#9 Ein Buch aus meinem Regal, mit mehr als 1000 Seiten.

9. September 2012 | 8 Kommentare


Bevor sie das Mädchen von Nirgendwo wurde - das Mädchen, das plötzlich auftauchte, die Erste und Letzte und Einzige, die tausend Jahre lebte -, war sie nur ein kleines Mädchen aus Iowa und hier Amy. Amy Harper Bellafonte.
Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief - völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.

Das Buch kennt mittlerweile glaube ich mindestens vom Aussehen her schon jeder. Gleich zu Anfang möchte ich sagen, dass das obige Bild eigentlich gar nicht meiner Ausgabe entspricht. Ich bin nämlich unheimlich stolze Besitzerin der Hardcover-Ausgabe! :D Das Auge ist grün und die Lippen sehr rot, die Schrift anders, und generell gefällt mir eigentlich 'mein' Cover besser ... (warum konnte ich es im Internet nicht mehr finden? Oo) Btw ... stolze 1019 Seiten!
Man könnte natürlich meinen das Buch sei an den Film 'I Am Legend' angelehnt, mich hats aber nicht gestört. Das tolle ist, es ist eine Dystopie, bei der man wirklich von Anfang an mit dabei ist, man kriegt also wirklich mit, wie sich die Menschheit selbst ins Verderben stürzt und jetzt die Suppe auslöffeln muss. Wenn ich so recht überlege, könnte es sein, dass Der Übergang sogar meine erste Dystopie überhaupt war. Ist wirklich schon eine Weile her, seitdem ich das Buch gelesen habe und kann mich daher nicht mehr so gut daran erinnern ;) Ist deshalb auch ein Kandidat meines mehr oder weniger bald anstehen Bücher-die-ich-wieder-lesen-möchte-Projekts. 

8 Kommentare

  1. klingt schon interessant aber das Cover macht mir ja mega mäßig angst!! :O
    ...Ich wollt auch mal ein Buch mit fast 1000 Seiten (ok, 900 ;D)lesen (Der Name des Windes) aber irgendwie habe ich es nicht ins Buch geschafft und hab es abgebrochen... :C

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es in einem Buch um die selbstverschuldete, fast absolute Zerstörung der gesamten Menschheit aufgrund von einem mutierten Virus, der Menschen in fleischfressende Zombie-Kannibalen verwandelt, geht dann kann man beim besten Willen keine Babykatze als Cover nehmen :DD
      Ich selbst finde das Cover ganz gut, aber wenn man dann die Hardcoverausgabe selbst in den Händen hält, kommt das ganze noch viel besser rüber. Gerade weil das Buch so dick ist :)
      Hast du nicht geschafft? Vielleicht muss man bei so dicken Büchern zwischendurch auch mal parallel lesen und ein anderes Buch anfangen, wenn es einem zu viel wird. Der Name des Windes kenne ich jetzt gar nicht, aber bei Der Übergang hatte ich eher das Gefühl als würde ich mehrere Bücher hintereinander lesen.
      Mein letztes einigermaßen fettes Buch war Seelen mit ~950 Seiten ... Im Schnitt bleibe ich.aber eher bei 400-500 ;)

      Oh Gott, du hast doch nur gesagt dass dir das Cover Angst macht, und ich laber dich hier total voll, tut mir leid ... >,<

      Alles Liebe!

      Löschen
    2. Ich gebe dir recht...bei so einem Inhalt passt keine süße Katze als Cover :D
      Trotzdem will ich diese Buch nicht nachts auf meinem Nachttisch liegen haben :D brr....bekomm bestimmt einen Schrecken
      Das Problem: Ich kann nicht parallel lesen :/ Lese ich ein Buch bin ich total vertieft und vergesse vollkommen, dass ich ja noch eins lese :D
      Manchmal klappt es aber meistens merke ich erst nachdem ich drei weitere Bücher gelesen habe, das ich ja noch ein halb angefangenes Buch habe, welches dann klamm un heimlich unter mein Bett wandert :D
      Seelen hab ich aber geschafft. Das hat einen ja gar nicht mehr losgelassen^^
      Lg, Gina ;)

      Löschen
    3. Ich bin so ein Mädchen, das sich gerne gruselt.. Ich sehe auch total gerne Horrorfilme, auch wenn ich mir die (leider?) immer alleine ansehen muss, weil meine Freunde sowas nicht so gern haben.
      Ich dachte auch immer ich kann nicht parallellesen. Kann ich auch wahrscheinlich nicht. Wenn ich 2 Bücher gleichzeitig lese, lese ich eines davon nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit schon zum 2. Mal^^ Trotzdem mache ich das manchmal gerne. Als die schwarzen Feen kamen ist zB ein recht düsteres Buch & zieht mich ziemlich runter. Da kommt mir eine Lektüre wie SP nur gelegen.
      Mit Seelen habe ich meinen Rekord aufgestellt, 500 Seiten an einem Tag, weil mich der 2. Teil des Buches/das Ende wirklich nicht mehr losgelassen hat. Obwohl mir der Anfang nicht so zugesagt hat.

      Alles Liebe :)

      Löschen
  2. Ich glaube Bücher mit über 1000 Seiten hab ich nicht, nur welche die knapp darunter liegen. Aber nur wenn man von der Geschichte gefangen wird, macht das Lesen bei so vielen Seiten auch Spaß :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke dass auch vor allem der Autor fähig sein muss^^ Und gegen den Schreibstil muss man nichts haben. Wenn man nach 200 Seiten schon die Schnauze voll hat, na dann halleluja..

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Ich hab mich beim Cover etwas erschrocken, ich dachte das wäre Samara aus The Ring :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dachte ich beim ersten Mal auch als ich das Cover gesehen hab xD

      Löschen

Ich schätze es sehr, dass du dir die Zeit nimmst und die Mühe machst, mir deine Meinung oder dein Feedback zu hinterlassen! Ist der Beitrag schon etwas älter, wird dein Kommentar nicht gleich sichtbar sein, sondern muss zuerst von mir freigegeben werden.

© 2012 - 2016 Pusteblume? · Powered by Blogger · Datenschutz · Impressum