Untot - Lauf, solange du noch kannst - Kirsty McKay [Rezension]

24. Dezember 2012 | 21 Kommentare

Untot



Preis: € 14,95
Einband: Klappbroschur
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 2+ Pusteblumen
Originaltitel: Undead
Reihe: Auftakt
Verlag: Chickenhouse
Will ich kaufen!








Dieses Buch wollte ich wirklich schon seit dem Erscheinungsdatum lesen und konnte es kaum erwarten, es zu beginnen. Und ich hatte es auch in 2 Tagen durch, weil es sich ziemlich flott lesen lässt. Vorher hatte ich noch einige Rezensionen gelesen und in vielen waren sich die Blogger einig, dass das Buch zwar ganz amüsant ist, jedoch sonst nicht wirklich tiefgründig ist. Aber ich konnte es nicht glauben und wollte Untot eine Chance geben ^^ Tja, mal sehen, was daraus geworden ist ... 

Mr Taylor reißt den Kopf nach oben. Er sieht uns. Dann stößt er ein langes Ächzen aus, streckt die Hände vor und kommt direkt auf den Bus zugewankt. Er wirkt ... hungrig.


Endlich ist dieser grässliche Skiausflug mit ihren noch grässlicheren Mitschülern vorbei. Noch ein letzter Pausenstopp, dann hat Bobby es hinter sich. So lange wartet sie mit Smitty im Bus auf die anderen. Aber die anderen kommen nicht zurück, die anderen sind tot! Alice hat es genau gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße. Sie müssen hier weg und zwar schnell! Denn plötzlich kommen die Toten auf sie zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es einsam und dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht mehr ...

Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass Untot kein besonderes literarisches Meisterwerk ist. Ich will ehrlich sein: Jugendlicher Schreibstil ist ja schön und gut, aber hier wirkte es wirklich konstant so, als wäre die Geschichte von einer pubertierenden 13-Jährigen geschrieben, so viele "Teenie-Wörter" kommen da vor. Es ließ sich zwar schnell und flüssig lesen, aber richtig anfreunden konnte ich mich mit dem Erzählstil nicht. Ich finde, bei einem Buch sollte man doch ein Mindestmaß an ... Na ja, richtiger Sprache haben. Vielleicht wollte die Autorin die Geschichte dadurch aber auch lebhafter gestalten. Mein Tipp: Falls ihr euch das Buch kaufen wollt, lest vorher ein paar Seiten rein!


Gleich zu Anfang wird man wahrlich mitten ins Geschehen geworfen. Grade nach auf der Heimfahrt des Skiausflugs kommt, BUMM, die Zombie-Apokalypse. Und dieses BUMM, diese Spannung und Action hält mehr oder weniger das ganze Buch über an. 

Mir hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen, weil es nichts Anspruchsvolles ist. Man muss nicht ständig miträtseln und sich fragen "Was ist damit wieder gemeint?" sondern kann einfach nur lesen. Ob das gut oder schlecht bewertet wird, sei hier dem Leser überlassen. 


Die 4 Hauptprotagonisten sind Bobby, die Außenseiterin, die frisch wieder nach England gezogen ist; Smitty, der Rebell der Klasse, der auch keiner besonderen Clique angehört; Alice, Glamour-Blondie und Klassentussi; und Pete, "Albino-Boy", Nerd und schlauer Kopf der Gruppe. 

Smitty war trotz seiner draufgängerischen Macho-Anführer-Art mein Liebling der Truppe. Die anderen Personen waren zwar auch unverzichtbar, aber so richtig ins Herz schließen konnte ich keinen. Man möchte meinen, mit der Hauptprotagonistin Bobby baut man während dem Lesen eine Art Verbindung auf, aber (zumindest in meinem Fall): weit gefehlt. Mit ihren verknallten Teenie-Gedanken (a lá Oh nein, ich bin eifersüchtig auf Smitty und Alice, wie peinlich ist das denn?) hat sie's sich wirklich mit mir verscherzt. Klares No-Go.


Das Ende war ... na ja. Die letzten Sätze haben zwar einen unerwarteten Cliffhanger zu bieten, der tatsächlich Lust auf mehr macht, aber mit der pseudo-epischen "Lösung" des Zombie-Virus-Ausbruchs bin ich gar nicht zufrieden. Auf diesen Moment wird das ganze Buch hingearbeitet, und dann wirkt es so, als hätte die Autorin angefangen, das Buch zu schreiben, ohne zu wissen, wie sie es enden lassen soll, und hat sich am Ende noch rasch irgendwas zusammengereimt.

Auf diverse unlogische Vorkommnisse oder seltsame Schlussfolgerungen will ich jetzt gar nicht mehr näher eingehen, weil die Rezi eh schon ziemlich lang geworden ist, sorry guys. Nur so viel sei gesagt: Man kann als sich Nicht-Snowboarderin unmöglich das Board anschnallen und den Hang runterflitzen, und sei er noch so flach und kurz. In der ersten Viertelstunde kann man erst mal nicht mal vernünftig auf dem Snowboard stehen. *kopfschüttel*

Tja, man merkt schon, überzeugt von dem Buch war ich ja nicht! Aber da gibt es wirklich eine Seite, die ich ohne schlechtem Gewissen positiv rausheben kann: den Humor. Der Humor ist für mich persönlich schon ein wesentlicher Bestandteil eines guten Buches (wenn auch kein unbedingt erforderlicher), und bei Untot war es teilweise sogar die schräge Situationskomik, die mich zum Schmunzeln und manchmal sogar zum dämlichen Kichern gebracht hat. Auch manche Kommentare von Bobby oder ihren Mitschülern waren wirklich irre lustig.

Ihr seht ja schon in dem Kasten oben, dass nicht mehr als gute 2 Pusteblumen für das Buch rausspringen. Und diese 2 Punkte sind eigentlich dem Humor und der Tatsache zu verdanken, dass sich das Buch sehr schnell lesen ließ. Der 'Tiefgang' der Charaktere, die Idee an sich, die Umsetzung und der gewöhnungsbedürftig bis grässlich jugendliche Schreibstil lassen alle zu wünschen übrig.
Untot ist ein netter Zeitvertreib zwischendurch, wenn man ein Buch lesen möchte, bei dem man nicht viel nachdenken muss. Mehr aber auch nicht ...



Wenn du es bis hier her geschafft hast, ist das wiedermal ein Beweis dafür, was für ein treuer Leser du bist! Ehrlich, ich schreibe immer so langweilige, lange (früher waren die doch nie so lang!) Rezis und doch liest sich irgendjemand es doch durch ^^
Passt das mit der Länge eigentlich so? Oder soll ich kürzer machen?
Ich habe natürlich nicht vergessen, dass heute Weihnachten ist! Nur wollte ich keinen Post veröffentlichen, weil es wirklich schon ZIG gibt. Wie gesagt, wird zu Silvester alles zusammengewürfelt, bereitet euch schon mal auf was vor xD
Ein wunderschönes Fest wünsche ich euch!! 

21 Kommentare

  1. Ich mochte Pete am meisten,aber die Kurzbeswchreibung klang sehr gut und die Leseprobe war auch nicht schlecht,aber das Buch hat mich enttäuscht.
    Mir gefällt die Länge der Rezension,solange du dann nicht nochmal den ganzen Inhalt in deine Meinung schreibst,bin ich sehr zufrieden,in letzter Zeit habe ich da und dort Blogs entdeckt,die nochmal die ganze Handlung wiedergegeben haben,nur damit die Rezension länger wird.
    Ich würde aber in einer Rezension nicht Smileys z.B ^^ benutzen,auch wenn sie nett sind.
    Keine Ahnung wieso,aber das ist meine Meinung.
    Das mit den vielen Weihnachtsposts stimmt,ich habe auch so ein Post geschrieben,aber eigentlich nur damit meine Leser was zum Lesen bekommen,da ich zurzeit versuche jeden Tag was zu schreiben,für die Leser,die gerne was von mir lesen,auch wenn dann nur gelabber rauskommt.

    Liebe Grüße May und föhliche Weihnachten ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wurde aus Pete nicht so recht schlau, aber gut fand ich auf jeden Fall, dass er viele Rätsel gelöst hat, sonst wäre ja die ganze Truppe aufgeschmissen gewesen!
      Passt, danke für deine Meinung ;) Mir fallen hin und wieder auch Rezis auf, die eigentlich nur den Inhalt wiedergeben. Oder so ganz kurze Fazite mag ich auch nicht wirklich. Aber kann ja jeder machen wie er will ...
      Stimmt, ich achte normalerweise bei Rezensionen auch mehr da drauf, weniger Smileys reinzumachen, aber ich dachte, ich wirke in dieser Rezi total finster und schlecht gelaunt :D Aber hab jetzt wieder ein paar weggegeben!
      Und dasselbe kommt Silvester ja nochmal ^^ Da schwimme ich dann wieder auf der Mainstream-Menge mit, irgendwann muss ich ja schließlich auch was posten.

      Alles Liebe und frohe Weihnachten zurück ;)

      Löschen
  2. Quatsch, deine Rezis sind nicht Langweilig und ich scheine eine treue Leserin zu sein :) Allein die Werbeaktion fand ich schon etwas überzogen und mit die Leseprobe eben nicht mega toll und von Der Sprache her hat es mich einfach nur an House of Night erinnert.
    Mit deiner Rezi hat sich dann entgültig entschieden dass ich das Buch nicht lesen werde, was eigentlich schade ist, weil ich die anderen Bücher von Chickenhouse bisher ganz gut fand. Naja, Lg und schöne Festtage noch, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww, danke :) Ja mir ist auch aufgefallen dass viele Blogger vor allem zur gleichen Zeit das Buch gelesen und rezensiert haben. Dann bin ich eben neugierig geworden ^^ Zombiebücher mag ich normalerweise auch ziemlich, aber das war echt nicht so meins. Und ja stimmt, der Stil erinnert schon ein wenig an HoN, ist aber um einiges humorvoller, Gott sei Dank.
      Oh nein :D Ich hasse es, Menschen zu beeinflussen, vielleicht hätte es dir ja doch gefallen. Aber ob ich Buch gut ist oder nicht hängt ja gewöhnlich nicht vom Verlag ab.

      Alles Liebe und dir auch :)

      Löschen
  3. Tja,ich weiß schon, warum ich Zombie-Bücher nicht mag xD

    Oh Gott, so einen pseudo-jugendlichen Schreibstil hasse ich auch! Erinnert mich an House of Night... Manche Autoren sollten echt mehr mit jugendlichen Lesern zusammenarbeiten :D

    Also von der Länge her finde ich die Rezi super ;)

    PS:FROOOHE WEIHNACHTEN!!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur weil das in dem Buch nicht gut umgesetzt wurde darfst du die anderen Zombiebücher nicht auch be-vor-urteilen! :D

      Stimmt, der Schreibstil in HoN ist echt nicht mehr schön! -.- Einer der Gründe, warum ich die Reihe abgebrochen habe. Ich meine, eine der Autorinnen ist über 50 Jahre alt..

      Gut, danke :)

      DIR AUUUUCH *zurückbrüll* :D

      Löschen
    2. Haha, ich weiß ^^ War auch eher ein Scherz!

      Das traurige ist ja eher, dass EINE der Autorinnen jung ist und trottdem nicht authentisch schreiben kann :D

      Löschen
  4. Oh, eigentlich wollte ich das Buch schon auf meine Wunschliste setzen, weil ich Zombies eigentlich mag, aber ich glaube, dass lasse ich mal ^^ Ich mag so übertrieben-jugendliche Sprache auch nicht. In House of Night ist dies ja der Fall, aber da habe ich mich schon daran gewöhnt und übergehe das einfach ^^ Aber ich glaub, noch eine Reihe mit so einem Schreibstil mache ich nicht mit :)
    Ich mag deine Rezis sehr, denn du drückst deine Meinung immer toll aus und langweilig ist es wirklich nicht. Ich glaube, dass die Rezis länger werden, ist bei jedem Blogger so, das ist bei mir auch passiert. Teilweise wollte ich einfach eine Kurzrezi schreiben, aber dann wurde die so lang, dass sie nicht mehr als Kurzrezi durchging ^^
    Alles Liebe und schöne Weihnachtstage,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst es ja trotzdem mal versuchen und ein paar Seiten reinlesen, vielleicht gefällt es dir ja. Oh ja, das mag ich auch nicht :( Die Sprache in HoN ist teilweise aber auch wirklich zum Fremdschämen! Ganz so schlecht ist er in Untot auch wieder nicht :D
      Aww, dankeschön! Ja, es ist echt schräg, wie sich die Rezensionen mit der Zeit verändern ^^ Bei meiner ersten Rezi muss ich da heute den Kopf schütteln, haha.

      Wünsch dir auch schöne Feiertage (:
      Alles Liebe!

      Löschen
  5. Aha, das Buch kannte ich gar nicht, Schande über mein Haupt :D Naja, zulegen werd ich es mir garantiert nichmehr^^

    Quatsch mit Soße, die Länge passt! Hast du mal eine von meinen gesehen? Dieeee sind lang und werden ab nem bestimmten Punkt echt langweilig, ich hör dann selbst iwann auf, die Rezi zu lesen, weils zu anstrengend wird ;) Aber das ist mir eigentlich nicht so wichtig, ich finde es kommt darauf an, wie viel & besonders was du zum Buch zu sagen hast! Da ist es mir ein wenig egal, ob es zu lang, zu kurz oder Ähnliches ist! Überhaupt bist du eine supertolle Rezi-Schreiberin, lass dich nicht beirren ;)

    Liebste Grüße und noch gaaaaaanz schöne Feiertage!
    Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie kann man das denn nicht kennen, da ging ein riesen Hype drum! :D

      Haha ja stimmt, dieee sind wirklich verdammt lang xD Also langweilig werden die auch nicht, nur komme ich leider nicht so oft dazu, sie zu lesen! Mir ist es auch besonders wichtig, dass man seine Meinung richtig zum Ausdruck bringt. Da gibts Blogger, die geben die Inhaltsangabe an und sagen dann in 2 Sätzen wie sie das Buch "fanden" und das wars. Da denk ich mir nur "Hä?" Was soll das denn bringen?! :D
      Ich bin eine supertolle Rezi-Schreiberin!? Awww, hab ich ja noch nie gehört :D Danke, duuuu auch! <3

      Alles Liebe und dir natürlich auch!

      Löschen
  6. Hi, irgendwie war ich schon lange nicht mehr auf deinem Blog! xD Jetzt, wo ich Ferien habe, mutiere ich aber eh wieder zum Internetsuchti. :D Woah, scheint ein nicht so gutes Buch zu sein. Habe noch nie erlebt, dass du 2 Pusteblumen vergibst.Ich mag es überhaupt nicht, wenn es zu jugendlich geschrieben ist. Aber zum dahinlesen und lachen, ist es sicher gut, wie du gesagt hast.


    Die Betonung auf "alles" zusammengewürfelt hahaha xD Ich habe auch keinen Weihnachtspost gemacht, da es ja gestern tausende regnete, aber die Neuzugänge werden sicher noch irgendwann diese Woche gezeigt :D Und zu Silvester wird es sicher auch taaaaausende geben, vielleicht mache ich mit, ich überlegs mir, hihi :P

    & zur Länge: Ich finde es passt. Nicht zu viel oder zu wenig. Es scheinen alle zuzustimmen :)) Im Laufe der Zeit schreibe ich auch immer mehr, aber es kommt oft auf das Buch an. Manchmal hat man mehr zu sagen, manchmal weniger. Zu Panem hätte ich eigentlich einen Roman schreiben können, aber ich habe früher ungefähr 10 Zeilen geschrieben, hahaha. Hach, die erste Rezension ist immer peinlich :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch schon eeewig nicht mehr auf Blogs, die ich eigentlich total gerne lese! :( Vielleicht komme in den Ferien ja doch wieder mehr dazu, obwohl ich die Feiertage immer bei Verwandten war und dort eigentlich die Zeit zum Lesen genutzt habe. Ich muss in den Ferien unbedingt ein paar Bücher weiterbringen ^^
      Haha, ja, 2 Pusteblumen, eine Premiere. Ich hab nun spontan beschlossen, dass ich meine Bücher einen Tick strenger bewerten muss :D

      Hihi :) Auf "alles" wird es dann wohl doch nicht so hinauslaufen, ich bin grade am Post-Vorbeireiten und allein das dauert schon echt lange :D Also mal sehen, am Ende liest sich das dann alles gar keiner durch, haha. Stimmt, Weihnachts-Posts gab es wirklich TAUSENDE o.o Ich bin so schlau und veröffentliche meinen "Silvester"post schon am 30., haha xD

      Supi, danke für deine Meinung :) Stimmt, es kommt wirklich sehr auf das Buch an! Es gibt Bücher, da würde ich am liebsten ein eigenes Buch über meine Meinung schreiben, und dann gibts welche, zu denen mir kaum ein paar Sätze einfallen ^^
      Ohja die erste Rezension ist immer peinlich, da kann ich dir nur zustimmen! :D

      Löschen
  7. Schade dass es dir nicht so super gefallen hat, wo du dich in deinem Messe-Post doch so gefreut hast... Ich finde es immer so schrecklich enttäuschend wenn man von Büchern, bei denen man (wenn auch nur mäßig) viel erwartet hat, doch nicht das bekommt was man dachte... vor allem von Büchern, wo man fest davon überzeugt ist, dass sie trotz schlechter Meinungen anderer eine Chance verdient haben. So, das wollte ich nur schnell loswerden xD

    Ich frage mich wirklich was du hast, die Rezi ist doch kein Bisschen langweilig und hat auch eine perfekte Länge?! :) Vor allem sprichst du alles an und das deutlich und nicht zugeschwallt. Also besser weiter so! Auf Silvester bin ich ja mal gespannt, da mach ich ja gar nichts Besonderes (glaube ich bis jetzt).

    Dir noch schöne Feiertage... Jada

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da kannst du dich noch drauf erinnern? :D Ja stimmt, ich hab mich total gefreut, weil ich dem Buch unbedingt eine Chance geben wollte. Aber ich hab's ja jetzt wenigstens versucht und weiß, wie ich zu dem Buch stehe (;
      Haha, ja, ich weiß was du meinst :D Passiert mir vor allem bei diesen Hype-Büchern!

      Ach, ich wollte nur mal so eine Frage in die Menge werfen :D Ich weiß ja nicht, wie mein Zeug so ankommt :b

      Ich wünsche dir auch noch angenehme Feiertage!

      Löschen
  8. Ja klar :D Ich hab den Post kurz nachdem ich selber auf einer Messe (leider keine Buchmesse) war gelesen und ein Messenliebhaber bin, das weiß ich noch :D
    Das ist immer total schade! Naja.
    Okay okay ;) Gut denk ich mal!
    Danke!

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag es, wenn du ausführliche Rezis schreibst. Du schreibst voll toll <3

    Ich bin schon total gespannt´auf Dark Inside und Ashes. Sehen toll aus, hören sich toll an- müssen wirklich gut sein ^^

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh wie lieb <3 Danke!
      Ach Gott, ich würde mich so schlecht fühlen, wenn dir die Bücher nicht gefallen, aber ich fand sie einfach nur guuut :)

      Alles Liebe!

      Löschen
  10. Wohl ein Buch für Zombies ;)
    Der einzige Erfolg der das Buch hatte, war durchs Marketing...

    Hab dich mal abonniert, mir gefallen deine Rezensionen.

    Lg
    jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, das Buch wurde extreeem gehypt! Viele Blogger haben ein RE bekommen und das Buch hatte glaube ich sogar so eine eigene Zombie-Abwehr-Homepage ...
      Toll, danke sehr! :)

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum