Blutsbande - Catherine Jinks [Rezension]

6. Oktober 2012 | 8 Kommentare

Blutsbande



Preis: € 12,90
Einband: Klappbroschur
Seitenanzahl: 330 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 3 Pusteblumen
Originaltitel: The Reformed Vampire Support Group
Reihe: Einzelband
Verlag: dtv
Will ich kaufen!




Nina, die mit 15 Jahren gebissen wurde und seitdem als Vampirin ihr Dasein fristet, hasst ihr Leben, in dem sie sich (wenn's denn bloß ginge!) zu Tode langweilt, und sie hasst die Selbsthilfegruppe für abstinente Vampire, die sie einmal wöchentlich besuchen muss. Und das wird voraussichtlich - nun ja - ewig so bleiben. Doch eines Tages kommt Bewegung in die blutleere Bande: Casimir, der Bllutdurstige der Selbsthilfegruppe, wird tot aufgefunden. Nun ist es an Nina und ihren Freunden, den Vampirmörder zu stellen, und eine atemlose Jagd im Schutze der Nacht beginnt ...

Das Cover wirkt zwar auf den ersten Blick unscheinbar und nicht wirklich schön, während und nach dem Lesen hat es mich aber bei näherer Betrachtung echt zum Lachen gebracht. Hier wurde wirklich auf Details geachtet. Besonders angetan hat es mir das Meerschweinchen im "B" von Bande - abstinente Vampire ernähren sich nämlich von den kleinen Kerlen :D

Blutsbande stellt Vampire in einem völlig anderem und neuem Licht dar, und die Blutsauger werden hier ordentlich durch den Dreck gezogen. Tagsüber ins Koma fallen, nicht in die Sonne dürfen, Stimmungsschwankungen, andauernde Übelkeit gehören zum Alltag eines nicht Menschenblut saugenden Vampirs. All diese Wehwehchen tragen zur Unwohlsamkeit bei - der Charaktere und des Lesers. Ich muss nämlich leider sagen, obwohl es sicher nicht grade angenehm ist, ein solcher Vampir zu sein, war mir vor allem Nina zu zickig, nörgelig und generell oft am Keifen. Es ist ja nicht so, als ob ihr ein Kobold am Kopf sitzen würde, der sie rund um die Uhr an den Haaren zeiht, aber ihre Nörgelei lässt darauf schließen. 

Nun ja, dann will ich euch den Inhalt des Buches mal ein bisschen näher bringen. Das Leben der fragwürdigen Selbsthilfegruppe wird abrupt aus der Bahn geworfen, als ein Mitglied ermordet wird. Auf der Suche nach dem Übeltäter stoßen Nina und ihre Freunde allerdings auf illegale Werwolfkämpfe im australischen Outback. Und da die Vampirgang unerwünschterweise den amtierenden Werwolf-Champion mitgehen lässt, fängt damit die Misere erst an ;)
Würde es im Buch nicht hauptsächlich um Vampire und Werwölfe gehen, würde ich Blutsbande wahrscheinlich als Krimi bezeichnen. Leider mag ich Krimis und Thriller nicht so ... ^^ Aber das Buch ist teilweise echt witzig geschrieben. Denn wenn sich in einer spontanen Rettungsaktion ein Werwolf, zwei Werwolfjäger und drei Vampire eine Schießerei geben, wobei ein Vampir einem Werwolfjäger eine Betäubungsspritze in den Arsch rammt, und die Nachbarn plötzlich wütend auf den Boden trommeln, weil sie in Ruhe fernsehen wollen - dann ist das schon irgendwie was besonderes.

Alles in allem kann ich also sagen, das Buch hat mir schon recht gut gefallen, und ich frage mich eigentlich, warum Blutsbande nicht bekannter ist. Weil mich die Protagonisten jedoch gelegentlich genervt haben, und die Geschichte nicht durchgehend spannend gehalten ist, gibt es Abzug.
Eine willkommene Lektüre, für alle, die die Klischee-Vampire satthaben :)

8 Kommentare

  1. Hey!
    Wegen dir will ich das Buch überhaupt erst lesen :D Nachdem du es damals vorgestellt hast, wanderte es sofort auf meine Wunschliste. Deine Rezension gefällt mir, du hast deine Kritikpunkte schön und verständlich erklärt. Trotz deiner Kritik möchte ich das Buch immer noch lesen. Schließlich ist es auch bei dir ja eher positiv weggekommen.
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay! :D
      Ich finde, es ist einen Platz auf den Wunschliste auf jeden Fall wert. Es ist eben mal was anderes ... Und manche Stellen fand ich einfach zum Brüllen :D

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Oh das steht schon lange auf meiner Wunschliste ich war mir nur immer unsicher.
    Ich denke es wird doch bald bei mir einziehen :)

    Grüßle Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du bereust es nicht und ich freu mich schon auf deine Meinung :)

      Löschen
  3. Das Buch klingt echt gut, aber ich habe wirklich genug von ausschließlichen Vampirgeschichten. Aber das Buch klingt gut und wie immer tolle Rezesion!
    Äh und ich danke dir sehr, dass mein neues Design magst und wegen Peanut also es wird sich wohl erst auf eine Gastrezension und eben wenn ich sie dazu kriege auf eine kurze Vorstellung von sich selbst und über mich. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich zum Bloggen entschließen würde, aber sie selbst sagte, dass sie wahrscheinlich nicht regelmäßig genug posten würde und ich denke auch, dass wir beide zu unterschiedlich sind um einen Blog gemeinsam zu führen. Oder kurz: Erst einmal was kleines vielleicht findet sie gefallen am Bloggen...
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, kann ich verstehen. Auf das Thema Vampir wurde in Sachen Bücher in den letzten Jahren ordentlich eingeprügelt ;)
      Ich freu mich trotzdem auf ihre Gastrezension, hihi ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  4. ja, endlich hast du es fertig gelesen :)
    Meine Begeisterung ist zwar wohl nicht ganz übergesprungen, aber alles in allem scheint es dir ja auch gefallen zu haben ;) Und letzendlich haben wir das Buch sogar gleich bewertet. Mir fehlte auch noch irgendwas, um es wirklich als perfekt zu bezeichnen.
    Aber Nina kann schon anstrenged sein, stimmt. Aber ich zumindest konnte es immer nachvollziehen. Und die lustige Geschichte macht das ja auch wieder wett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also alles in allem fand ich das Buch echt unterhaltsam :D

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum