. :D
      Awwww, hehe, macht mir doch Spaß. :D Ich würd dir jetzt 'viel Glück' beim Durcharbeiten wünschen, aber der Sinn wäre dort leider nicht ganz so vorhanden. o.o
      Mach dir nichts draus, ich habe auch mehr Random-Posts als Rezensionen. Immer noch. ._. Und DAS ist für mich ein Grund, weinend in eine Ecke zu rollen. :D
      Ganz genau, es soll verdammt nochmal persönlich sein! Ein paar nette Worte und das reicht schon völlig. Ich meine, ich guck doch nicht bei anderen darauf, wie viele Awards die schon haben! Ich schaue mir lieber an, ob der Blog mit Liebe gestaltet wird und ob dort jemand mit ganzem Herzen dabei ist, und dann vergebe ich ihm im Stillen einen ganz fetten Award, einfach dafür, dass jemand das macht, weil es ihm Spaß macht, und NICHT um sogenannte "Anerkennung" zu bekommen. Ich werde ja wohl auch nicht Leser, weil jemand tolle Awards hat, sondern weil ich gleich merke, ob das jemand halt wirklich mit Liebe macht. (Ich weiß, ich wiederhole mich. :D)
      Ja, Tags sind einfach viel kreativer. Da muss man auch ein bisschen nachdenken und macht mit, weil es Spaß macht, und gibt ihn weiter, weil man sich dafür interessiert, wie andere diesen Tag gestalten. Awards bekommt man nur und verleiht ihn nur, weil es sein muss und weil es in den "Regeln" (URGH) steht.
      AWARDS: EINE MISCHUNG AUS EINER SUPPENKÜCHE UND EINER LEGENDÄREN OSCAR-VERLEIHUNG! Das wäre doch mal eine schöne Überschrift. :D
      Tut mir leid, ich verstehe es einfach nicht! :D Irgendwie 'süß', aber extrem sinnlos. Du hast recht, der Award-Award... Ich dachte, ich seh nicht richtig. Einfach nur WIESOOOO??
      Woah, ein Ask-Account wär vielleicht gar nicht so schlecht! Aber hast recht, das würde dann sicher auch niemand machen. :D
      "Ich hol mir jetzt Orangensaft damit meine Cousine eine Katze bekommt" :'DDDD Ich lach mich weg. :DDD Aber das stimmt, ich check den Sinn einfach nicht.
      ZUR HÖLLE MIT DEN SINNLOSEN AWAAAAARDS!!! (AUF SIE MIT GEBRÜLL oder so)

      Thihi, und ich freu mich, dass du dir überhaupt die Mühe machst auf so ein Kommentar zu antworten O.O ♥♥

      P.S.: Sorry dass auch das hier wieder so lang geworden ist. :D

      Löschen
  15. Hallo Sandra,

    ich sehe es genauso. Da ich noch zu den Frischlingen gehöre, wusste ich erst nicht, dass diese Awards in rauen Mengen im Umlauf sind und habe mich riesig über meinen ersten Award gefreut, bis ich die Wahrheit erfuhr.
    Ab da bedankte ich mich nur noch, dass an mich gedacht wurde, aber direkt mit dem Satz, ich werde in aber nicht "bearbeiten".
    Schade eigentlich... Die Grundidee find ich eigentlich sehr toll.

    Lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde nicht dass du noch zu den Frischlingen gehörst, bist ja doch schon eine ganze Weile dabei :) Und ich hab mich früher auch sehr darüber gefreut, und zwar nicht nur über den ersten Award, das ist einfach so und es ist ja auch nichts Schlechtes. Schade ist nur dass ich mit der Zeit eine richtige Aversion gegen die Dinger entwickelt habe, und ich fühl mich dann immer ein bisschen schlecht wenn mir jemand einen verleihen will, ich aber irgendwie ablehnen muss. Aber ja, die Grundidee ist eigentlich schön.

      Löschen
  16. Ich bin ja noch eher neu und unbekannt im Geschäft, da freu ich mich über jede Art von Anerkennung, die ich kriegen kann, aber ich find die Regeln teilweise echt beschissen. Die Fakten und so, die man teilweise nennen soll, find ich zwar noch ganz interessant, vielleicht weil ich alles was mit der Person zu tun hat gern lese, aber allen Ernstes eine Anzahl von Leuten, die man 'beschenken' soll und die dann auch noch so hoch? Also, nee...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also neu und unbekannt würd ich dich nimmer nennen, bist ja schon seit Dezember dabei und sogar schon von Amelie erwähnt worden. Ich find die Fakten auch cool, ich mag den 50 facts about me-TAG total, aber wenn man etwas hergibt oder jemandem etwas schenkt soll das ja aus eigenem Antrieb geschehen und nicht, weil es in den Regeln steht. Das hast du schön gesagt ^^

      Löschen
    2. Ach, mehr oder weniger... xD Ohne Amelie hätte ich wohl noch 9 Leser x) Ich selbst nenne mich noch neu. =D

      Löschen
    3. Ach ne, ich glaub als Amelie dich erwähnt hat hattest du 15 :D Bei mir sind da glaub ich gleich in zwei Tagen 50 neue Leser gekommen das war richtig krass.

      Löschen
    4. Neun. Ist nachzulesen. xD Was so ein bisschen Werbung ausmachen kann, ne? ^^

      Löschen
  17. Jaaaa, ich hab auch gerade den Punkt erreicht, wo ich mich über Awards nicht mehr so sehr freue und sie auch nicht weitergeben mag. Ich habe mir schon überlegt, statt dessen ab und an selbstgestaltete Awards zu vergeben, die dann aber wirklich nur einer kriegt. So àla "Schönste Rezi August 2013" oder so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher hab ich mich ja wirklich dolle drüber gefreut, also so richtig, aber mittlerweile graut mir schon eher davor. Und wenn ich dabei schon solche Gefühle habe, lass ich das gleich ...

      Löschen
  18. Du hast so was von recht S und guck, die Leute haben dich nicht fertig gemacht hehe xD

    AntwortenLöschen
  19. Yeah1 Ich bin nicht die einzige die so denkt :-DDD.

    AntwortenLöschen
  20. So, auch wenn ich dir dann noch mehr Arbeit mache, weil du meinen Kommi dann auch noch beantworten musst, muss ich meinen Senf hier dazugeben :D.

    Ich wusste schon, dass ich diesen Post mag, als ich nur den Titel gesehen hab, weil wir garantiert wieder mal einer Meinung sind ;).

    Ach ja, der erste Award, das waren noch Zeiten. Ich bin freudespringend durchs Zimmer getanzt und hab mich total geehrt gefühlt, dass jemand meinen Blog mag. Das gehört wohl dazu :).
    Mittlerweile nervt mich diese Award-Flut aber auch.

    Mich stört halt genau das, was du beschreibst. Dass sich alle Leute an die Regeln halten und fünf (oder 20 oder 200) Blogs nominieren, einfach nur, um die Regeln zu befolgen oder vielleicht, weil die den Award noch nicht haben (oder sogar wenn sie ihn haben) und nicht, weil sie die Blogs wirklich toll finden. Ich habe auch schon oft Awards von Bloggern bekommen, die bei mir erst seit zwei Minuten Leser waren und nie einen Kommentar dalassen. Und dann sieht man den Post, in dem man in einer Reihe mit 20 anderen Bloggern steht, ohne ein Wort, warum man den Award bekommt.
    Das kann ich einfach nicht ernstnehmen. Was anderes ist es da, wenn du z.B. mir einen Award verleihst und etwas nettes dazu schreibst. Dann weiß ich, dass er von Herzen kommt und nur so verleihe ich selbst Awards.

    Manchmal spiele ich mit dem Gedanken, solche Flut-Awards gar nicht erst anzunehmen...
    Ganz ablehnen möchte ich Awards aber auch nicht, weil es ja schon irgendwie süß ist, wenn an einen gedacht wird. Und manchmal kommen sie ja auch von Herzen ;).

    Mit den Smileys ist das wirklich so eine Sache. Man kommt sich albern vor, wenn man zu viele benutzt, aber wenn jemand gar keine benutzt, wirkt er gleich so ernst oder schlecht gelaunt.
    Kompliziert ^^.

    Allerliebste Grüße <3
    Carlos :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, Charlie.
      Ich mag Deinen Blog auch und hab' Dich nicht awardet... ;-)

      bonté

      Löschen
  21. Sandy, du kennst meine Meinung und weißt, dass ich total mit dir übereinstimme! Es ist zwar echt alles immer so nett gemeint, aber diese Awards verlieren doch alle ihren Wert! :/
    Hast du schön gemacht, den Post ;)

    AntwortenLöschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum