Grave Mercy - Robin LaFevers [Rezension]

29. November 2012 | 17 Kommentare

Grave Mercy


Preis: 15,50€ [A, Taschenbuch]
Einband: Klappbroschur
Seitenanzahl: 541
Altersempfehlung: ab 12/14
Meine Wertung: 5 Pusteblumen
Reihe: Teil 1 einer Trilogie
Verlag: cbj
Will ich kaufen!








Bretagne, 15. Jahrhundert: Die 17-jährige Ismae entkommt einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen ...
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie jedoch mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?


Ich hatte wirklich ein bisschen Bammel vor dem Buch. Wenn nicht praktischerweise Ferien sind, habe ich nicht grade viel Zeit zum Lesen, und da das Buch ja doch 550 Seiten hat, dachte ich schon aus irgendeinem Grund, das Buch wäre irgendeine zähe Lektüre, über der ich ewig brüten würde. Ja, da habe ich ja wiedermal weit gefehlt. Grave Mercy ist zwar kein wirklich humorvolles Buch, aber dennoch konnte es mich mit seiner tollen Geschichte und außergewöhnlichen Idee überzeugen!

Gleich zu Anfang ist mir jedoch was Klitzekleines sehr negativ aufgefallen. Grammatikfehler, wie ich sie hasse. Schon klar, keiner ist perfekt, aber das wirkte einfach nur noch unprofessionell. Schon auf den ersten 50 Seiten sind mir 3 dass/das-Fehler aufgefallen, und das nervt mich persönlich einfach nur. In einem Buch sollte sowas schon mehr beachtet werden ... Allerdings hab ich den Verlag jetzt sowieso persönlich angeschrieben :D

Lassen wir dieses trübselige Thema beiseite und beschäftigen wir uns mit etwas Erfreulicherem: den Charakteren.
Ismae war mir wirklich sympathisch. Am Anfang des Buches natürlich eingeschüchtert und gebrochen, einerseits durch ihren gewalttätigen Vater, andererseits durch ihren frisch angetrauten und nicht weniger groben Ehemann. Diese Tatsache verbessert sich während ihrer Ausbildung im Kloster aber sichtlich. Schon als sie ihren ersten Auftrag bekommt, merkt man, wie selbstbewusst, klug und tough sie geworden ist. 
Duval ist eher so ein zweischneidiges Schwert. Er taucht plötzlich auf, und man weiß lange Zeit einfach nicht, woran man an ihm ist. Er tut ständig so geheimnisvoll und undurchschaubar. Trotzdem mochte ich ihn, weil Ismae und Duval so toll zusammenpassen :D
Die Herzogin von Bretagne, Anne, fand ich zwischenzeitlich etwas befremdlich. Ich wurde nicht recht warm mit dem Gedanken, dass eine Zwölfjährige heiraten und ein ganzes Land regieren soll. Sie ist schlauer und vor allem ernster als man es von so einem Kind erwarten sollte.
Andere Nebencharaktere möchte ich hier nicht anführen (obwohl einige wirklich toll ausgearbeitet waren); weil es einfach so viele gibt. Schon als ich das Buch zum ersten Mal aufgeschlagen habe, wurde ich auf den ersten Seiten quasi von einem Personenverzeichnis erschlagen. Und das Schlimmste: Ich kann doch nichtmal Französisch! :D Jedoch kam ich mit den vielen Charakteren besser klar als erwartet, auch wenn ich mich trotzdem unter dem Lesen hin und wieder fragen musste: "Wer war das gleich nochmal?"

Toll fand ich auch, wie Ismae im Laufe des Buches immer mehr und mehr aus sich herauskommt. Sie hat sich so sehr an das Kloster St. Mortain gewöhnt, hat ihre Befehle und deren Richtigkeit wirklich nicht angezweifelt. Sie hat regelrecht danach gegiert, ihrem Gott zu dienen und alle in Frage kommenden Verräter niederzumetzeln. Während ihrer Zeit am königlichen Hof ändert sich das allerdings, und sie lernt endlich, mit ihrem eigenen Kopf zu denken. Toll!

Während den ersten paar hundert Seiten war ich von dem Buch wirklich nicht restlos überzeugt, aber irgendwann gewinnt die Geschichte so an Geschwindigkeit, dass ich es kaum noch weglegen konnte, ehrlich. Ich finde die Geschichte einfach zauberhaft. So richtig mein Stil ^^ Ich habe richtig mit den Charakteren mitgefiebert und mitgefühlt, vor allem, wenn eine weitere "vertrauenswürdige" Person, sich als Verräter entpuppt. 
Das ganze Buch lang geht es eigentlich um den Krieg zwischen Bretagne und Frankreich; erst nach dem Beenden des Buches ist mir aufgefallen, dass kein einziges Mal der französische Regent, wie er immer genannt wird, ernsthaft angesprochen wird oder gar persönlich auftritt. Stört mich aber nur minimal.

Das Ende fand ich natürlich *seufz* toll! Ich freue mich schon wirklich auf den zweiten Teil, obwohl es dort wohl nicht mehr um Ismae und Duval gehen wird - schade. 


Während den ersten Seiten hat mich Grave Mercy nicht wirklich mitgerissen. Das hat sich aber ziemlich bald geändert - schlagartig. Im Ernst, das Buch ist einfach nur toll, richtig nach meinem Geschmack. Ich liebe diese altertümliche Sprache (15. Jahrhundert, ahoi!), liebe die Gegend und einfach die Geschichte an sich und den Aufbau natürlich auch. Die Story wurde wirklich liebevoll gestaltet und klug ausgearbeitet. Ich, die immer auf Fehlersuche ist, fand inhaltlich kaum was zu bemängeln. Mal sehen, was der Verlag, zu den Grammatikfehlern zu sagen hat ^^
Grave Mercy hat sich jedenfalls einen Platz unter meinen Lieblingsbüchern erkämpft! Allerdings sollte man mit der Sprache und dem Genre klarkommen können.

17 Kommentare

  1. Das Buch hört sich gut an.
    Hast du schon den sechsten Band von Skulduggery Pleasant gelesen?
    Ich habe gerade Band 5 gelesen und ich glaube die Reihe wird noch besser.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, hab ich noch nicht, wird wahrscheinlich ein Weihnachtsgeschenk ... Aber ich hab ein bisschen Bammel davor, weil es wirklich schon Monate her ist, seit ich den 5. Teil gelesen habe ;) Vielleicht lese ich den nochmal, damit ich den 6. richtig reinkomme. (Allerdings hat mich eine Freundin neulich zugespoilert -.-)

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Schön, dass dir das Buch genauso gefallen hat wie mir^^
    Dann habe ich dir da wenigstens das richtige empfohlen ;)

    LG
    Hannah

    AntwortenLöschen
  3. ich muss sagen...Das Cover hat mich nicht wirklich angesprochen..Doch deine Rezi macht Lust auf mehr!

    LG, Gina ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Cover her hätte ich es auch nicht grade mitgenommen, aber die vielen guten Reaktionen haben mich dann doch überzeugt. Aber im nachhinein finde ich das Cover doch ziemlich gut gewählt, Ismae ist gut in Szene gesetzt und das Cover gibt irgendwie die bedrückte Stimmung des Buches wieder ... *melancholisch werd*

      Aber danke! :)
      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Hört sich sehr, sehr spannend an, der Inhalt spricht mich so an! :D Bis jetzt bin ich eigentlich immer einen Bogen um historische Romane gegangen. Ich bin noch am Grübeln, ob ich es auf die Weihnachtswunschliste, die ohnehin zu voll ist, noch dazuschreiben sollte :O *first world problem* Jedenfalls, danke für die Leseempfehlung! :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest es unbedingt mal versuchen! :) Historische Romane sind zwar nicht für jeden was, aber wenn so ein bisschen Fantasy und so Zeug drinnen ist, ist es einfach nur ein Genuss :D
      Haha, ich halte meine Weihnachtswunschliste absichtlich niedrig :P Aber das Buch läuft dir ja nicht davon!

      Löschen
  5. Das klingt aber wirklich nach einem guten Buch, vielleicht wandert es doch noch auf meine Wunschliste :) Ich finde das Cover nur so grausig...
    Hast du eigentlich mittlerweile eine Antwort vom Verlag wegen der ganzen Rechtschreibfehler bekommen? Ich finde es ja wirklich gut, dass du den Verlag deswegen angeschrieben hast.
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Überlegung ist es auf jeden Fall wert ;) Ja, das Cover ist wirklich nicht jedermanns Sache, meins ist es auch nicht so, aber würde ich immer nur nach dem Cover gehen, wäre mein Bücherregal nur halb so voll :D

      Ja, hab ich :) Das Buch ist ja doch relativ bekannt, und ich hab mich wirklich gewundert, warum ich die Einzige bin, der die Fehler aufgefallen sind. In der Mail stand drin, dass mein Anliegen an das zuständige Lektorat weitergeleitet wird und dass es bei einer Neuauflage berücksichtigt wird - und so Zeug :)

      Alles Liebe!

      Löschen
  6. Echt? An die Grammatikfehler kann ich mich nicht mehr erinnern ^^ Aber ich habe die erste Fassung, ein Leseexemplar für Buchhändler, gelesen, da waren die bestimmt auch d'rin.
    Aber ich hasse solche Fehler auch! Genauso wie Hauptsätze hinter "weil". ARGH!

    Dass Anne als so klug und erwachsen dargestellt wird, hat mich auch sehr gestört!

    Waas, im zweiten geht es nicht mehr um Ismae und Duval? Wiesooo *heul*?

    Alles in allem: Tolle Rezi ♥

    Liebe Grüße =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Leseexemplar für Buchhändler? Wie cool! Will auch! D:
      Haha, immer wenn ich irgendwelche Fehler in Büchern finde, bin ich die Einzige, die sich aufregt ... :P

      Ja, ich weiß auch nicht *schnief* Guckst du hier. Aber ich bin dann mal gespannt, um wen es im 3. Teil geht. Wahrscheinlich um Annith :DD

      Dankesehr :)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Jap, da habe ich gerade Praktikum im Buchladen gemacht ^^

      Ist ja doof :(
      Aber Sybella ist ja auch recht interessant!

      Löschen
    3. Gut, dass ich deinen Blog noch ein bisschen durchkämmt habe, sonst hätte ich gar nicht erfahren, dass der zweite Teil inzwischen (auf Englisch) draußen ist...

      Auch wenn ich grad ein bisschen deprimiert bin, dass Ismae nicht mehr die Hauptperson ist =(.
      Ich hoffe ja, sie bleibt trotzdem ein wichtiger Charakter in der Handlung, auch wenn die Sichtweise jetzt wechselt.

      Hat jemand eine Ahnung, wann das Buch auf Deutsch erscheinen wird?

      Löschen
    4. Voraussichtlich am 10. Juni 2013! Hier ist die Verlagsseite:
      http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/DARK-TRIUMPH-Die-Tochter-des-Verraeters-Band-2/Robin-L-LaFevers/e419379.rhd

      Das find ich auch sehr schade :( Hoffentlich bekommt man hin und wieder was von Ismae und Duval mit.

      Löschen
    5. Auf die Idee mal auf die Verlagsseite zu schauen, hätte ich natürlich auch selbst kommen können ^^. Danke auf jeden Fall für den Link. =)

      Und hey, das ist ja gar nicht mehr so lange hin *freu*

      Also in der Leseprobe wird sie ja immerhin mal kurz genannt. Außerdem glaube ich, dass der Konflikt um die Herzogin auch weiterhin thematisiert werden wird, daher kam die Autorin sicher nicht drumrum auch Ismae wieder ins Geschehen mit einzubeziehen (zumindest hoffe ich das ganz doll ^^)

      Löschen
  7. Aha! Jetzt bin ich schon auf der Suche nach irgendeinem Buch das in Frankreich spielt, und da überseh ich Grave Mercy einfach! Super, dass du das öfters erwähnt hast und wenn ich mich nicht recht täusche, könnte das Buch echt meinen Geschmack treffen!!!

    Und du bist nicht allein! Ich bin in meinem Freundeskreis bekannt für meinen Grammatikfehler-in-wichtigen-Texten-oder-Büchern-Hass! Argh, sowas regt mich auch immer auf ;)

    Super Rezi übrigens, die ist wirklich schön geschrieben =) Ohman, muss mich auch mal wieder ans echte Rezi schreiben machen, das hängt bei mir schon viel zu lange durch, aber du treibst mich wieder an - danke♥

    Liebste Grüße,
    das Leychen xD

    AntwortenLöschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum