Bartimäus - Das Amulett von Samarkand - Jonathan Stroud [Rezension]

30. Januar 2013 | 24 Kommentare






Preis: € 8,95
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 544
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 3 Pusteblumen
Originaltitel: Bartimaeus - The Amulet of Samarkand
Reihe: 1. Teil einer Tetralogie
Verlag: Blanvalet
Will ich kaufen!






"Wieso hab ich so wenig Leser?" [Gedanken]

26. Januar 2013 | 94 Kommentare

Liebe Leute,
Heute findet hier eine wahrscheinlich internationale Prämiere statt. Ich verrate euch das ultimative Rezept, wie man als Blog schnell bekannt und beliebt wird, wie man sehr viele Leser bekommt, die sogar oft liebe Kommentare da lassen.
Meine Damen und Herren, Trommelwirbel bitte:

Der neueste Teil der besten Serie der Welt und Neuigkeiten von Delirium! :)

24. Januar 2013 | 28 Kommentare


Hey alle zusammen,

Heute melde ich mich zu ungewohnten Zeiten, ich weiß, aber ich finde es seltsam, dass jeden Nachmittag so ein riesen Post-Boom kommt, und abends oder morgens dann ein paar Stunden wirklich Stillstand ist. Was ich eigentlich damit meine, ist, ich wollte diesen Post eigentlich schon früher schreiben, weil es ohnehin nur ein ganz ganz kurzer wird, aber dann kam dies und das dazwischen, und dann musste ich noch Mathe machen und oh, das muss ich ja auch noch machen ... Ihr kennt das ja. So, kommen wir zum Thema des Posts!

Bei Interesse, Klappentext gibt's hier, aber der ist ohnehin schon allseits bekannt. 
Wie vielleicht einige von euch wissen, hat Svenja (real-booklover.blogspot.de) neulich Nachwuchs bekommen - ein ganz entzückendes kleines Kätzchen! Das Bild kann ich hier jetzt nicht posten, aber seht sie euch doch mal in dem Post an, ist sie nicht zum Dahinschmelzen? Jedenfalls hat sie in Bezug auf den Namen ihre Leser gefragt und dem Gewinner (oder auch den 3 Gewinnern, weil es so viel Nachfrage gab) haben auch tolle Preise gewunken. Auf die Preise habe ich jetzt gar nicht so geschaut, da könnt ihr euch vorstellen, wie blöd ich aus der Wäsche geguckt habe, als ich gelesen habe, dass mein Namensvorschlag Serafina bzw. Fina in der Umfrage die meisten Stimmen bekam, und ich somit ein Wunschbuch von bis zu 20€ gewonnen habe! :)) So, genug der Vorgeschichte eigentlich. Ich bin höchst begeisterter Anhänger der Skulduggery Pleasant-Reihe und habe zu meiner Schande den neusten Band noch nicht gelesen, ich bin einfach nie dazu gekommen. Deshalb ist mir die Auswahl eigentlich relativ leicht gefallen ;) Ich kann es wirklich kaum erwarten das Buch zu lesen, es juckt mich schon in den Fingern! Svenja, wenn du das hier liest, nochmal ein ganz ganz dickes Danke, ich hab mich so riesig gefreut! Zu meiner misslichen Leselage später noch was ^^ Habe ich schon erwähnt, dass Skulduggery Pleasant die beste Reihe der ganzen weiten Welt ist?! Ehrlich jetzt, mittlerweile traue ich mich schon so weit aus dem Fenster zu lehnen und zu sagen, die Reihe ist besser als PANEM! :D


Ab zum nächsten Mini-Thema. Ich glaube, ich bin jetzt sogar (hoffentlich!) noch eine der ersten Bloggerinnen, die das berichten, aber hey: Delirium von Lauren Oliver wird verfilmt! Und nicht nur als Film - oh nein, als Serie! Mir persönlich hat das Buch jetzt nicht sooo hammer gefallen, aber für Verfilmungen bin ich immer offen und eine Buchverfilmungsserie (was für ein Wort) habe ich erst recht noch nicht gesehen, wenn ich es recht bedenke. Glaube ich. (Hier fällt mir wieder ein, dass ich schon vor Ewigkeiten mit mir ausgemacht habe, Die Herren von Winterfell zu lesen und dazu Game of Thrones zu gucken.)
Und diese Informationen sind keinesfalls zwielichtig oder zweideutig, denn die Autorin SELBST hat GESTERN (backfrisch!! :D) erst auf ihrem eigenen Blog die frohe Nachricht verkündet! So viel dazu, wer mehr dazu lesen möchte, dem steht der Originalpost zur Verfügung.


Wie gesagt, jetzt noch ganz ganz kurz zur meiner derzeitigen Leselage, die ist in der Sidebar nämlich nicht ganz korrekt. Ich lese derzeit 3 Bücher und komme damit mehr schlecht als recht zurecht (so viele Reime ...), aber das wird schon gehen. Hoffentlich kann ich mindestens 2 davon im Januar noch beenden ^^ Ich lese noch wie vor Bartimäus - Das Amulett von Samarkand als Re-Read und für die Feenglanz-Challenge, da bin ich derzeit bald auf Seite 400. Noch dazu eben Bevor ich sterbe für die Leserunde, wobei ich mich aber an die vorgegebene Seitenzahl halten muss, was mir im Moment aber recht gelegen kommt, weil ich das einfach nicht alles unter den Hut bringe. Ich bin schon ganz hibbelig bei der Frage, welches Buch ich denn jetzt weiterlesen soll. Noch dazuuu lese ich das Tagebuch der Anne Frank, jawoll. Schullektüre. Aber willkommene. Ich wollte das Buch eigentlich sowieso schon immer mal lesen (deshalb auch die Umfrage in der Sidebar, übrigens). Whatever, so viel Geplapper auf einmal, und so ungeordnet und einfach drauflosgequatscht und äh. Seht es positiv, wenigstens ist der Post nicht lang ^^ Ja okay, löschen will ich hier jetzt nichts und ich drücke lieber ganz ganz schnell auf veröffentlichen, damit ich nicht noch auf den Gedanken komme, den ganzen Post zu löschen ^^ Überspringt einfach die letzten Sätze und denkt nicht näher drüber nach! Hab doch was weggestrichen!
Was ich sagen wollte, vielleicht mache ich mal so einen (ganz ganz kurzen) Post über 2 Bücher und 2 Filme, die wir in der Klasse gelesen/gesehen haben. Die Filme fand ich einfach klasse, deshalb kann man das ruhig auch auf einem Buchblog besprechen, und die Bücher ... Na, ich werde noch sehen, was sich so daraus entwickelt! Aber vorerst sage ich au revoir und gute Nacht, ich werde mich jetzt hoffentlich noch eine meiner Lektüren widmen können :)



Percy Jackson 2 - Im Bann des Zyklopen - Rick Riordan [Rezension]

23. Januar 2013 | 12 Kommentare






Preis: 8,20€ [A, Taschenbuch]
Einband: gebunden/TB
Seitenanzahl: 335
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 5 Pusteblumen
Originaltitel: Percy Jackson & the Olympians: The Sea of Monsters
Reihe: abgeschlossene, 5-bändige Reihe
Verlag: Carlsen
Will ich kaufen!








Soo. Ich weiß nicht, ob es an den Büchern liegt, dass ich meine Laune in letzter Zeit mittelmäßig war, oder ob es an meiner Laune liegt, dass die Bücher mittelmäßig waren. Oder liegt es doch nur am Wetter? Fakt ist, ich brauchte ein Buch, von dem ich wusste, dass ich es gut bewerten würde. Was musste also her? Richtig - Percy Jackson :D Mit diesen Büchern kann man einfach nichts falsch machen!

Ein kleines bisschen angezuckert. Oder besser gesagt, völlig zugeschneit und abgeschnitten von der Außenwelt.

20. Januar 2013 | 32 Kommentare


Hallo ihr Lieben!

Ja, ich lasse auch wieder was von mir hören ... Der Januar wird wohl echt ein postrarer Monat :( Aber in den letzten Tagen war ich so mies drauf, dass ich die Laune nicht an euch auslassen wollte, und die Motivation konnte ich auch nicht aufbringen. Warum? Keine Ahnung, ehrlich gesagt. Es sind mehrere kleinere Dinge, und zusammen mit diesem tollen Wetter macht mich das einfach reizbar.

Daran sind schuld:
1) Das wird wohl die ach so tolle Pubertät sein, Zickerei und alles inklusive :D Der Winter ist mit der Tür ins Haus gefallen und so ein Wetter macht mich eher depressiv als dass ein "Ab auf die Piste!"- Feeling aufkommt.
2) Musste ich in den letzten Tagen auch total viel Zeug für Mathe lernen, nur um mitten in der Arbeit die Hälfte wieder zu vergessen. Es ist so mies, zu wissen, man hätte es besser gekonnt, aber wegen den Mini-Herzattacken zwischendurch und dem Zeitdruck ist alles irgendwie ... KAWUUUSCH. Oh ja, ich bin bei allen Arbeiten immer furchbar nervös und da kann man kaum was dagegen machen ^^ Und dann wäre noch
3), dass mit meinem momentanen Re-Read Bartimäus kaum was weitergeht *seufz* Es ist nicht schlecht, ich liebe den Dschinn Bartimäus nach wie vor, aber ... na ja. Es zieht sich.

Aaaber ich konnte am Donnerstag endlich Bevor ich sterbe beginnen und hab gleich die erste Woche der Leserunde (1.-7. Kapitel) abgedeckt, so flüssig, wie das zu lesen ist :D Ich liebe das Buch zwar nicht, vor allem, da mir die Hauptprotagonistin kaum sympathisch ist, aber so ein leicht zu lesender Schreibstil zwischendurch  kommt mir echt wie eine Erlösung vor.

____________________________________________________________________________



Ja, nach einem furchtbar langem Intro muss ich jetzt mal die Überschrift erklären. In den letzten Tagen wurde die Gegend nämlich "dezent angezuckert" - besser gesagt, ich habe noch nie so viel Schnee (zu Hause, in Niederösterreich zumindest) auf einmal gesehen, ich glaube es hat echt mehr als 24 Stunden durchgeschneit.
Das ist nicht mehr "dezent" angezuckert, das ist mit einer schrecklich dicken und schrecklich kalten Decke zugekleistert und von der Außenwelt abgeschnitten. Nicht mal der (imaginäre) Hund geht freiwillig raus. Räumungs- und Streufahrzeuge im Dauereinsatz. Fortbewegung nur mit Schneeschuhen möglich.(Scherz.) Und wer muss sich bei so einem Sauwetter zu Fuß in die Schule wagen?
Rüschtüsch - meine 2 Freundinnen und ich. Die nicht allzu vielen Hausbesitzer, die ihren Gehsteig freiräumen, sehen uns schon mitleidig hinterher, wenn wir so von dannen stapfen. Autofahren geht in der Früh nicht so gut, liegt ja ein Meter Schnee obendrauf. (Wieder eine kleine Übertreibung, eigentlich sind es ja nur 30cm :D)
Jo. So viel zu der Situation hier. Eine Runde Mitleid bitte xD Hach, ist Winter nicht schön? Neulich waren wir in der Klasse eine halbe Stunde nach dem Läuten 7 von 22 Schülern, weil alle mit dem Bus fahren.
So genug mit meinen tollen Schilderungskünsten *sarcasm off*, ich hab bei meiner Oma im Garten so zur Veranschaulichung noch ein paar Bilder gemacht. Es sieht da nicht so extrem aus, aber ich kann von meinem Balkon zum Beispiel fast nicht mehr runter sehen, weil über ein halber Meter Schnee auf dem Fensterbrett da liegt.
So, jetzt aber wirklich Schluss, ab zum nächsten Thema!
(Nein, eins noch: Mich hat's diesen Winter noch gar nicht hingeblättert, ich bin so stolz auf mich :D)
(EDIT: Okay, jetzt nicht mehr. Aber es war ein sehr eleganter Sturz.)


________________________________________________________________________

Vor einiger Zeit habe ich einen Award von der lieben Monika bekommen, der noch nicht mal so bekannt ist. Danke nochmal und sorry, dass ich es erst so spät bemerkt habe ^^

Hmja. Es scheint wohl darum zu gehen, den Award einem Blog zu verleihen, der schon über 15 Rezensionen veröffentlicht hat ... Wer denkt sich denn bitte so etwas aus? Aber gut, ich freu mich :D Auch wenn das Logo in den Farben der Deutschlandflagge ist. Ich habe ja nichts dagegen, aber ... warum ^^ Na gut, dann verleihen wir diesen schicke Baby mal weiter an, äh ... An die ersten 2, die kommentieren und 15 Rezensionen haben. Oder so :D Oh Motivation, wo bleibst du.

But wait! Gestern erreichte mich noch ein wuuuunderwunderschöner Award :) Über den freue ich mich immer ganz besonders!

Die allerliebste Jada (deren Blog ich einfach jedem empfehlen kann!) hat mich zu ihrem persönlichen Blog des Monats gekürt. o_o Das ist soo lieb, auch die paar Wörtchen, die du zu meinem Blog geschrieben hast, einfach unfassbar! :D Und nein, ich bekomme den Award nicht zum 1000. Mal, das ist jetzt glaube ich das 3. Mal. Also kein Grund zu übertreiben :P Okay, Spaß beiseite, hier die Regeln: 

Falls ihr einen Blog findet der euch vom ersten Moment an total spannend vorkommt, bei dem ihr das Design und die Rezensionen und die Bücherauswahl mögt und denkt genau DIESER Blog hat einen Award 
verdient, weil er ihm gerecht ist und euch anspricht, dem könnt ihr einen 'weitervererben', denn ihr könnt 
diesen Award nur EINEM Blog weitergeben wenn ihr diesen Award bekommen habt. Das heißt -> 1x 
bekommen, 1x weitergeben.
Man darf den Award leider nicht zurückverleihen, denn Jada hätte ihn sicher nochmal verdient. Okay, nach einigem Nachdenken geht dieses Schätzchen an *trommelwirbel* ... Charlie und ihrem Blog Keine Zeit für Langeweile! :P Charlie, dein Blog ist einfach einzigartig, das weißt du! Wir kennen uns jetzt schon ... laange ... und verstehen uns ja einfach super ;) Auch wenn manchmal die Meinungen auseinandergehen, oft sind wir uns bei Sachen einig, dass diese Tatsache fast an Seelenverwandtschaft grenzt, haha. Ich mag deinen Blog einfach, weil du auch mal andere Themen ansprichst, und weil es nicht nur um Bücher geht. Du hast diesen Award mehr als verdient :)

Und gleich zum nächsten. Laanger Post, ich weiß, aber ich war ja auch länger nicht so aktiv. Und zwar wurde ich von der lieben Kaugummiqueen (hier wieder eine Blogempfehlung - oh nein, überall Schleichwerbung :D) getaggt - keine Sorge, es ist ein Tag, der noch ziemlich unbekannt ist ;) Hier die Regeln:


1. SCHREIBE, VON WEM DU GETAGGT WURDEST UND VERLINKE DIE PERSON.
2. SCHREIBE 8 DINGE ÜBER DICH AUF, DIE ZU DEM VOM VORGÄNGER GEWÄHLTEN THEMA PASSEN.
3. TAGGE MAX. 10 WEITERE LEUTE.
4. SAGE DEN GETAGGTEN LEUTEN BESCHEID.
5. STELLE SELBST EIN THEMA AUF, WELCHES DIE ANDEREN BETAGGEN.

...BUCHHYPES WIE SHADES OF GREY ODER TWILIGHT - LASST IHR EUCH MITREISSEN, BEÄUGT IHR DAS SKEPTISCH ODER SEID IHR OFFEN FÜR ALLES?

Ich lasse das jetzt mal mit den 8 Dingen und schreibe einfach einen kleinen Text, ich hoffe, das ist auch okay. Wer kennt sie nicht, die Buchhypes? Selbst als ich noch keine Bloggerin war, ist mir das schon aufgefallen, aber nicht so heftig. Aber wenn man so aktiv im Internet ist, ist es schon arg, wie viel da vermarktet und gehypet und vorgestellt und empfohlen und was-ich-was wird ... Ich meine, warum gibt es das? Klar, der ein oder andere Autor hat vielleicht einen besseren Verleger oder so was in die Richtung, aber wir kriegen dann oft ein Produkt vorgesetzt, von dem uns viel versprochen wird, und von dem wir dann einfach nur enttäuscht sind. Ich finde es echt schade, dass da manche unbekannte Goldstücke auch einfach untergehen ...
Also zu Shades of Grey: Ich muss leider gestehen, meine Mutter hat sie alle gelesen. Mir wird bei der Vorstellung auch ganz anders, aber wenn es ihr Spaß macht ... Na ja, als mir das Buch mal so vor die Nase gerutscht ist hab ich auch mal ein Stückchen reingelesen und ich kann nur sagen, oh mein Gott, wie konnte die Autorin damit so viel Geld verdienen? :s Ist ja schön und gut, und ich gönne es ihr auch, dass sie damit ihr ganzes Leben und weitere finanziert hat, aber äh? Ach, ich kann das einfach nicht gut erklären. Angefangen hat Shades of Grey ja in irgendeinem Erotik-Forum, wo die Autorin so Kurzgeschichten reingestellt hat. Na wie auch immer - ich kann den Hype nicht nachvollziehen. Meiner Meinung ist das wie House of Night für Erwachsene, nur dass nicht alles so lang dauert.
Twilight ... Na, hier sei gesagt, dass die Filme viel kaputt gemacht haben, wirklich. Ich kenne viele, die die Reihe vor dem Hype nicht schlecht fanden, aber durch diese ständige Durch-den-Schlamm-Zieherei das Wort "Twilight" nicht mehr hören können. Klar, es gibt Menschen, die die Geschichte wirklich bescheuert finden, aber das sind eben verschiedene Geschmäcker! Aber die meisten urteilen einfach über die Reihe oder die Autorin, weil der Film so kitschig ist und weil sie Robert Pattinson und Kristin Stewart nicht leiden können oder sonstwas. Das ist doch so ähnlich, als würde ein Australier, der noch nie von der Insel runtergekommen ist, sagen, dass Schnee scheiße ist. Kann der doch gar nicht wissen, wie Schnee so ist. Vielleicht sagt er auch einfach, dass Schnee scheiße ist, weil alle anderen das auch sagen, aber vielleicht würde er Schnee ja mögen. Okay, zu sehr reingesteigert ...
Also ein Schlusswort: Ich stehe Hypes durchaus skeptisch gegenüber und lese solche Bücher auch nicht so gerne, weil man einfach oft enttäuscht wird, Schluss, Ende.

Pff, jetzt brauche ich natürlich noch ein Thema. Denken ist am Sonntag nicht meine Stärke ^^ Ich würde von den Getaggten gerne wissen, inwiefern sie das Bloggerdasein verändert oder beeinträchtigt hat. Ob man jetzt mehr beim Lesen von Bücher aufpasst, ob irgendein anderes Hobby darunter hat leiden müssen und und und. Ich möchte niemanden bestimmten taggen ... Aber hey, der Tag ist neu, ganz wenige kennen ihn, wer lässt sich das schon entgehen? Also jeder, der will, darf sich von mir getaggt fühlen :)

BUT WAIT! EDIT: Ich bin grade draufgekommen, dass ich blöderweise beim Posten einen TAG vergessen habe :( Mensch. Okay, hier ist der Nachtrag. Diesen hier hab ich von Mara bekommen, und ich hoffe, es ist okay, dass ich nur die Fragen beantworte und keine Dinge über mich schreibe. Die meisten Menschen hier kennen mich sowieso :)


1. Warum bloggst du?
Darüber habe ich witzigerweise mal einen [Gedanken]post verfasst ... :D Ich wollte meine Meinung zu den Büchern, die ich lese, einfach irgendwo mitteilen und etwas haben, mit dem ich mich auch mal beschäftigen kann. So eine Art Hobby eben. Mittlerweile macht es mir uuunglaublich viel Spaß ;)


2. Bist du eher der Serien oder der Filme Typ?
Weder noch, leider. Ich mag Serien total und Filme auch (aber eher im Kino, weil ich in meiner Freizeit eigentlich kaum Zeit dafür finde) aber ich bin oft so beschäftigt, dass sich das alles einfach nicht gut ausgeht. 


3. Was ist dein Lieblingsbuch, welches fandest du mittelmäßig und welches ist deiner Meinung nach richtig schlecht?
Eines meiner Lieblingsbücher ist Ashes - Brennendes Herz von Ilsa J. Bick. Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Mittelmäßig fand ich leider Dark Canopy von Jennifer Benkau und richtig schlecht ist ja mal die Evermore-Reihe von Alyson Noel ... 


4. Wo liest du am liebsten?
Am Wochenende, morgens bis mittags in meinem Bett :D


5. An welchen Ort der Welt wärst du jetzt gerne?
In meinem Bett! xD


6. In was für ein Buch würdest du am liebsten auftauchen/Wohnen/mitspielen (wie auch immer!)?
Skulduggery Pleasant *Fan-Fahne schwing*


7. Was ist deine Lienlingsband oder Sänger/in?
Ganz klar Florence and The Machine :)) Oder Imagine Dragons. Etwas gewöhnungsbedürftige Bands, ich weiß. 


8. Magst du Ebooks?
Ne.


9. Schreibst oder Malst du gerne?
Ich schreibe gerne an meinem Blog und male gerne das ein oder andere Bildchen. :)


10. Dein Absoluter Lieblingsautor? 
Derek Landy!

____________________________________________________________________________

Wait ... Zum Schluss noch eine ganz klitzekleine Werbung für eine schöne, kreative Aktion. Die ist sogar noch backfrisch.
Mal vorab, die Idee stammt von Lydia und ich finde sie einfach Klasse :) Schaut mal vorbei.


Also Leute, ihr kennt ja sicher alle diese Wanderbücher, wo man auf die Seiten auch seine Bemerkungen hinschreiben darf, oder? Tja, genau sowas ist diese Aktion, nur dass das ganze online abläuft, dass jeder Zufriff darauf hat und jeder mitmachen kann. Klickt einfach das Bild an und lest euch den Post durch, ich glaube, das könnte noch interessant werden ;)

Dann hatte ich in den letzten Tagen ein paar Scherereien mit meiner Vorlage. Das Design ist jetzt so grob eigentlich ganz okay, es fehlen halt noch so Feinheiten und ganz zufrieden bin ich auch nicht. Hin und wieder werde ich immer mal dran rumbasteln, aber ich bin jetzt froh, dass das ganze HTML-Zeugs wieder geht ;)
So, keine Angst, der Post ist jetzt zu Ende :D Au revoir!


Die alte Leier mit dem Design. Eure Meinung ist gefragt!

19. Januar 2013 | 41 Kommentare


Hallo Leute,

Heute mal ein etwas anderer, kürzerer Post, ich brauche nämlich euren Ratschlag. Nein, keine Angst, das Design wird nicht radikal verändert, ich bin eigentlich ganz zufrieden damit :)
Mit ist schon früher aufgefallen, dass bei meinem Design manche HTML- und CSS-Codes nicht funktionieren, aber bis jetzt dachte ich, das würde nur die Bilder betreffen. Aber jetzt geht mir das auf die Nerven. Warum stellt Blogger auch eine Vorlage zu Verfügung, die nicht ganz funktionsfähig ist? *seufz* ...
Tja, gestern hab ich nach einiger Spielerei rausgefunden, dass die ganzen Macken an meiner Vorlage (Bildfenster) liegen, und dass ich wohl oder übel auf die Simple Vorlage umsteigen muss. Die Veränderungen sind nur minimal, aber trotzdem würde mir das "alte" Design lieber sein. Mal sehen, was ihr sagt ...


Dann-Jetzt-Vergleich. Die Dann-Vorlage ist natürlich noch nicht ganz fertig ^^ An den Bildern fällt der Unterschied eigentlich kaum auf, haha ... Na ja, was sagt ihr? 

Die Nachteile?                                                                                     _                                                                       
  Beim jetzigen Design ist mein Posthintergrund weiß, aber die Sidebar so halbtransparent, wenn ihr genau hinseht. Das fand ich immer cool, weil das nicht so viele Blogs haben. Mit der Simple Vorlage würde Header-, Post- und Sidebarhintergrund eben weiß werden.
  Der "Kasten" um den Post würde verschwinden und durch einen Strich unter den Posts und zwischen Postbereich und Sidebar ersetzt werden. Armer Kasten, ich hab ihn immer gemocht.
  Es sieht dann einfach ein wenig ungewohnt für mich aus ^^
  Durch die Umstellung müsste ich wohl auch alle HTML-Sachen neu einfügen (Hover, Infinite Scrolling, mittiger Posttitel, blabla ...)

Die Vorteile?                                                                                       _                                                                        
  Endlich würden alle HTML- und CSS-Codes funktionieren und ich müsste mich nicht mehr so herumärgern :) Das ist der Hauptgrund, warum ich die Vorlage wechseln würde.
  Die Veränderungen fallen bestimmt kaum auf und man wird sich schnell daran gewöhnen.
 → Ich kann neue Sachen an meinem Blog ausprobieren, wenn ich die Zeit dazu habe, mach ich das gern. 
  Und jetzt kommt das, womit das ganze Umstylen eigentlich begonnen hat: Ich wollte in die Sidebar ein paar schicke seperate Menüpunkte einbauen, für die unter dem Header kein Platz ist und dessen Inhalt irgendwie in die Sidebar gestopft werden müsste. Die würde ich in 3er-Päckchen über die Sidebar verteilen ... (So Seiten wie Tutorials, Gedanken, evtl. Photos und/oder Drawings (Wollt ihr denn Zeichnungen sehen?) eine eigene Follow-Seite, weil ich nicht alles in die Sidebar quetschen will usw ...)

Würde euch sowas gefallen? ^^ Ich musste nämlich immer Rätseln, welche Seiten ich unter den Header quetschen soll, da ist ja nicht so viel Platz ...

Ich warte jetzt mal auf ein paar Reaktionen und mach mich dann ans Umstylen. Wenn was kaputtgeht, ich war's nicht!
P.S.: Ich habe Gott sei Dank ein paar Posts vorbereitet, also kommen die nächsten Tage ein paar online! :)



BZRK - Michael Grant [Rezension]

16. Januar 2013 | 6 Kommentare


BZRK



Preis: € 17,99
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 3 Pusteblumen
Originaltitel: BZRK 1
Reihe: 1. Teil einer Trilogie
Verlag: Egmont INK
Will ich kaufen!







Von fehlender Zeit und anderen Übeln.

13. Januar 2013 | 25 Kommentare


Hey guys!
Ich weiß, es ist Sonntag ... Meine Posts kommen sonst eigentlich immer samstags online. Ich hätte gestern eigentlich einen Laberpost geschrieben, hab ich sogar, aber als ich ihn dann nochmal durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ich nur über Schule und blablabla gejammert habe, und das wollte ich euch nicht antun. Tja, jetzt kriegt ihr heute wieder ein kleines Rätsel :D


Äh ... ja. Ich hatte irgendwann mal ein bisschen Zeit und da hab ich mich mit Paint und so gespielt :D Ich habe lauter Gegenstände und Sachen aus mehr oder weniger bekannten Buchcovern genommen. Ihr könnt ja rätseln, ich mach sowas immer recht gerne. Wer alle errät, bekommt ... äh, einen Keks.

Wo war ich denn eigentlich? :D Also ich mag total Orangen in letzter Zeit. Ich LIEBE Orangen. Mir ist neulich aufgefallen, dass ich kaum Obst esse ... Außer wenn mir meine Oma einen Apfel schält oder so, aber sonst? Na, jetzt hab ich ja meine Orangen-Leidenschaft entdeckt, haha. Gestern hab ich sogar 4 gegessen o.Ô

Was ich eigentlich sagen wollte ... Im Januar ist kein Monatsstatistiken-Post online gegangen, genau! Dafür gibt's jetzt nämlich eine eigene Seite im Menü. Mir war das immer ein bisschen zu viel Aufwand. Ich brauche zwar für einen 'normalen' Post schon ewig, aber für eine Monatsstatistik ... Da muss ich immer ewig auf meinem Blog rumsuchen ^^ Deshalb mach ich das jetzt so, weil ich so besser den Überblick behalten kann und weil es für mich einfach viel praktischer ist.

Schule hat nach 2 Wochen Ferien wieder begonnen, und mein Schlafrhythmus ist noch immer ein Witz. Das hat mich echt aus der Bahn geworfen. Aaaber ich möchte es nicht so machen wie bei meinem anderen, unveröffentlichten und gleich wieder gelöschten Posts, sondern möchte eher bei meinem Leseverhalten bleiben :D
Das ist nämlich gar nicht sooo schlimm, wie ich es erwartet hätte. Klar, unter der Woche komme ich nur auf so ca. 50 Seiten am Tag, aber das ist ja sowieso schon wieder ein Buch pro Woche. Ich nehme derzeit an 2 Challenges teil, vielleicht kommt noch eine dritte hinzu, und deshalb lese ich jetzt eher immer nach Plan - also ich überlege mir, welches Buch ich noch für welche Challenge lesen muss. Das Schlechte daran: Ich kann nicht immer das lesen, wonach mir grade der Sinn steht (Riesenwink mit dem Gartenzaun auf Das Schicksal ist ein mieser Verräter). Das Gute daran: Es kommen Bücher vom SuB runter, die dort sonst noch ewig verrotten würden.
So viel dazu. Neulich habe ich BZRK von Michael Grant und Percy Jackson 2 von Rick Riordan beendet, und muss zu beidem noch eine Rezension schreiben. Die Rezensionen schiebe ich derzeit irgendwie immer vor mir her ^^ Jetzt lese ich also Bartimäus 1 von Jonathan Stroud (re-read), und das wird auch eine Weile so bleiben. Ich denke, an dem Buch werde ich eine Weile zu lesen haben. Ich habe versucht, mir das Hörbuch auf YT anzuhören (macht einer so als Hobby, durfte ich mir netterweise sogar runterladen), aber ich bin für Hörbücher echt nicht geschaffen Leute. Ich höre ein paar Minuten zu, dann döse ich irgendwie weg und bekomme gar nichts mehr vom Inhalt mit. Das ging so weit, dass ich vorhin auf dem Sofa sogar eingeschlafen bin xD (Nicht, dass es nicht spannend gewesen wäre, aber der hatte einfach so eine einlullende Stimme!) Tja ... Jetzt muss ich es wohl doch selber lesen. Ist mir irgendwie auch lieber.


Ich weiß, es gibt in letzter Zeit wenige Laberposts. Oder generell Posts D: Aber mehr als Schule und Hausaufgaben machen ist an manchen Tagen einfach nicht drin. Übrigens möchte ich hier die Gelegenheit ergreifen und euch für euer tolles Feedback zu meinem 2. Gedankenpost neulich danken! Ich glaube da sind wieder so an die 60 Kommis (meine mitgezählt), Wahnsinn. Das wird so eine richtige kleine Reihe bei mir (hätte ich mehr Themen :D) :) Ich bin zwar derzeit sehr langsam unterwegs im Kommentare-Beantworten, aber ich hoffe, ihr versteht das ...

Ach und wisst ihr was, mir ist grade aufgefallen, dass Sonntage immer langweilig und grau sind. Grade regnet es zwar nicht, aber vorhin gab's so ein ekliges Mischmasch aus nieseln und schneien. Es kann auch daran liegen, dass ich sonntags immer schlecht drauf bin, weil montags ja immer Schule ist :D Oder weil ich am Sonntagabend immer total schlecht einschlafen kann, weil ich am Wochenende meistens bis Mittag im Bett bin. Aber heute war ich schon vor 8 auf, stellt euch das vor ^^ Äh ... ja. Too much information, ich glaube, ich sollte es gut sein lassen.

Ein Irgendwas-Post an einem Irgendwas-Sonntag. Passt doch.
Ich hoffe, ihr entfolgt mich nicht gleich, wenn ich so unproduktive Sachen von mir gebe xD Ich wünsche euch noch ein stressfreies Restwochenende!

In Wahrheit wird viel mehr gelogen - Kerstin Gier [Rezension]

10. Januar 2013 | 26 Kommentare

In Wahrheit wird viel mehr gelogen



Preis: € 8,99
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 269
Altersempfehlung: ab 14 (?)
Meine Wertung: 3,5 Pusteblumen
Reihe: Einzelband
Verlag: Lübbe
Will ich kaufen!









Wie viele Blogs lese ich wirklich - und regelmässig? [Gedanken]

7. Januar 2013 | 65 Kommentare

Ich wusste ja schon immer, dass ich relativ geneigt war, vielen Blogs zu folgen. Immer wieder bin ich über Blogs gestolpert, deren Blogger denselben Buchgeschmack wie ich zu haben schienen; die meines Erachtens zu wenig Leser zu haben schienen und die ich ein bisschen unterstützen wollte und und und. Ich fand immer ein paar Gründe, warum mir dieser und jener Blog gefiel und habe dementsprechend - ich kann mein Verhalten zwar mit keinem anderen vergleichen, aber mir kam es so vor - viele abonniert.



Bisher war ich mit dieser "Vorgehensweise" auch relativ zufrieden. Aber als neulich ein Post von einem Blog, wo ich weder Blogname noch Bloggerin noch Design zuordnen konnte, auf meinem Dashboard erschien, begann ich mir ernsthaft Gedanken und Sorgen zu machen. Wenn mir der Blog nicht gefallen hätte, dann hätte ich ihn irgendwann nicht abonniert. Oder?
Solche und so ähnliche Gedanken ließen mich nicht in Ruhe, sodass ich schlussendlich nachgesehen habe, wie vielen Blogs ich so folge. Ich war ehrlich verblüfft, als ich eine Zahl von 130-150 (die genaue weiß ich gar nicht mehr ...) entdeckte. Das mag auf den ersten Blick manchen nicht allzu viel erscheinen - aber wenn man bedenkt, dass jeder von euch weiß, wie viel Zeit, Geduld, und ja, Kreativität in jedem einzelnen  Blog steckt ... Jeder einzelne dieser Blogs in das "Baby" irgendeines Bloggers da draußen ^^

Und Leute, ich kann euch sagen, die Blogs, die ich wirklich regelmäßig lese, bei denen ich mich bemühe, keinen Post zu verpassen und, wenn die Zeit dazu da ist, zu kommentieren etc. - die kann ich wirklich beinahe an meinen Händen abzählen. Ich will damit nicht sagen, dass andere Blogs weniger toll wären - er gibt wirklich unzählbar viele Buchblogs! - aber ich bin allein mit diesen 10-15 Blogs schon ein wenig überfordert. Klar gibt es auch stille Leser, die es mit dem Kommentieren vielleicht nicht so haben und trotzdem aufmerksam die Posts verfolgen. Aber es gibt auch stille Leser, die einfach nur "Ghost-Follower" sind, und auf einigen Blogs bin ich ungewollt so einer geworden, und das tut mir auch ehrlich leid. Aber was macht es denn für einen Unterschied, ob mein Profilbild im GFC-Widget angezeigt wird oder nicht, wenn ich ohnehin kaum zum Postlesen oder Kommentieren komme?
Ich wirke damit irgendwie kaltschnäuzig und total desinteressiert, und ich kann meine Gedanken dazu kaum in Worte fassen, geschweige denn mit diesen Worten umgehen ^^ Aber ehrlich gesagt bin ich lieber gar kein Follower, als ein Follower, der sein Abonnement quasi nur heuchelt.
Ja ... sehr lange Rede, sehr kurzer Sinn: Ich habe die Blogs, denen ich folge, mal grob - meine Güte, mir fällt kein anderes Wort ein - "ausgemistet" und jetzt auf ca. 70-80 gekürzt. Was schließlich immer noch mehr als genug sind.
(Falls es jemanden interessiert: Ich habe vor dem Aussortieren noch versucht, so viele Blogs, denen ich folge, aus dem Gedächtnis aufzuschreiben. Wisst ihr, wie viele ich geschafft habe? 60. 60 von 140, holy god. Hier muss sich definitiv was ändern.
Anm. v. mir: Ich hab aber auch ein Gedächtnis wie ein Sieb.)

Ich hoffe, ihr denkt jetzt nicht alle, ich sei eine kaltherzige Kuh. Eher im Gegenteil, immer, wenn ich den Entfolgen-Button gedrückt habe, ist tief in mir drin was Kleines gestorben :D Wie gesagt, ich weiß ja, wie viel Arbeit so ein Blog ist und es gibt so viele Blogs, die viel viel mehr Leser verdient hätten, als sie tatsächlich haben.



So, jetzt bin ich aber neugierig: Lasst ihr euch auch leicht vom Folgen-Button verführen? Folgt ihr Blogs, auf denen ihr kaum aktiv seid, obwohl ihr das vielleicht gar nicht möchtet? Was glaubt ihr, wie vielen Blogs folgt ihr und wie viele lest ihr regelmäßig? Was ja nicht heißen soll, dass man von einem Blog zwanghaft jeden Post lesen muss - aber wenn es jeder 15. ist ... ^^
Es war zwar ein ziemlich langer, wortreicher Post, aber ehrlich gesagt musste ich vom Originalen noch ein bisschen was wegstreichen, damit ich euch mit dem Ganzen hier nicht ersticke. Gelobt sei die Schlaflosigkeit - nicht :D
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!


Leserunde zu "Bevor ich sterbe" - Interesse?

5. Januar 2013 | 33 Kommentare


Guten Morgen alle miteinander!

Bei meinem Weihnachtspost neulich stellte sich heraus, dass Bevor ich sterbe, welches ich geschenkt bekommen hatte, bei Lyrica von Wortszenerie auch schon eine Weile auf dem SuB liegt. Da hat sie liebenswerterweise vorgeschlagen, dass wir doch eine kleine Leserunde veranstalten können und ich sagte begeistert zu, weil ich noch nie bei einer Leserunde mitgemacht habe und es gerne mal ausprobieren möchte :)

Und uns beiden fielen prompt ein paar Blogger ein, die das Buch besitzen und auch noch lesen müssen. Bevor ich sterbe ist ja schließlich nicht unbekannt, sodass sich vielleicht sogar einige Leser finden würden. Und jetzt meine Frage an euch: Gibt es welche unter euch, bei denen das Buch schon ewig "subbt", die das Buch re-readen (also nochmal lesen) möchten, oder die das Buch schon immer mal lesen wollten, aber noch nie dazu gekommen sind? Lyrica und ich würden uns über Teilnehmer freuen! :)



Damit alles nicht ganz so schwammig erscheint, haben wir uns ein paar Punkte überlegt. Wir waren uns einig, dass ein Zeitraum von 4 Wochen optimal wäre, weil man aber nie weiß, was einem dann noch dazwischenkommt, haben wir auf 6 Wochen verlängert. Kein Stress also ;) Die Anmeldefrist läuft von heute bis zum 14.1., damit wir bis 16. noch genug Zeit zum Planen haben. 
Wir gehen etappenweise vor. Das würde dann so aussehen: 


Woche 1 (16.01.-23.01.): Kapitel 1-7
Woche 2 (23.01.-30.01.): Kapitel 8-14
Woche 3 (30.01.-06.02.): Kapitel 15-21
Woche 4 (06.02.-13.02.): Kapitel 22-28
Woche 5 (13.02.-20.02.): Kapitel 29-35

Woche 6 (20.02.-27.02.): Kapitel 36-46 (+Fazit, Rezension)

Jetzt wird es aber erst interessant, denn nun kommen die ganzen Diskussionen ins Spiel! Wir hatten die Idee zu einer Art "Leserunden-Zug": Jeder Teilnehmer (sofern es denn so viele werden) betreut sozusagen eine Etappe. Das bedeutet, dass der Betreuer am Ende der Etappe einen Post verfasst, in dem er knapp zusammenfasst, was in den Kapiteln geschehen ist und ein paar Impulse gibt, zu denen wir dann unter dem Post diskutieren. (Und bitte nur unter den Etappenposts, und nicht bei den Lesetagebüchern - sonst kommt da zu viel Chaos rein, das wir nicht bewältigen können^^). Sonst haben wir keine Vorgaben, ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen :) Durch diese Leserunden-Tour können wir über das Buch diskutieren und noch dazu lernt ihr vielleicht neue Buchblogs kennen, wer weiß?

Das wären die Posts, unter denen diskutiert wird. Wir haben dann einstimmig entschieden, dass es am übersichtlichsten wäre, wenn jeder Teilnehmer eine eigene Seite (wie bei einer Challenge) oder einen Post (wie bei einem Lesemarathon) zu der Leserunde anfertigt, in der/dem der Teilnehmer dann seine persönlichen Erlebnisse und Gedanken zu dem Buch festhalten kann - eine Art Lesetagebuch also :) Dieses kann man wieder individuell gestalten und ist bestimmt hilfreich beim Verfassen der Rezension hinterher. 

Hier nochmal in Kurzform:

Die Anmeldephase geht von heute bis zum 14.1., nachträgliche Anmeldung ist aus naheliegenden Gründen leider nicht möglich. Die Teilnehmeranzahl ist nicht begrenzt.
Ihr solltet euch eine Seite oder einen Post für die Leserunde erstellen, damit ihr dort dann etappenweise eure Leseeindrücke niederschreiben könnt. Den Link dazu bitte im Anmeldekommi hinterlassen :)
Falls es zu viele Teilnehmer gibt, werden die Betreuer für die Etappenposts von uns ausgelost, diese kontaktieren wir dann am 15., damit es am 16. losgehen kann *wuhu*
Diese Betreuer stellen am Ende der zugewiesenen Etappe also den Post zur Verfügung, unter dem alle Teilnehmer diskutieren können. 

Alles klar? Wenn es noch Fragen gibt, immer her damit! Interesse? Dann gebt einfach in den Kommentaren bescheid :)

Teilnehmerliste:



Dark Canopy - Jennifer Benkau [Rezension]

4. Januar 2013 | 29 Kommentare

Dark Canopy



Preis: € 18,95
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 524 Seiten
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 2 Pusteblumen
Reihe: 1. Band einer Dilogie
Verlag: Script5
Will ich kaufen!







Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr ...

Wie lang habe ich wohl auf dieses Buch gewartet? Ich bin nie dazu gekommen, es zu lesen. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen; man las schließlich überall Beste Dystopie, die ich je gelesen habe etc. blabla. Ich sollte mir das mit den Erwartungen mal abtrainieren, denn so vermiese ich mir Bücher, die sonst womöglich nicht so schlecht wären. 

Den Einstieg fand ich wirklich gut gelöst. Das ist die Szene, bei der die 15-jährige Joy zum ersten Mal in ihrem Leben einem Percent begegnet, danach folgt ein Zeitsprung von 3 Jahren.
Ich wusste jedoch nicht, in welcher Zeitepoche die Geschichte spielt. Die Tatsache, dass der 3. Weltkrieg anscheinend schon ausgetragen wurde, lässt nahelegen, dass es sich um die Zukunft handelt - so 2040 in etwa. Ein Satz auf Seite 186 hat mir meine Theorie aber zunichtgegemacht: "12.04.2015 - Das war in fast zweitausend Jahren!" Ich bezweifle ja stark, dass das Buch zu Zeiten Jesu spielt. Es kann sein, dass die Zeitrechnung mit der Herrschaft der Percents auf 0 zurückgesetzt wurde, aber das wiederum würde genausowenig Sinn ergeben, weil diese schon 40 Jahre andauert. Egal wie ich es drehe und wende, es ist und bleibt für mich unlogisch. Klar, es ist bloß eine Kleinigkeit und ich wirke jetzt wirklich kleinlich, aber es ist eine Kleinigkeit, die mich stört. Wenn ich ein Buch lese, dann will ich auch wissen, in welcher Zeit das alles spielt. ^^

Also ganz ehrlich - allein wegen der Idee müsste ich dem Buch eigentlich 3 Sterne geben, plus 1 Stern für die schönen Charaktere. Schade fand ich, dass zur Entstehungsgeschichte der Percents a lá perfekte Soldaten im 3. Weltkrieg kaum was gesagt wird, allenfalls im Klappentext und irgendwann in der Mitte des Buches. Dabei würde ich das Thema extrem interessant finden - aber gut, die Percents sind ja trotzdem da, und die fand ich super! Eine Kreuzung aus Tier und Mensch, die in ihren Fähigkeiten perfektioniert ist. Katzenaugen zur Nachtsicht. Die Haut als Riechorgan. Schnellere Selbstheilungskräfte. Fand ich wirklich alles toll ausgearbeitet, ich war nur etwas aufgeschmissen bei dem Gedanken, dass alle gleich aussehen und dass sich ihre Stimmen alle gleich anhören sollen.

Die Charaktere fand ich allesamt stark und in ihren Eigenschaften einzigartig. Joy ist eine sehr willensstarke Hauptprotagonistin. Leider benimmt sie sich zu Anfang und zwischendurch etwas ... seltsam. Sie hat auch einige Entscheidungen getroffen, die ich beim besten Willen nicht nachvollziehen konnte. Sie trägt die Verantwortung für die Konsequenzen und soll sich nicht wundern, wenn plötzlich alles falschläuft. Ich konnte nicht mal ein kleines bisschen Mitleid für sie locker machen und fand sie zum Ende hin nicht mal mehr sympathisch, obwohl ich ihr eigentlich das ganze Buch über relativ neutral gegenüberstand.
Neél dagegen war mir mehr als sympathisch, auch wenn er Joy die ersten 250 Seiten permanent anschreit und/oder bewusstlos schlägt. Denn das passiert die erste Hälfte des Buches: trainieren, anschreien, kämpfen, Ohnmacht, trainieren, und jetzt wieder alles von vorne. Auch konnte ich den plötzlichen Umschwung von Im-Schnee-ersticken auf Ich-lass-dich-nicht-gehen-ich-liebe-dich nicht ganz nachvollziehen. Fakt ist, dass sich Neél in einigen Situationen sehr viel menschlicher benimmt als Joy, und das fand ich wirklich toll an Dark Canopy. Dieses Annähern von Mensch und Percent, und das Begreifen, dass beide Arten nicht so unschuldig, andererseits aber auch nicht so schuldig sind, wie sich das die andere Art einbläut.

Mit dem Titel, Dark Canopy, ist übrigens die gleichnamige Maschine gemeint, die immerzu den Himmel verdunkelt. Nur 2 Stunden Sonnenlicht wird den Menschen zugestanden, und das auch nur, damit die Ernte akzeptabel ist. Hat aber auch einen Grund: Denn Percents vertragen kein Sonnenlicht und gehen daran zugrunde. 

An Ausdrücke wie "fuck", "ausgeschissen" etc. musste ich mich wirklich gewöhnen, weil ich sowas in Büchern einfach nicht mag, aber im Nachhinein finde ich, dass es zur Atmosphäre passt. Gefallen hat mir auch, dass die Autorin Themen anspricht, die in anderen Büchern vielleicht nur angedeutet werden: Misshandlung, Vergewaltigung usw.
Wirklich gestört haben mich die Kapitel erzählt aus der Sicht von Matthial, Joys Freund Zuhause im Clan. Noch nie bin ich so stark in Versuchung geraten, in einem Buch Kapitel zu überspringen, was ich sonst nie mache. Matthial war mir ehrlich unsympathisch und zum Ende hin hätte ich ihm am liebsten die Augen ausgekratzt.

Das Ende war ... gemein. In jeder Hinsicht. Es war nicht so ein gewaltiger Cliffhanger, dass ich die Fortsetzung jetzt sofort lesen muss, was aber daran liegt, dass mich das Buch nicht so mitreißen und begeistern konnte. Ich werde ohne den zweiten Teil leben können, denn kaufen werde ich ihn nicht.


Meiner Meinung nach hält der Hype nicht, was er verspricht. Dark Canopy ist keineswegs ein schlechtes Buch, aber über Aussagen wie "Dark Canopy ist die beste Dystopie, die mir je untergekommen ist" kann ich nur den Kopf schütteln. Mein Geschmack war es nicht!
Durchschnittlich. Die Idee war zwar sehr gut - die Menschen entwickeln eine neue, perfekte Spezies und versklaven sie, worauf diese sich aber auflehnt und die Menschen unterdrückt - aber die Umsetzung konnte mich nicht packen. Ich weiß nicht warum, aber Dark Canopy konnte mich nicht begeistern. Im übrigen kann ich mich der Rezension von Lyrica anschließen.

Anna im blutroten Kleid - Kendare Blake [Rezension]

2. Januar 2013 | 24 Kommentare

Anna im blutroten Kleid



Preis: € 8,99
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Pusteblumen
Originaltitel: Anna dressed in Blood
Reihe: nicht weiter übersetzt
Verlag: Heyne
Will ich kaufen!









Der siebzehnjährige Cas Lowood hat von seinem verstorbenen Vater eine dunkle Berufung geerbt: Er spürt Geister auf, jene Geister, die keine Ruhe finden können, und er legt ihnen das Handwerk. Gemeinsam mit seiner Mutter reist er quer durchs Land, immer auf der Suche nach lokalen Mythen und Spukgeschichten. In Thunder Bay, einer Kleinstadt in Ontario, Kanada, wartet ein besonders schwerer Fall auf ihn. Im Jahr 1958 wurde die sechzehnjährige Anna ermordet, als sie gerade auf dem Weg zu einem Schulball war. Seitdem lauert sie in einem blutbefleckten Abendkleid jedem auf, der es wagt, die Schwelle des viktorianischen Anwesens, das sie zu Lebzeiten bewohnte, zu übertreten. Die Zahl ihrer Opfer ist groß, sagt man. Doch Cas interessiert sich nicht für das, was man sagt. Er nimmt lieber selbst Kontakt zu den verdammten Seelen auf und um ihn das Fürchten zu lehren, bracht es schon mehr als ein bisschen Spuk. Doch da hat er nicht mit Anna gerechnet ...

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum