Memento, Die Überlebenden - Julianna Baggott [Rezension]

10. August 2012 | 12 Kommentare

Memento



Preis: € 16,99
Einband: gebunden
Seitenzahl: 461 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Originaltitel: Pure
Verlag: Baumhaus Verlag
Will ich kaufen!








Die Welt wurde von Bomben in Schutt und Asche gelegt. Während die Bewohner des Kapitols sicher unter ihrer Kuppel leben, müssen sich die Überlebenden in der zertrümmerten Stadt jeden Tag aufs Neue durchschlagen. Nahrungsmittel sind knapp, noch immer hängt Asche in der Luft, die in die Lungen dringt und das Atmen schwer macht. Es gibt keine Elektrizität mehr, keine Schulen, keine Geschäfte, nichts. Das höchste Gut der Überlebenden sind ihre Erinnerungen an die Zeit Davor, die Zeit vor der Explosion. Erinnerungen zu teilen ist ein Freundschaftsbeweis.
Pressia ist gerade sechzehn geworden und befindet sich auf der Flucht vor dem Militär. Sie soll eingezogen werden, doch sie will nicht für das grausame Militärregime arbeiten, das Angst und Schreiben in der Stadt verbreitet. Als sie Bradwell trifft, scheint das zunächst ihre Rettung zu sein. Er kennt den Untergrund und hilft ihr unterzutauchen. Doch dann wird sie erwischt ...

Ich habe das Buch vor einer halben Stunde ausgelesen und bin immer noch überrumpelt und total baff. Wow!
Ich will hier nichts beschönigen, sondern schließlich meine Meinung loswerden. Der Schreibstil von Julianna Baggott hat mich am Anfang sehr gestört, so sehr, dass ich das Buch nach 20 Seiten deprimiert abgebrochen habe. Den Prolog fand ich grauenhaft! Ich fürchtete schon mir da einen gewaltigen Fehlkauf geleistet zu haben ... und wurde eines besseren belehrt.

Die Inhaltsangabe kann gerade mal im Entferntesten die Handlung des Buches einfangen. Dafür ist das Ganze einfach zu bombastisch, im wahrsten Sinne des Wortes.
Noch dazu ist komisch, dass im Klappentext mit keinem Wort die Verschmelzungen, die durch die Atombomben hervorgerufen wurden, erwähnt werden. Pressia hat einen Puppenkopf als Hand, ihr Großvater einen Ventilator in der Luftröhre, Bradwell Vögel im Rücken, sein toter Onkel einen Automotor in der Brust. Es wirkt zu Anfang ziemlich verstörend und befremdlich, man gewöhnt sich überraschenderweise aber ziemlich schnell daran.
Eine erfrischende Abwechslung fand ich, dass die Hauptprotagonistin zur Hälfte Japanerin ist.

Alle 16-Jährigen werden von der Militärmacht OSR abgeholt und als Rekruten ausgebildet, falls ungeeignet, getötet. Pressia flieht von ihrem Zuhause, falls man es so nennen kann, trifft unterwegs einen Reinen aus dem Kapitol, und findet bei Bradwell, der die Vergangenheit und die Wahrheit über die Bomben rausfinden will, Unterschlupf.
Alles in Allem dreht sich die Geschichte um Partridge, Sohn des Präsidenten des Kapitols, der ausbricht, um seine totgeglaubte Mutter zu finden, und seine Verbindung zu Pressia.

"Die Luft war vergiftet, überall Strahlung. Wären wir uns selbst überlassen gewesen, wir hätten uns gegenseitig niedergeschossen und abgeschlachtet. Auch ohne die Explosionen wären wir immer weniger geworden, und schließlich hätten sich die letzten Überlebenden mit Keulen totgeschlagen. Also haben sie diesen Niedergang letztendlich nur beschleunigt, richtig? Das ist alles."

Memento ist - entgegen allen Erwartungen - ein Buch, das mich wirklich aufgewühlt hat. Wirklich selten hat mich ein Buch so in den Bann gezogen. Vielleicht die am besten durchdachteste Dystopie, die ich je gelesen habe. Von daher versteht es sich von selbst, dass es ab jetzt zu meinen Lieblingsbüchern gehört.
Der Aufbau ist grandios. Nach und nach merkt man, dass jede Einzelheit irgendwie miteinander verbunden ist. Ich kann nur sagen, wow, so was hätte ich definitiv nicht erwartet.

Die Charaktere scheinen ein bisschen flach, weil die Geschichte aus der Sicht eines unbeteiligten Erzählers geschrieben ist. Diese Entfernung zu den Charakteren hat mich aber gar nicht so sehr gestört, wie ich angenommen hätte - dafür war alles Rundherum einfach zu interessant!
Memento glänzt nicht durch große Romanzen, eindrucksvolle Charaktere oder einem großartigen Schreibstil.
Aber die Geschichte ist einfach so einzigartig. Die passende Brutalität darin fand ich wie immer super. Innerhalb des Kapitols wirkt die Atmosphäre steril, außerhalb roh.

Mein Lieblingscharakter? El Capitán. Zugegeben, ein sehr gewöhnungsbedürftiger Name. Er ist ein OSR-Offizier und während einer Motorradfahrt mit seinem Bruder Helmud am Rücken verschmolzen. Zu Anfang wirkt er irgendwie verwirrt und nicht ganz richtig im Kopf. Mit der Zeit erkennt man aber sein gutes Herz. Und ich mag seinen irgendwie kranken Humor :)

Auf den letzten 100 Seiten herrscht so eine permanente Spannung, dass man meint, sein Kopf müsse platzen. Ich konnte nicht schnell genug lesen. Es gab Szenen, da musste ich zuerst nochmal drüberlesen, bevor ich mich gefragt habe: Das ist jetzt nicht wirklich passiert, oder? Diese ständigen unerwarteten Wendungen.



Gehört in die Hall of Fame. Grandioses Buch, ich liebe es. Jedoch empfehle ich Memento auf keinen Falln sanften Gemütern. Es ist wirklich ein harter, angemessen gewalttätiger Brocken.
Es wäre wahrscheinlich etwas für Fans von Ashes, Die Tribute von Panem oder Dark Inside. Der Aufbau ist spitze, Puzzlestück für Puzzlestück fügt sich die Geschichte dann zusammen.
5 von 5 Pusteblumen, bravo.


12 Kommentare

  1. Richtig gute Rezi!
    Am liebsten würde ich mir das Buch sofort kaufen und anfangen zu lesen. ;)

    lg Patty

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Ich wusste nicht mal, dass "Die Auserwählten" Teil 1 überhaupt als Taschenuch erscheint. Eigentlich sind die gar nicht sooo breit :D
    Ist super empfehlenswert! Musst du mal bei Amazon oder so gucken, im Internet kriegst dus überall...

    Alles Liebe ;)

    PS: Und übrigens super Rezi, wenns echt "Panem" Like ist, überlege ichs mir mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß es auch nicht, deshalb frag ich ja, weil ich Taschenbücher komischerweise lieber habe als normale Bücher. Doch, aus irgendeinem Grund finde ich die extrem breit :D
      Also wie gesagt, Memento ist suuper.. Aber Geschmäcker sind ja verschieden, und dass ich Panem gelesen habe ist schon so lange her, da waren die Bücher sogar noch recht unbekannt.. ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Vielen Dank für diese super Rezi!
    Das Buch ist genau meine Kragenweite, ich setzte es mir gleich auf die Wunschliste :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ganz deiner Meinung! Es ist auch bereits unter meinen Jahreshighlights gelistet und gehört definitiv zu DEN Büchern 2012, zumindest für mich (und dich!)

    Sehr schöne Rezi für ein sehr schönes Buch.

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  5. Hui, wenn ich das so lese hat es dir dann doch gefallen vielleicht sollte ich mich auch wider mal mit dem zähen schinken rumschlagen...
    lg. Lorena
    PS: tolle Rezi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hätte wirklich nicht gedacht dass es mir SO gut gefällt *.* Aber wie du lesen kannst war ich wirklich begeistert :D Der Einstieg war ja wirklich komisch..
      Danke :>

      Alles Liebe!

      Löschen
  6. Mega geile Rezi, Sandrinchen! Ist zwar schon etwas älter, aber damit hast du dich meiner Meinung nach mal wieder selbst übertroffen!
    Obwohl mich "Memento" nie wirklich interessiert hat, bin ich mir jetzt doch ziemlich sicher, es bald mal lesen zu müssen. Der Klappentext hat mich schon sehr angesprochen und deine Rezension ist wirklich gut geschrieben und überzeugend :D ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;) Ich bin grade dabei meine alten Rezensionen anzupassen und ein wenig zu überarbeiten, schrecklich ist das ... Aber nachdem ich ja das Buch jetzt nochmal gelesen habe, kann ich mich meiner Meinung von vor 2 Jahren nochmal anschließen! Es ist mir wieder 5 Pusteblumen wert.

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum